Edle Produkte

12 Berliner Manufakturen: Hauptstadtprodukte von Gurken-Marmelade bis Sonnenbrillen

In einer Zeit, in der es in Kaufhäusern fast alle nur erdenklichen Produkte zu kaufen gibt, mal in besserer, mal in minderer Qualität, sind Manufakturen besonders interessant. Denn sie sind meist auf die Herstellung von einem oder wenigen Produkten spezialisiert. Diese Produkte zeichnet meist die Liebe zum Detail, ihre Hochwertigkeit und ihre Einzigartigkeit aus. Und genau das macht Waren aus Manufakturen so besonders. Wir haben 12 der besten Berliner Manufakturen zusammengestellt.

Marmeladen von Marmelicious

Marmelicious bringt die Spreewaldgurke auf den Frühstückstisch – mit Vanille gepaart. Klingt erst komisch, schmeckt aber gut. Foto: Klaasen
Marmelicious bringt die Spreewaldgurke auf den Frühstückstisch – mit Vanille gepaart. Klingt erst komisch, schmeckt aber gut. Foto: Klaasen

Es klingt schon erstmal sehr gewöhnungsbedürftig. Die Marmeladen-Manufaktur Jimmy Jam produziert unter der Marke „Marmelicious“ in Berlin unter anderem die Sorte „Spreewaldgurke Vanille“ – richtig gelesen. Und so skurril das auf den ersten Blick wirkt, so lecker schmeckt die Kombi auf einem guten Brot. Auch Aufstriche wie „Erdbeere Tonkabohne“, „Pflaume Rotwein“ und „Cassis Prosecco“ sind durchaus einen Versuch wert. Es gibt aber auch handelsüblichere Sorten. Marmelicious beliefert ausgewählte Rewe- und Edeka-Filialen, hat aber auch einen Online-Shop (pro Glas 3,90 Euro) und nach vorheriger Absprache auch einen Werksverkauf.

Marmelicious von der Jimmy Jam Marmeladenmanufaktur, Produktion in Tempelhof, Teilestraße 11-16, Abholung nach Absprache möglich, Telefon 220 135 710, Online-Shop auf https://www.marmelicious.de/.


Deutsche Spirituosen Manufaktur

Handcrafted in Berlin: London Dry Gin & Himbeerlikör – limitiert & 100%ige Handarbeit aus natürlichen Rohstoffen. #dsmberlin

Posted by DSM Deutsche Spirituosen Manufaktur GmbH on Friday, April 10, 2020

Hinter der Deutschen Spirituosen Manufaktur verbirgt sich keine langjährige Geschichte: Die Manufaktur gibt es seit 2017. Nachdem die beiden Gründer Tim Müller und Konrad Horn die südafrikanische Weinakademie in Kapstadt besucht hatten, begannen sie, ihre Produkte zu entwickeln und neuartige Rezepturen zu probieren. Nun produzieren die beiden mehr als 100 Sorten Schnaps: Brände, Geiste und Liköre, Gin, Doppelkorn und Wodka. Und seit der Corona-Krise auch: Desinfektionsmittel für Berliner Altenheime.

Deutsche Spirituosen Manufaktur Torstr. 141, Mitte, Mo-Sa 11-19.30 Uhr, Tel. 98 58 72 32, www.d-s-m.com/


Porzellan bei KPM

Mehr als 200 Jahre alt, aber modern: KPM stellt To-Go-Becher aus Prozellan her.
Mehr als 200 Jahre alt, aber modern: KPM stellt To-Go-Becher aus Prozellan her. Foto: KPM

Die „Königliche Porzellan-Manufaktur“ (KPM) steht für Tradition und Moderne, Handwerkskunst und Design und natürlich für Berlin. 1763 von Friedrich dem Großen gegründet, gibt es den Klassiker, das Service „Kurland“, bereits seit 230 Jahren. Zeitgenössisches sind etwa To-go-Becher oder ein limitierter Porzellan-Pudertopf aus der Kooperation mit der Berliner dekorativen Naturkosmetik-Marke „Und Gretel“.

KPM Wegelystraße 1, Charlottenburg, Mo-Sa 10-18 Uhr, Tel. 39 00 92 1, www.kpm-berlin.com/


Pantoffeln im Pantoffeleck

Im Pantoffeleck gibt's Hausschuhe in vielen verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Designs.
Im Pantoffeleck gibt’s Hausschuhe in vielen verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Designs. Foto: Pantoffeleck

„Unser Klassiker ist der Kamelhaarpantoffel mit gelb-braun-kariertem Muster, den es bei uns schon immer gab“, sagt Reno Jünemann, Pantoffelheld der vierten Generation. In Spitzenzeiten werden in der Manufaktur, die ihren ersten Geburtstag feiert, bis zu 100 Pantoffelpaare pro Tag gefertigt. Zum Sortiment gehören Hausschuhe für die ganze Familie, von der Kinder-Größe 23 bis zu Übergröße 52.

Pantoffeleck Torstr. 39, Mitte, Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Tel. 442 53 37, www.pantoffeleck.de/


Brillen und Sonnenbrillen bei Mykita

Diese 12 Berliner Edel-Manufakturen lohnen einen Besuch Ästhetik und Technologie schließen sich bei Mykita nicht aus.
Ästhetik und Technologie schließen sich bei Mykita nicht aus. Foto: Mykita

Sonnen- und optische Brillen mit ästhetischem Zeitgeist und innovativer Technologie: Damit hat sich die Manufaktur „Mykita“ seit 2003 einen Namen gemacht. Die weltweit vertriebenen Brillen „made in Berlin“ nutzen auch Technologien anderer Manufakturen, so die japanischen „Polarized Pro-Gläser“, die maximalen Sehkomfort mit Stoßfestigkeit und Leichtigkeit verbinden.

Mykita Shop Budapester Str. 38–50, Charlottenburg, Mo-Sa 11-18 Uhr, Tel. 28 47 41 14, www.mykita.com/de


Hüte bei Salon, Hüte & Accessoires

Schlapphüte und Melonen, Fedoras und Schiebermützen: Hutformen gibt es viele. Und wenn man sich entscheidet, einen Hut zu tragen, dann sollte er schon zu einem passen. In der Hutmanufaktur von Susanne Gäbel gibt es Hüte in allen möglichen Stärken und Farben, Formen und Größen — in bester Qualität. Das Geschäft teilt sich in einen Herrensalon und in einen Damensalon. Auf Wunsch fertigt Susanne Gäbel auch maßgeschneiderte Hüte an.

Salon Hüte & Accessoires Damensalon: Mommsenstr. 62, Charlottenburg, Tel. 88 67 64 92, Herrensalon: Mommsenstr. 2, Charlottenburg, Tel. 60 95 81 10, Öffnungszeiten für beide Filialen: Mo-Fr 11-18.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr, www.hut-salon.de


Uhren im Askania

Ostern wirds bunt im Nest. Nicht vergessen: Kaufen Sie in unserem Onlineshop eine Uhr im Wert von 1.000,-€ oder mehr und…

Posted by Askania Uhren on Wednesday, April 8, 2020

Bis 1871 reicht die Geschichte des Namens des feinmechanischen und optischen Werks Askania von Carl Bamberg zurück. Sie endete allerdings nach dem Zweiten Weltkrieg. 2004 wurde Askania neu belebt, als Uhrenmanufaktur für mechanische Luxus-Zeitmesser für Männer und Frauen, Taschen und Wanduhren sowie Accessoires. Einer der Klassiker ist das Modell „Quadriga“ mit champagnerfarbenem Zifferblatt.

