Dokumentarfilm

„Lampenfieber“ im Kino

Der vom RBB mitproduzierte Dokumentarfilm zeigt nur ein Jahr im Leben dieser Kinder, aber er vermittelt eine Ahnung davon, wer sie sind und was sie sein könnten. Berührend.

Gebrueder Beetz Filmproduktion

In beeindruckenden Fantasiekostümen schreiten die Kinder nach und nach die Treppe herunter und nehmen im leeren Zuschauerraum Platz. Alex, Oskar, Luna, Maya, Amira Pauletta und Nick: sechs Kinder und Jugendliche, deren Traum in Erfüllung gegangen ist. Sie dürfen bei der Kindershow des Friedrichstadtpalastes „Spiel mit der Zeit“ mitmachen. Gleich zu Anfang zeigt diese Szene, wie faszinierend die märchenhafte Verwandlung für die jungen Protagonisten sein muss. Dann Sprung zurück: Casting. Die Kinder müssen einen harten Auswahlprozess durchlaufen – singen, tanzen, sich in Gesprächen präsentieren. Die bekannte Dokumentarfilmerin Alice Agneskirchner (z.B. „24 Stunden Berlin“) ist mit der Kamera dabei.

Sie zeigt, dass Erwartungen, Ängste und Leistungsdruck hier genauso greifen wie bei Erwachsenen. Die Haltung der Filmemacherin bleibt gelassen: Nah an den Kindern, aber weit entfernt von der aus Fernsehshows bekannten künstlichen Aufregungsdramaturgie. Das junge Ensemble des Friedrichstadtpalastes ist mit 280 Kindern und Teenagern aus 20 Ländern das größte dieser Art in Europa. Über 500 Kinder bewerben sich jedes Jahr für die Mitgliedschaft. Viele bleiben jahrelang dabei und wechseln später ins Fach Musical oder Schauspiel. Agneskirchner hat die Kinder über ein Jahr begleitet, auch im häuslichen Umfeld. Mayas Familie kommt aus Syrien. Die Neunjährige ist sehr schüchtern, aber „Du schaffst das“ ist ihr Mantra. Der elfjährige Nick hat eine freundliche und entspannte Art, aber er möchte seine krebskranke Mutter stolz machen.

Der Youtuber Oskar „Ossiglossi“ verfügt schon über eine exzentrische Persönlichkeit und liebt es, sich zu schminken und zu inszenieren. Agneskirchner zeichnet in „Lampenfieber“ behutsame Porträts von Heranwachsenden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In der Theaterluft erleben und entwickeln sie ihre eigene Geschichte. Der vom RBB mitproduzierte Dokumentarfilm zeigt nur ein Jahr im Leben dieser Kinder, aber er vermittelt eine Ahnung davon, wer sie sind und was sie sein könnten. Berührend.

Lampenfieber D 2019, 96 Min., R: Alice Agneskirchner, Start: 14.3. 3325

Kommentiere diesen Beitrag