Kino & Film in Berlin

„Maniac“ im Kino

Das Remake mit Elijah Wood in der Hauptrolle ist eine Zumutung - so, wie es im Slasher-Genre auch sein soll.

Maniac

Bereits 1980 schickte William Lustig einen kranken Frauenserienmörder durch die Straßen New Yorks und schuf mit „Maniac“ einen heftigen Vertreter des Slasher-Genres. Nun folgt ihm Regisseur Franck Khalfoun nach einem Skript von Alexandre Aja („The Hills Have Eyes“). Im Remake greift Elijah Wood als traumatisierter Killer zum Rasiermesser. Aus seiner Perspektive sieht das Publikum über weite Strecken diese brutalen Streifzüge. Als Psychogramm bleibt „Maniac“ zwar zu schlicht, funktioniert aber bestens als die ungemütlich atmosphärische Slasher-Zumutung, die er auch sein will.

Text: Sascha Rettig

Foto: 2012 Ascot Elite Filmverleih GmbH

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Maniac“ im Kino in Berlin

Maniac, Frankreich/USA 2012; Regie: Franck Khalfoun; Darsteller: Elijah Wood (Frank), Nora Arnezeder (Anna), Liane Balaban (Judy); 93 Minuten; FSK 18

Kinostart: 27. Dezember 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare