Französische und Schweizer Küche im Richard

Französische und Schweizer Küche im Richard  

richard_c_esther_suave_hipiSchnell hat sich herumgesprochen, dass es auf der Köpenicker Straße seit ein paar Wochen ein interessantes neues Restaurant gibt. Am frühen Freitagabend sind fast alle Tische vergeben – wer ohne Reservierung vorbeischaut, hat schlechte Karten. Hinter der schweren Eingangstür verbirgt sich ein weitläufiger Speisesaal. An den Wänden hängt großformatige Kunst, über den Köpfen der Gäste schweben gläserne Ballonleuchten in zarten Farben unter einer sehr hohen Decke. Der Inhaber und Namensgeber Hans Richard stammt aus der Schweiz, was man seiner Speisekarte deutlich anmerkt. Die erste Seite präsentiert ein Menü mit drei bis fünf Gängen, auf der zweiten Seite, überschrieben mit "Klassiker", folgt eine kleine Auswahl an traditionellen Speisen aus der französischen und der Schweizer Küche: Gemüsebouillon mit Rindermark, Züricher Geschnetzeltes mit Rösti und eine Terrine de foie gras, Gänsestopfleber, die in vielen anderen Berliner Restaurants aus Tierschutzgründen längst von den Speisekarten verschwunden ist. Interessanter als die Klassiker sind die regelmäßig wechselnden Menüs, die mit "einem neugierigen Blick nach Paris" zubereitet werden, wie die Homepage verrät.

Zur Begrüßung schickt die Küche ein köstliches Pastinakensüppchen, danach geht es weiter mit der Bouillon und dem ersten Gang des Menüs: gebackene Ährenfische mit einer Krustentier-Mayonnaise und Steinbutt-Consommé. Die kräftige Bouillon ist gut, das Fischgericht besser. Auch danach zeigt sich, dass das Menü an diesem Abend die bessere Wahl ist. Beim Perlhuhn sorgen Endivien, Kumquats und Sherryessig-Jus für eine interessante Mischung aus süßen und bitteren Akzenten, die das klassisch zubereitete Züricher Geschnetzelte etwas blass aussehen lassen. Auch der Schlusspunkt des Menüs überzeugt auf der ­ganzen Linie: ein fluffig-süßer Flan de Brioche mit karamellisierter Ananas. Das einzige Manko an diesem Abend folgt nach dem Essen, als die Heißgetränke serviert werden. Für die Teetrinker unter den Gästen gibt es auf der Speisekarte eine ganze Seite, auf der verschiedene Sorten mit schönen Worten vor­gestellt werden. Wer so viel verspricht, sollte seinen Gästen abends keinen Beuteltee anbieten – bitte austauschen!

Text: Oliver Burgard

Foto: Esther Suave / HiPi

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Richard Köpenicker Straße 174, ­Kreuzberg, Tel. 49 20 72 42, www.restaurant-richard.de, U-Bhf. Schlesisches Tor, Di-Sa 19-24 Uhr, Speisen 5 bis 19 €, Drei-Gänge-Menü 42 €, Fünf-Gänge-Menü 58 €, Softdrinks ab 2,80 €, Bier (0,3 l) ab 3 €, Wein (0,1 l) ab 4 €, Fl. Wein (0,75 l) ab 27 €

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

Kochu Karu in Prenzlauer Berg

Sababa in Mitte

The Grand in Mitte

Pantry in Mitte

Ula in Mitte

Mamma Kalo in Neukölln

Les Valseuses im Prenzlauer Berg

Sfizy Veg in Neukölln

Hashi in Mitte

Mutzenbacher in Friedrichshain

Serrano in Wilmersdorf

to beef or not to beef in Schöneberg

Berlin Moscow in Mitte

Ruben & Carla in Mitte

 

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 05.02.2013

Kino-Newsletter

Sie wollen das Kinoprogramm stets aktuell nach Hause geliefert bekommen? Einfach auf den Button klicken, anmelden und Sie erhalten von uns wöchentlich die aktuellen Termine und Filmprogramme aller Kinos.

Zur Anmeldung

tip Ausgabe 26/2014

Glauben ohne Gott - Vom Sinn des Lebens || June Newton im Interview || Sebastian Fitzek - Berliner Thriller-Autor || Ridley Scott über "Exodus" || Neue Clubs im Check || 100 Jahre Volksbühne || Die besten Silvester-Partys || Programm- und TV-Kalender: Termine vom 18.12. - 31.12.2014.