Kunst und Museen in Berlin

Harry Schnitgers Galerie „ohne Beschnitt“

Am 13. Februar startet die Ausstellung "Fünf Minuten" von tip-Fotograf Harry Schnitger in der Galerie Zero.

Heike_MakatschDer Titel „Fünf Minuten“ gibt die durchschnittliche Zeit wieder, die ein Fotograf zum Ablichten wichtiger Persönlichkeiten und Promis bei Presseempfängen etc. zur Verfügung hat. Nicht gerade viel, um so wichtiger ist das Können, damit in der kurzen Zeit ausdrucksstarke Schnappschüsse entstehen. Zumal die kurze Spanne oft noch durch Marotten der Stars verkürzt wird. Jerry Seinfeld ließ sich nur für drei Aufnahmen im
Vorbeigehen fotografieren
. Oliver Stone war nicht nur extrem erkältet, sondern nutzte die knappe Zeit zudem, um mit der
Fotoassistentin zu flirten. Oder Roberto Benigni, der Harry Schnitger
unbedingt pantomimisch den Unterschied zwischen ihm selbst, Benigni,
und Wim Wenders erklären wollte.

Eine Auswahl von Portraitfotos, die Harry Schnitger gemacht hat, finden Sie HIER. Alle Fotos sind ohne Beschnitt, das heißt, so wie sie fotografiert worden sind. Mehr sehenswerte Fotografien warten in der Ausstellung.

Ausstellung: „Fünf Minuten“
in der Galerie Zero
13.2. bis 5.3.

www.harry-schnitger.de

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare