Kino & Film in Berlin

Oscars für „Liebe“, Christoph Waltz und „Argo“

Zum 85. Mal wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Hollywood die wichtigsten Preise der Filmindustrie vergeben.

Christoph Waltz in

Bei der 85. Verleihung der Academy Awards ist „Liebe“ von Michael Haneke mit dem Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet worden. Ben Afflecks „Argo“ erhielt den Oscar als bester Film. Mit dem Regie-Oscar wurde Ang Lee („Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“) prämiert; sein zweiter Oscar nach „Brokeback Mountain“. Die Hauptdarstellerpreise gingen an Jennifer Lawrence („Silver Linings“) und Daniel Day-Lewis („Lincoln“), der damit das Triple schafft (bisherige Oscars: „There Will Be Blood“ und „Mein linker Fuß“). Als beste Nebendarsteller wurden Anne Hathaway („Les Misйrables“) und Christoph Waltz („Django Unchained“) ausgezeichnet; Waltz‘ zweiter Oscar nach „Inglourious Basterds“. Für das beste Drehbuch wurden Chris Terrio für „Argo“ (bestes adaptiertes Drehbuch) und Quentin Tarantino für „Django Unchained“ (bestes Originaldrehbuch) ausgezeichnet.
Mit vier Auszeichnungen hat „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ die meisten Oscars gewonnen, gefolgt von „Les Misйrables“ und „Argo“ mit jeweils drei. „Lincoln“, der mit zwölf Nominierungen die meisten Oscar-Chancen hatte, wurde zwei Mal ausgezeichnet.

Foto: 2012 Sony Pictures Releasing GmbH

Die Gewinner in der Übersicht:

Bester Film:
„Argo“

Beste Regie:
Ang Lee („Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“)

Bester Hauptdarsteller:
Daniel Day-Lewis („Lincoln“)

Beste Hauptdarstellerin:
Jennifer Lawrence („Silver Linings“)

Bester Nebendarsteller:
Christoph Waltz („Django Unchained“)

Beste Nebendarstellerin:
Anne Hathaway („Les Misйrables“)

Bester nicht englischsprachiger Film:
„Liebe“, Österreich

Bestes Originaldrehbuch:
Quentin Tarantino („Django Unchained“)

Bestes adaptiertes Drehbuch:
Chris Terrio („Argo“)

Beste Kamera:
Claudio Miranda („Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“)

Bester Schnitt:
William Goldenberg („Argo“)

Beste Ausstattung:
Rick Carter, Jim Erickson („Lincoln“)

Bestes Kostüm:
Jacqueline Durran („Anna Karenina“)

Bestes Make-up und Hair-Styling:
Lisa Westcott, Julie Dartnell („Les Misйrables“)

Beste Filmmusik:
Mychael Danna („Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“)

Bester Filmsong:
„Skyfall“ („Skyfall“, gesungen von Adele)

Bester Ton:
Andy Nelson, Mark Paterson, Simon Hayes („Les Misйrables“)

Bester Tonschnitt:
Per Hallberg, Karen Baker Landers („Skyfall“) und Paul N.J. Ottosson („Zero Dark Thirty“)

Beste Visual Effects:
Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer, Donald R. Elliott („Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“)

Bester Animationsfilm:
„Merida – Legende der Highlands“

Bester Dokumentarfilm:
„Searching for Sugar Man“

Bester kurzer Dokumentarfilm:
„Inocente“

Bester animierter Kurzfilm:
„Paperman“

Bester Kurzfilm:
„Curfew“

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare