Yorck & New Yorck

Yorck & New Yorck  

…Jahre, zunächst gar nicht so gut. Erst mit der Verstärkung des damaligen Bali-Kino-Betreibers Manfred Salzgeber und Georg Klosters konnte sich das Yorck Ende der 70er nach und nach, auch mit den Premieren unabhängiger Filme von Ulrike Ottinger oder Rosa von Praunheim, als kleiner Gegenpol zur Übermacht der Ku’damm-Kinos entwickeln. Trotz seines Erfolges wurde das Yorck 1980 abgerissen – aber zwei Jahre später mit dem New Yorck wieder aufgebaut. Seitdem sich das Kino als feste Kunstkinogröße mit Schwerpunkt auf europäischen Produktionen und amerikanischen Independent-Filmen etablieren konnte, hat der verbliebene Mitgründer Georg Kloster seine Yorck-Kinogruppe kontinuierlich erweitert: Zu ihr gehören heute 13 weitere Berliner Kinos.
Direkt am Mehringdamm liegen die zwei Säle des Yorck-Kinos, das als eines der bedeutendsten Filmkunsthäuser gilt. Der Schwerpunkt liegt auf Arthouse, manchmal läuft aber auch ein Hollywoodstreifen. Nach dem Spätfilm muss es ja nicht gleich nach Hause gehen – der Bergmannkiez lockt mit seinen Bars.

 

Yorck & New Yorck
Yorckstraße 86
10965 Berlin (Kreuzberg)
Telefon: 78 91 32 40
Fax: 21 29 80 99
Stadtplan
Verkehrsanbindung:
U-Bhf. Mehringdamm, Bus M19, 140, M19, N7
 

Kino-Newsletter

Sie wollen das Kinoprogramm stets aktuell nach Hause geliefert bekommen? Einfach auf den Button klicken, anmelden und Sie erhalten von uns wöchentlich die aktuellen Termine und Filmprogramme aller Kinos.

Zur Anmeldung

tip Ausgabe 08/2014

HIP HOP IS BACK! || She She Pop: Die Performerinnen holen ihre Mütter ins HAU || Judith Holofernes im Interview: Warum sie am liebsten aus der Hüfte schießt || Wohnen Spezial: Berliner Designer & hängende Gärten || Programm- und TV-Kalender vom 10.04. - 23.04.2014.

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Kino-Newsletter

* Pflichtfeld