Klassiker im Rolands Bamberger Reiter

Klassiker im Rolands Bamberger Reiter  

Bamberger Reiter
Ein kulinarisches Alle-Jahre-Wieder ist die Suche nach dem besten Wiener Schnitzel in der Hauptstadt. Dafür gibt es einen weiteren Anwärter, Rolands Bamberger Reiter. Denn Roland Brenneis, Wirt, Koch und Ex-Skirennfahrer, wäre kein authentischer Österreicher, stünde bei ihm nicht auch jenes platt geklopfte Kalb nebst lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat auf der Karte.

Die Speisestube, seit Herbst in den Räumen des ehemaligen Bamberger-Reiter-Bistros, ist an diesem Abend spärlicher besucht als sonst. Schlimm ist das nicht, verdoppelt sich doch die Gästezahl durch die rundumlaufenden Spiegelwände eh. Den Begleitmann irritiert dies anfänglich, nachdem er dank einer unaufgeforderten Servietten-Geste der Bedienung durch die anfangs beschlagene Brille wieder Durchblick hat. Doch schnell widmet er sich Wichtigerem: der Weinkarte. Ein Rosé Brut vorweg, dann der glasweise Vormarsch durch die österreichisch dominierten Klassiker à la Grüner Veltliner & Co. Der Service am weiß eingedeck­ten Tisch beginnt mit zweierlei Brot, Butter und pikantem Schafskäse. Der ist so schnell weggeputzt, dass die nette Servicelady einen Nachschlag offeriert. Nein, nein, aber eine kleine Kelle mehr hätte es von der dampfenden, feinen Tafelspitz-Consommé mit Frit­taten und Leberknödeln sein können.

Dass die Wirtshausküche grund­­solide und unverkennbar ambitioniert ist, beweisen die kulinari­schen Hauptakteure. Preiselbeeren und Rahmwirsing zum schmack­haften Wildgulasch werden stilvoll in separaten Schüsselchen inszeniert. Beim extrem flachen Schnitzel rückt die Panade stärker ins Visier – und besteht den Ge­schmacks­test. Sollte noch Platz im Magen sein, dann für den Kaiser­schmarrn. Ein Borgmann Kräuterlikör, den ein Freund des Hauses mixt, wärmt stattdessen für den Nachhauseweg. Ab Februar kommt dann bei Brenneis noch ein zweiter Koch hinzu, Menüs soll’s geben, und die Terrasse wird für laue Abende ausgebaut.

Text
: Manuela Blisse

Foto: Jens Berger

(Empfehlenswert)

Rolands Bamberger Reiter

Regensburger Straße 7, Schöneberg,
Tel. 23 13 74 94;
U-Bhf. Viktoria-Luise-Platz, Bus 204, N3;
Di-Sa 17-1 Uhr, Küche bis 23 Uhr;
Speisen 5,50 bis 28 €;
Softdrinks (0,2 l) ab 2,80 €,
Bier (0,3 l) 3 €, Wein (0,2 l) ab 3,80 €,
Fl. Wein (0,75 l) ab 19,50 €;
Rauchen nur draußen

Weitere Empfehlungen:

Tangs Kantine

Mediterran im Marques

Die Spindel in Friedrichshagen

Frisches Büffet im Kyo 

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 12.06.2013

Alle anzeigenDiese Nutzer haben "Klassiker im Rolands Bamberger Reiter" zu ihren Favoriten hinzugefügt (1 Nutzer)

tip_Restauranttip

Weitere Favoriten dieser Nutzer

Shochu
Frühstück oder Brunch?
Klassiker im Rolands Bamberger Reiter
Feinmotorik im Relish
Beste Qualität im L’Olivo
Bardeau

Kino-Newsletter

Sie wollen das Kinoprogramm stets aktuell nach Hause geliefert bekommen? Einfach auf den Button klicken, anmelden und Sie erhalten von uns wöchentlich die aktuellen Termine und Filmprogramme aller Kinos.

Zur Anmeldung

tip Ausgabe 21/2014

Mein Freund, der Nachbar: Neue Wohnmodelle verändern die Stadt || Der Europäische Monat der Fotografie || Kraftklub: Der Hype geht weiter || Frank Schätzing: Bestsellershow im Tempodrom || Programm- und TV-Kalender: Termine vom 09.10. - 22.10.2014.