Essen & Trinken in Berlin

Deutsche Klassiker und Mediterranes in Anabelas Kitchen

bgesehen vom Namen erinnert in Anabelas Kitchen wenig an eine Küche. Eher wähnt man sich in einem gemütlichen Wohnzimmer

AnabelasKitchenVor waldgrünen Wänden stehen dunkle Holztische mit karierten Tischdecken, die von kleinen Schirmlampen dezent beleuchtet werden. Grün ist auch die Markise vor der Tür, unter der die Gäste auf schweren Holzbänken sitzen. Draußen auf der Pestalozzistraße geht es an diesem Abend ruhig zu. Außer ein paar Nachbarn, die ihre Hunde zum Spaziergang ausführen, gibt es nicht viel zu sehen. Das Gegenteil gilt für den Gastraum. Hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen, denn rund um die zierlichen Wandleuchten sind interessante Miniaturen arrangiert, kleine Bilder, Skizzen und Notizen in schweren Rahmen, darunter verblichene Familienfotos und handgeschriebene Papiere, die sich auf den zweiten Blick als Rezeptsammlung entpuppen. Davon sollte man sich allerdings nicht in die Irre führen lassen. Die Rezepte Campos-Neves für schlesische Mohnklöße, Bauernfrühstück oder grünen Hering in Kräuterbutter kann man zwar lesen, aber nicht probieren. Was die Küche von Anabela an diesem Abend zu bieten hat, steht auf einer Tafel.

Das Angebot ist klein und mischt Deutsches mit Mediterranem. Eine so kleine Speisekarte sorgt bei den Gästen für große Erwartungen, denn sie suggeriert, dass die Küche jedem einzelnen Gericht volle Konzentration angedeihen lässt. Und genauso ist es anscheinend auch: Sowohl die Rinderroulade mit Semmelknödel und Krautsalat wie auch der mediterran inspirierte Wolfsbarsch aus dem Ofen überzeugen auf der ganzen Linie. Die Roulade ist zart und saftig, der separat gereichte Krautsalat säuerlich-frisch und knackig. Genau das Richtige für einen Sommerabend mit gemäßigten Temperaturen. Auch gut: der Wolfsbarsch aus dem Ofen, der komplett mit Kopf und Schwanzflosse und gespickt mit Kräuterzweigen auf einer großen ovalen Platte angerichtet ist. Begleitet wird das Schuppentier von geschmorten Kartoffeln und Bohnen. Wegen seines kräftigen Eigengeschmacks ist der Wolfsbarsch nur wirklichen Fischfreunden zu empfehlen – diesen dafür umso mehr.

Text: Oliver Burgard
tip-Bewertung: Empfehlenswert
Foto: Cathrin Bach

Anabelas Kitchen Pestalozzistraße 3, Charlottenburg, Tel. 28 70 12 24, www.anabelas-kitchen.de; S-Bhf. Savignyplatz Di-Sa 18-23.30 Uhr; Speisen 8,90 bis 22 Ђ, Softdrinks ab 1,80 Ђ, Bier (0,3 l) ab 2,90 Ђ, Wein (0,1 l) ab 3 Ђ, Fl. Wein (0,75 l) ab 18 Ђ; Rauchen: draußen auf der Terrasse


Weitere Empfehlungen:

Hotelrestaurant Franke in Charlottenburg

Horvбth in Kreuzberg

Schliemann im Prenzlauer Berg

Ruhland & Ruhland in Charlottenburg

Ta’Cabrуn in Kreuzberg

Esswein in Charlottenburg

Chipps in Mitte

T Day One in Prenzlauer Berg

La Mano Verde in Mitte

HBC in Mitte

Augustiner am Gendarmenmarkt in Mitte

Sage Restaurant in Kreuzberg

Miss Saigon in Kreuzberg

Föllerei in Neukölln

Cha Chа in Friedrichshain

Michelberger Hotel in Friedrichshain

 

Restaurants und Bars von A bis Z

 

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare