0 Kommentare

Ein geiles Heft

TestcardWer hätte gedacht, dass die beratenden Gynäkologen der "Liebe, Sex und Zärtlichkeit"-Rubrik des Jugendmagazins "Bravo" Sex gefährlich finden? Geschlechtsverkehr als Teil einer "massiven Drohkulisse" bezeichnen, als "Traumatisierendes", das einem die Liebesfähigkeit raubt? Zu diesem Schluss kommt der Autor Mick Schulz, und wie er das begründet, steht in seinem Beitrag "Mit Lust gegen die Gesellschaft" der neuen Testcard – Beiträge zur Popgeschichte, Ausgabe Nummer 17, betitelt Sex.

Das im Mainzer Ventil Verlag veröffentlichte und vom Popkritiker Martin Büsser
mit herausgegebene Magazin versammelt allerlei Essays, Rezensionen und Interviews. Absolut lesenswert sind Klaus Walters Gespräch mit der Kulturwissenschaftlerin Brigitte Weingart über den Wandel öffentlicher Wahrnehmung von Aids ("Krebstyp ist ein psychologischer Typ, der Aidstyp ein sozialer"), das Interview mit dem wütenden jüdischen Porno-Star Michael Lucas ("anti-israelisch zu sein heißt antisemitisch zu sein") sowie Ernest Mathijs Filmkritik zu Eckhart Schmidts "Der Fan" und der "Rezeption von Sexualität und Horror in den frühen 1980ern".

Mathijs klopft darin den "Fan" fundiert auf Nazi-Ästhetik, Rheingold, Kannibalismus und Abkehr vom Autorenkino ab. Leider werden im Sammelband gewisse Modethemen (Alternative Porn, homo-phober Rap) überstrapaziert, und die an linkspolitischen Diskursen orientierte Sprache versteht der einfach gestrickte Leser manchmal nicht ("Dialektik der Aufgeilung", bei der sich "ein epochaler Wandel von der Techno-Transzendenz in die Techno-Immanenz vollzieht, der sich möglicherweise als die Utopie einer anti-utopischen Abfahrtsmöglichkeit aus der patriarchalischen Transzendenz-Herrschaft benutzen lässt").

Aber von solch verwirrenden Formulierungen abgesehen ist diese "Testcard" ein,
nun ja, wirklich geiles Heft.

Testcard - Beiträge zur Popgeschichte
# 17: Sex 288 Seiten mit Abb., Ventil Verlag, Einzelpreis: 14,50 Euro,
im Abonnement
(2 Ausgaben inkl. Versand) 26 Euro,

www.testcard.de

 

von  Sassan Niasseri
Zuletzt aktualisiert: 12.06.2008

tip Ausgabe 13/2016

Titel
: Der Wilde Sound der Stadt - Wieso Berlin die aufregendste Popstadt Deutschlands ist. || Der Nerd am Herd: Foodpairing verspricht, das perfekte Gericht wissenschaftlich zu ermitteln. || "The Lobster" - Regisseur Yorgos Lanthimos entwirft eine Art Versuchsanstalt für das Verhalten. || "Die Kabale der Scheinheiligen" - Frank Castorf zelebriert…

tip Berlin Kino-Newsletter - jetzt anmelden!