Metallica: Mördersuche per Video

0 Kommentare

Metallica: Mördersuche per Video  

James HetfieldDrei Jahre nach dem Mord an einem weiblichen Fan, wenden sich Metallica erneut per Videobotschaft an die eigenen Anhänger. Per YouTube ruft Frontmann James Hetfield (Foto) dazu auf, den Ermittlern bei der Aufklärung des Mordes an der 20-jährigen Morgan Dana Harrington zu helfen. Die junge Frau war nach einem Konzertbesuch bei Metallica 2009 im US-Bundesstaat Virginia spurlos verschwunden. Monate später fand man die bereits skelettierte Leiche.
"Jede Information, so klein sie auch sein mag, könnte das entscheidende Puzzleteil sein, das die Ermittler brauchen, um den Fall zu lösen.", so Hetfield wörtlich. Auslöser für die erneute Videobotschaft ist eine DNA-Spur, die zu einem Fall sexuellen Übergiffs in Fairfax, Virginia, führt und somit zu einem mutmaßlichen Täter. Bei dem Gesuchten handelt es sich Angaben der Polizei zufolge um einen etwa 1,80m großen Afroamerikaner, der möglicherweise einen Bart trägt. Entsprechende Phantombilder zeigen den Mann, der mittlerweile zwischen 32 und 45 Jahre alt sein dürfte, einmal mit und einmal ohne Bart.
Die zur Ergreifung des mutmaßlichen Täters ausgesetzte Belohnung von 100.000 US-Dollar haben Metallica mittlerweile auf 150.000 US-Dollar erhöht.

 
von  tip-Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 15.06.2012

Mehr Informationen

tip Ausgabe 13/2016

Titel
: Der Wilde Sound der Stadt - Wieso Berlin die aufregendste Popstadt Deutschlands ist. || Der Nerd am Herd: Foodpairing verspricht, das perfekte Gericht wissenschaftlich zu ermitteln. || "The Lobster" - Regisseur Yorgos Lanthimos entwirft eine Art Versuchsanstalt für das Verhalten. || "Die Kabale der Scheinheiligen" - Frank Castorf zelebriert…

tip Berlin Kino-Newsletter - jetzt anmelden!