„Warum England immer verliert“ – Datencheck zur EM

„Warum England immer verliert“ – Datencheck zur EM  

WarumEnglandimmerverliertWar es klug, im Champions-League-Finale ausgerechnet Arjen Robben den Elfer gegen Chelsea schießen zu lassen? Jedes Kind hätte vorhersagen können, dass Robben das Ding versemmelt. Warum? Eine Frage der Statistik. Schaut man sich die letzten acht Strafstöße Robbens an, so lässt sich sagen: entweder unten links (3) oder aber eher noch unten rechts (5). Hoch hinein, das kennt Robben nicht. Unten rechts, so kam es dann auch, was Chelseas Torwart Cech sicher wusste und somit die Bayern ins Tal der Tränen stürzte.

Der Erfolg im Profifußball ist nicht ausschließlich das Resultat von Technik, Taktik, Kapital und klugem Management. Fußball, das sind ganz entscheidend auch Zahlen, Fakten, Datenerhebungen – und die kann man sich nutzbar machen. So zumindest sehen das der Sportjournalist Simon Kuper und der Sportprofessor Stefan Szymanski. In ihrem Buch „Warum England immer verliert. Und andere kuriose Fußballphänomene“ plädieren die beiden für eine „Datenrevolution des Fußballs“. Nicht ganz uneigennützig, denn die Autoren betreiben seit 2009 auch einen Beratungsdienst, der Wissen an Vereine und Verbände zu verkaufen versucht. Zum Beispiel Elfmeteranalysen. Beim DFB ist man damit allerdings zur WM in Südafrika auf Granit gestoßen. Der DFB beschäftigt bereits ein eigenes „Team von Datenanalysten“ und steht, was die Kommerzialisierung von Informationen anbelangt, an der Spitze dieses intellektuellen Prozesses.

Wer eine Menge analysiert, hat eine Menge zu erzählen. Und so ist es auch mit diesem Buch, das wissenswerte Antworten auf wichtige Fragen gibt: Welche Ecke ist die beste? Braucht es Trainer? Zahlen sich hohe Ablösesummen aus? Warum dominiert Spanien? Und warum verliert England immer? Eine Mär! Statistisch gesehen ist England mit 65,8 Prozent gewonnener Spiele ein Siegerland. England hatte nur manchmal Pech. Was andere auch haben. Und immer haben werden. Nur, bei England ist das Pech besonders schwarz. So zumindest sehen es die Engländer. Nonsens! Englands schlechtes Abschneiden bei Turnieren beruht, sagen Kuper und Szymanski, auf einer langen Ära fehlender Netzwerke und mangelndem Datentransfer. Ein Buch der tiefen Einsichten. Streitbar auch, kontrovers. Aber nie langweilig. Und für die EM die perfekte Lektüre.  

Text: Andreas Burkhardt
tip-Bewertung: Lesenswert

Simon Kuper & Stefan Szymanski: Warum England immer verliert. Und andere kuriose Fußballphänomene“ Edition Tiamat, 319 Seiten, 18 €

weitere Fußball-Bücher:

"DIE BRÜDER BOATENG"

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 11.06.2012

Kino-Newsletter

Sie wollen das Kinoprogramm stets aktuell nach Hause geliefert bekommen? Einfach auf den Button klicken, anmelden und Sie erhalten von uns wöchentlich die aktuellen Termine und Filmprogramme aller Kinos.

Zur Anmeldung

tip Ausgabe 15/2014

Die schönsten Seen in Berlin und Brandenburg || Warum die Flüchtlings- unterstützer täglich mehr werden || Die Beatsteaks im Interview || Der Berlinale-Gewinner startet im Kino || Die neue Leihkultur || Programm- und TV-Kalender vom 17.07. - 30.07.2014.

Tip Top Ten: Am häufigsten gelesen