Second Hand

12 Antiquariate in Berlin – wo man gut alte Bücher kaufen kann

Alte Bücher kauft man am besten im Antiquariat und in Berlin gibt es davon einige. Ob Klassiker, Kinderbuch oder den Bestseller vom Vorjahr, gebraucht ist es günstiger und man kann ganz nebenbei eine unerwartete Entdeckung machen. Wir haben 12 Antiquariate herausgesucht, in denen jedes Leserherz höher schlägt.

Antiquariate in Berlin: Wo man am besten gebrauchte Bücher in Berlin bekommt? Zum Beispiel in dem Antiquariat in der Prenzlauer Allee, Prenzlauer Berg.
Wo man am besten gebrauchte Bücher in Berlin bekommt? Zum Beispiel in dem Antiquariat Die Geisterschmiede in der Prenzlauer Allee, Prenzlauer Berg. Foto: Imago/Schöning

Antiquariat Die Geisterschmiede

In der Geisterschmiede weht noch der sprichwörtliche Geist des alten Prenzlauer Berg, bevor die Gentrifizierung den Kiez steril und teuer gemacht hat. Kinderbücher, Literaturklassiker und Theorie liegen nebeneinander. Die zur Decke ragenden Bücherstapel haben den Charme einer chaotischen Gelehrtenstube und die Preise sind fair.

  • Prenzlauer Allee 198, Prenzlauer Berg, Tel. 64 49 67 15, Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 12-17 Uhr

Antiquariat Am Bayerischen Platz

Matthias Severin handelt in seinem Laden im Herzen von Schöneberg mit Büchern aus fast allen Bereichen. Dazu gehören Sachbücher zu Naturwissenschaft und Technik, ebenso große wie auch verkannte Werke der Literaturgeschichte und Kunstbände, historische Abhandlungen und Positionen zu Orts- und Landeskunde, Kultur- und Sittengeschichte. Es ist ein klassisches Antiquariat, in dem man gut beraten wird.

  • Meraner Straße 6, Schöneberg, Tel. 854 65 45, Mo-Fr 14-18 Uhr

Antiquariat Brandel

Etwas abgelegen und dennoch eine Reise wert: In ihrem Antiquariat konzentriert sich Katrin Brandel auf den An- und Verkauf antiquarischer Bücher und Grafiken. Man findet hier viel DDR-Literatur aber auch Werke lokaler Dichter. Der Laden gehört zum Umfeld des Kulturhistorischen Vereins Friedrichshagen. Zudem werden auch Führungen zur Geschichte des Ortsteils organisiert, sowie Lesungen und Gespräche.  

  • Scharnweberstraße 59, Friedrichshagen, Tel. 641 11 60, Mo-Fr 12-18 Uhr, Sa 9.30-12 Uhr

Mutabor – Antiquariat für schöne Bücher

Eine Fundgrube für bibliophile Ästheten. Bei Mutabor legt man viel Wert auf die äußere Beschaffenheit von Büchern. Schön sollen sie sein. Egal ob alte Märchen oder Bildbände zu Design, Kunst und Architektur oder aber schön gestaltete Romane. Man findet bei Mutabor so manchen Schatz und günstiger als im Original sind die Bücher oftmals auch.

  • Immanuelkirchstraße 6, Prenzlauer Berg, Tel. 0173 492 70 43, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 12-17 Uhr

Antiquariat Drummer

Wer alte Ausgaben der amerikanischen Fachzeitschrift „Boxing Illustrated“ sucht, wird hier fündig. Oder man will sich den Anfängen des deutschen Basketballs widmen oder in Biographien der Lichtgestalten im Fußball lesen. Matthias Drummer hat sein Antiquariat dem Thema Sport gewidmet und ist DIE Fundgrube für alle einschlägig Interessierten.

  • Wilmersdorfer Straße 10, Charlottenburg, Tel. 693 56 83, Mo–Fr 10–19, Sa 10–17 Uhr

Bibliografische Schätze aus vergangene Tagen findet man im Antiquariat. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Antiquariat Wiederhold

Seit 1995 verkauft Imke Wiederhold alte Bücher in ihrem feinen Antiquariat in Mitte. Auf der Webseite bekommt man einen kleinen Vorgeschmack zum Sortiment und kann sich durch die Titel klicken. Von wissenschaftlichen Fachbüchern zu philosophischen Traktaten und fremdsprachigen Titeln ist das Sortiment breit gefächert. Schön sind auch die kleinen Fotogalerien mit Buchcovern, etwa zum Thema „Flüsse“ oder „Bücher auf Büchern“. Am besten, man schaut aber direkt in der Ackerstraße vorbei und lässt sich fachkundig beraten.

