Gilde-Filmpreis für "Barbara" und "Liebe"

Gilde-Filmpreis für "Barbara" und "Liebe"  

Barbara

Zum Abschluss der 12. Filmkunstmesse Leipzig wurden im Alten Landratsamt Leipzig die Gilde-Filmpreise 2012 verliehen. Mit dem Preis zeichnen die Deutschen Arthouse-Kinobetreiber seit 1977 Filme aus, die künstlerisch besonders wertvoll, aber auch kommerziell erfolgversprechend sind.
Als bester nationaler Spielfilm setzte sich Oscar-Hopeful "Barbara" durch. Laut Laudator Detlef Roßmann ein "bewegender Film, mit sehr viel Wärme, ohne Zeigefinger aber mit kritischer Wahrhaftigkeit". Regisseur Christian Petzold nahm den Preis persönlich entgegen - und dankte den Betreibern der Filmkunsttheater, durch die er sozialisiert worden sei.
Zwei Jahre nach seinem Triumph mit "Das weiße Band" konnte Michael Haneke erneut einen Gilde-Filmpreis entgegennehmen, diesmal für "Liebe" in der Kategorie Bester internationaler Spielfilm. Der Regisseur dankte per Videobotschaft und unterstrich, wie wichtig es sei, dass es Filmkunsttheater gebe. Produzent Stefan Arndt wiederum ergänzte auf der Bühne in Richtung der Arthouse-Betreiber: "Ihr habt ihm den Mut gegeben, diesen Film zu machen."
Als besten Kinderfilm ehrte die Jury "Tom und Hacke" von Norbert Lechner, der wiederum seinem Verleih Zorro Film dafür dankte, dass dieser schon an das Projekt geglaubt habe, bevor die Förderung stand. Ebenfalls mit einem Gilde-Filmpreis ausgezeichnet: Der Dokumentarfilm "Die Wohnung" von Arnon Goldfinger, Produzent Thomas Kufus nahm den Preis entgegen.
Mit dem Preis der Jugendjury der Sparkasse Leipzig wurde "Dans La Maison" ausgezeichnet, ein Film, der "den Zuschauer regelrecht hypnotisiert", so die Begründung. Gleichzeitig sprach die Jugendjury noch eine lobende Erwähnung für einen "wahnsinnig poetischen, atmosphärisch tollen Film" aus: "Oh Boy". Der von Messedruck Leipzig gestiftete Publikumspreis ging in diesem Jahr an "Der Verdingbub".
Ausgezeichnet wurde auch ein Kurzfilm, das Publikum wählte "Julian" zu seinem Favoriten. Sylke Gottlebe, Geschäftsführerin der AG Kurzfilm nutzte die Gelegenheit, erstmals einen deutschen "Tag des Kurzfilms" für den 21. Dezember auszurufen.

Quelle: Blickpunkt:Film

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 21.09.2012

Kino-Newsletter

Sie wollen das Kinoprogramm stets aktuell nach Hause geliefert bekommen? Einfach auf den Button klicken, anmelden und Sie erhalten von uns wöchentlich die aktuellen Termine und Filmprogramme aller Kinos.

Zur Anmeldung

tip Ausgabe 24/2014

Wie Crowdfunding unsere Stadt verändert || Sommelier des Jahres: Willi Schögl || Hollywoodstar Jessica Chastain braucht Nähe || 32 Seiten Extra-Heft: Advent "Schöne Dinge machen" || Programm- und TV-Kalender: Termine vom 20.11. - 03.12.2014.