Werkschau Eyal Sivan im Eiszeit-Kino

0 Kommentare

Werkschau Eyal Sivan im Eiszeit-Kino  

Eyal-SivanDer aus Israel stammende Dokumentarist ­Eyal Sivan wird wie schon 2010 am „Berlin Documentary Forum“ teilnehmen. Dies nimmt das Eiszeit-Kino zum Anlass, eine Auswahl aus seinem Werk zu zeigen. Unter den vier gezeigten Filmen ist wohl „Der Spezialist“ am bekanntesten, in dem Sivan aus den Videoaufnahmen des Prozesses gegen Adolf Eichmann 1961 eine Beschäftigung mit der „Banalität des Bösen“ (Hannah Arendt) montiert hat.

IzkorAußerdem läuft Sivans bisher neuester Film „Jaffa – The Orange’s Clockwork“, eine kritische Geschichte des Zionismus. Dies trifft auch auf die beiden unbekannteren Titel zu, auf „Izkor – Sklaven der Erinnerung“, eine Auseinandersetzung mit dem Holocaustgedenken, und „Itgaber – Sich überwinden“, ein Porträt des Intellektuellen Yeshayahou Leibowitz.    

Text: Bert Rebhandl
Foto: David von Becker, www.eyalsivan.info

Werkschau Eyal Sivan
Do 24. bis Mi 30. Mai im Eiszeit-Kino
"Der Spezialist": 24.5.+30.5., 19 Uhr (OmU); am 30.5., 19 Uhr ist Eyal Sivan persönlich anwesend!
"Izkor": 27.5., 19 Uhr (OmU)
"Itgaber": 28.5., 19 Uhr (OmU)
"Jaffa": 29.5., 19 Uhr (OmU)

- alle Filme sind mit Einführung -

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 20.07.2012

tip Ausgabe 13/2016

Titel
: Der Wilde Sound der Stadt - Wieso Berlin die aufregendste Popstadt Deutschlands ist. || Der Nerd am Herd: Foodpairing verspricht, das perfekte Gericht wissenschaftlich zu ermitteln. || "The Lobster" - Regisseur Yorgos Lanthimos entwirft eine Art Versuchsanstalt für das Verhalten. || "Die Kabale der Scheinheiligen" - Frank Castorf zelebriert…

tip Berlin Kino-Newsletter - jetzt anmelden!