Harry Schnitgers Galerie "ohne Beschnitt"

tip top 0 Kommentare

Harry Schnitgers Galerie "ohne Beschnitt"  

Heike_MakatschDer Titel "Fünf Minuten" gibt die durchschnittliche Zeit wieder, die ein Fotograf zum Ablichten wichtiger Persönlichkeiten und Promis bei Presseempfängen etc. zur Verfügung hat. Nicht gerade viel, um so wichtiger ist das Können, damit in der kurzen Zeit ausdrucksstarke Schnappschüsse entstehen. Zumal die kurze Spanne oft noch durch Marotten der Stars verkürzt wird. Jerry Seinfeld ließ sich nur für drei Aufnahmen im
Vorbeigehen fotografieren. Oliver Stone war nicht nur extrem erkältet, sondern nutzte die knappe Zeit zudem, um mit der
Fotoassistentin zu flirten. Oder Roberto Benigni, der Harry Schnitger
unbedingt pantomimisch den Unterschied zwischen ihm selbst, Benigni,
und Wim Wenders erklären wollte.
Eine Auswahl von Portraitfotos, die Harry Schnitger gemacht hat, finden Sie HIER. Alle Fotos sind ohne Beschnitt, das heißt, so wie sie fotografiert worden sind. Mehr sehenswerte Fotografien warten in der Ausstellung.

Ausstellung: "Fünf Minuten"
in der Galerie Zero
13.2. bis 5.3.

www.harry-schnitger.de

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 13.02.2010

Alle anzeigenDiese Nutzer haben "Harry Schnitgers Galerie "ohne Beschnitt"" zu ihren Favoriten hinzugefügt (2 Nutzer)

Eva-Maria HilkerHeiko Zwirner

Weitere Favoriten dieser Nutzer

Kinderbauernhöfe in Berlin
Wirtshaus­küche im Heinrich
Frühjahrskur fürs Fahrrad
Gerard Depardieu promotet Perlwein

tip Ausgabe 13/2016

Titel
: Der Wilde Sound der Stadt - Wieso Berlin die aufregendste Popstadt Deutschlands ist. || Der Nerd am Herd: Foodpairing verspricht, das perfekte Gericht wissenschaftlich zu ermitteln. || "The Lobster" - Regisseur Yorgos Lanthimos entwirft eine Art Versuchsanstalt für das Verhalten. || "Die Kabale der Scheinheiligen" - Frank Castorf zelebriert…

tip Berlin Kino-Newsletter - jetzt anmelden!