Nanika

Kommentare
Imbiss

Nanika  

Foto: Dipl. Ing. Antonio Brandauer

 

Bislang haben sie und ihr kochender Gatte Toni sich immer nur samstags in der Arminiusmarkthalle peruanische Küche präsentiert. Jetzt gibt es das Naninka – Untertitel „Cebiche“, ein Mix aus Ceviche und Berlin – als feste kulinarische Institution. Eine offene Küche, ein paar Tische, der typische Markthallen-Stil. Der Fisch kommt vor allem als Ceviche daher: roh in viel Limettensaft mariniert. Heute gibt es Kabeljau- oder Lachs-Ceviche (7,50/8,50 Euro). Die Causa, Kartoffelbrei mit Thunfisch, müsse man probieren, wird angeraten. Der Lachs des Ceviche ist zart, feine rote Zwiebelstreifen, Koriander und Chili sorgen für eine pikante Note. Nur die Marinade könnte weniger sein. Der Kartoffelbrei: zwei wunderschöne rosafarbene beziehungsweise gelbe Türmchen mit Avocado, Thunfischmayo und Dill. Vielleicht ein wenig zu zaghaft gewürzt, ansonsten aber ein von der Menge sehr wohlgemeintes Stück Peru, das die Arminusmarkthalle immer mehr zur Konkurrenz der Markthalle Neun werden lässt.

 

Nanika
Arminiusstraße 2-4
10551 Berlin (Tiergarten)
Telefon: 0157 84286610
Öffnungszeiten:
Mi-Fr ab 17 Uhr, Sa ab 12 Uhr
 

Alle anzeigenDiese Nutzer haben "Nanika" zu ihren Favoriten hinzugefügt (1 Nutzer)

Toni

Weitere Favoriten dieser Nutzer

Nanika

tip Ausgabe 13/2016

Titel
: Der Wilde Sound der Stadt - Wieso Berlin die aufregendste Popstadt Deutschlands ist. || Der Nerd am Herd: Foodpairing verspricht, das perfekte Gericht wissenschaftlich zu ermitteln. || "The Lobster" - Regisseur Yorgos Lanthimos entwirft eine Art Versuchsanstalt für das Verhalten. || "Die Kabale der Scheinheiligen" - Frank Castorf zelebriert…

tip Berlin Kino-Newsletter - jetzt anmelden!