  • Ackerstraße 18, Mitte, Tel. 280 74 08, Mo+Fr 11.30-19 Uhr, Di-Do 11-17 Uhr, Sa 11-16 Uhr

Rotes Antiquariat

Schwerpunkt des Roten Antiquariats, mit zwei Standorten in Berlin, ist die „Socialistica“. Also Fachliteratur, Manifeste, Flugblätter, Plakate, Bildbände und Monographien zur Geschichte der Arbeiterbewegung, Gewerkschaften und Revolutionen. Schlicht und ergreifend gibt es hier alles über den sozialistischen Kampf. Das Angebot reicht tief in die Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts hinein und umfasst auch die schönen Künste wie Malerei, Fotografie und Lyrik.

  • Rungestraße 20, Mitte, Tel. 27 59 35 00, Mo-Fr 12-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr
  • Knesebeckstraße 13/14, Charlottenburg, Tel. 37 59 12 51, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 12-16 Uhr

Hennwack – Berlins größtes Antiquariat

Ein Moloch unter den Berliner Antiquariaten. Nach Selbstauskunft betreibt Hennwack das größte Geschäft für gebrauchte Bücher in der Stadt. 400.000 Bücher auf über 1300 Quadratmetern werden angeboten. Selbstverständlich zu allen erdenklichen Fachgebieten. Dazu kommen umfangreiche Bestände von Grafiken, Karten und Noten. Wer selbst seine alten Bücher loswerden will, kann sie hier anbieten.

  • Albrechtstraße 111, Steglitz, Tel. 51 65 51 09, Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Morgenstern – Antiquariat und Café

Das luftig-helle Steglitzer Antiquariat hat nichts von einer verstaubten Bücherhöhle. Hier stehen die alten Bände fein säuberlich aufgereiht zwischen Kaffeetischen. Man kann etwas trinken oder einen Kuchen essen und sich in der bibliografischen Auswahl vertiefen. Das Sortiment reicht von Belletristik und Genreliteratur über Titel zu Kunst und Musik bis zu wissenschaftlicher Fachliteratur und Esoterik.

  • Schützenstraße 54, Steglitz, Tel. 88 94 40 11, Mo-Sa 10-18 Uhr

Sich im Antiquariat durch Bücherberge stöbern kann ein Abenteuer sein. Foto: Imago/Müller-Stauffenberg

Berliner Büchertisch

Der Berliner Büchertisch ist mehr als ein Antiquariat. Das soziale Projekt widmet sich der Leseförderung in Schulen und Kitas. Es ist eine selbstorganisierte Nachbarschaftsinitiative, bei der man auch mitmachen kann. Oder aber man spendet seine alten Bücher direkt und hilft so mit. Wer auf der Suche nach einem Buch ist (aus welchem Bereich auch immer), dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit in dem Kreuzberger Laden fündig werden.

  • Gneisenaustraße 7a, Kreuzberg, Tel. 37 44 39 33, Di-Fr 12-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr

Antiquariat am Gendarmenmarkt 

Man darf nicht vergessen, dass Antiquariate nicht bloß alte Bücher zu niedrigen Preisen verkaufen. Viele Buchhändler konzentrieren sich auf alte, seltene und oft sehr teure Werke: Erstausgaben, signierte Exemplare oder geschichtlich bedeutende Titel etwa. Weltweit existiert dafür ein Markt aus Sammlern, Experten und Händlern. Auch Stiche, Drucke, Alte Landkarten und Noten gehören zu den begehrten Objekten. Im Antiquariat am Gendarmenmarkt kann man viele wertvolle Drucksachen finden und den Flair des Exquisiten spüren.

  • Charlottenstraße 53/54, Mitte, Tel. 0176/99 80 12 63, Mo-Sa 11-18 Uhr

Berliner Filmantiquariat

Dieses schöne Antiquariat im Herzen des mondänen Charlottenburger Kiezes ist auf die Filmgeschichte spezialisiert. Eine Million Filmplakate,
fünf Millionen Fotos und dazu Autogrammkarten, Postkarten und natürlich Bücher, Bücher und nochmals Bücher umfassen die Bestände. Man bedient Filmproduktionen und Museen genauso wie private Sammler und natürlich auch den ganz normalen Kunden.

  • Pestalozzistraße 93, Charlottenburg, Tel. 54 49 30 57, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Berlin kann man auch jenseits von Büchern erleben:

Die besten Ausflugstipps haben wir in unserem Berlin.Guide für euch gesammelt. Es gibt tolle Sehenswürdigkeiten in Berlin! Hier einige Ideen: 12 Botschaftsgebäude in Berlin: Katar, USA, Saudi-Arabien, Tschechien & mehr. 12 Türme in Berlin, die man kennen sollte. 12 Orte in Berlin, die jeder Architektur-Fan gesehen haben muss. Die 12 schönsten Brücken Berlins – und was sie so besonders macht. 12 berühmte Gebäude in Berlin, die aus dem Stadtbild verschwunden sind. 

Am schönsten lässt sich die Architektur Berlins mit dem Fahrrad erkunden – in diesen 22 Fahrradläden findet ihr, was ihr braucht. Zudem gibt es überall in der Stadt Leihräder. Die eignen sich auch für unsere tollen Fahrradtouren in und um Berlin.

Mehr über Cookies erfahren