Askania Atelier Kurfürstendamm 170, Wilmersdorf, Mo-Fr 11–19, Sa 11-18 Uhr, Tel. 364 28 51 53, Rosenthaler Straße 40-41, Mitte, Mo-Sa 12-20 Uhr, www.askania.berlin/atelier/


Kräuter von Dr. Jaglas

Christina Jagla und ihr Vater Helmut mit Rezeptbuch beim Mixen der Kräuter für den Magenbitter in der Manufaktum Kräuterakademie.
Christina Jagla und ihr Vater Helmut mit Rezeptbuch beim Mixen der Kräuter für den Magenbitter in der Manufaktum Kräuterakademie. Foto: Promo

„Schon im urgroßelterlichen Colonialwarenladen Max Jagla war unser Kloster-Elixier, ein Magenbitter nach mittelalterlicher Klosterrezeptur, beliebt. Ende der 1960er-Jahre ergänzte der Apotheker Helmut Jagla es um Artischockenblätter“, so Apothekerin Christina Jagla über das „Berliner Elixier“, das pur, mit Eis oder als Aperitif auch mit Buttermilch oder Rote-Beete-Saft getrunken werden kann. Die Produkte können Kund*innen im Online-Shop oder in verschiedenen Läden wie Manufactum in der Hardenbergstraße erwerben.

Dr Jaglas www.dr-jaglas.de


Gin und Wodka aus der Preußischen Spirituosen Manufaktur

Diese 12 Berliner Edel-Manufakturen lohnen einen Besuch: Destillate aus Korn und Früchten: Die Schnäpse der Preussischen Spirituosen Manufaktur wärmen von innen.
Destillate aus Korn und Früchten: Die Schnäpse der Preussischen Spirituosen Manufaktur wärmen von innen. Foto: imago/tagesspiegel

In der „Preußischen Spirituosen Manufaktur“ widmen sich seit 1874 Wissenschaftler und Destillateurmeister der Herstellung von Likören und Spirituosen. Ingwer- und Nusslikör gehören zu den beliebtesten ihrer Art, bei Bränden stehen Birne und Pflaume hoch im Kurs. Bekannt ist die Manufaktur mit Hofverkauf und Museum für ihren „Adler-Gin“ und „Adler-Wodka“. Im Kommen: Getreidekümmel. Übrigens: Man kann die Manufaktur auch virtuell besichtigen, die verschiedenen Stockwerke erkunden und die Maschinen und Geräte begutachten.

Preußische Spirituosen Manufaktur Seestraße 13, Wedding, Mo-Fr. 9-19 Uhr, Tel. 45 02 85 37, www.psmberlin.de/


Currysauce von Eat Berlin

„Zwei Jahre habe ich am Rezept getüftelt“, so Adam Mikusch über seine Berliner Currysauce mit „neuem Gaumenfeuer“. Seit Kurzem in seinem Laden für Berliner Manufakturprodukte von Marmeladen über Gin bis Leberwurst vom Neuköllner Blutwurstritter erhältlich, ist sie bereits ein Publikumsliebling, ebenso wie die Berliner Senfsauce.

Eat Berlin Rosenthaler Str. 40, Hackesche Höfe, Hof 4, Mitte, Mo-Sa 11.30-19.30 Uhr, Tel. 52 28 32 60, www.eatberlinstore.de


Schokolade von Erich Hamann

Diese 12 Berliner Manufakturen lohnen einen Besuch: Mehr als 60 Pralinen gibt es in der Erich Hamann Schokoladen Manufaktur zu kaufen.
Mehr als 60 Pralinen gibt es in der Erich Hamann Schokoladen Manufaktur zu kaufen. Foto: Harry Schnitger

Im Jahr 1912 legte Erich Hamann den Grundstein für Schokolade aus Berlin. Inzwischen steht Enkel Andreas Hamann in der dritten Generation im Dienst der feinen Bitterschokoladen. Tafelschokoladen etwa mit Chili oder Pfeffer und mehr als 60 Sorten Pralinen, etwa Mokkabohnen mit Bitterschokolade, werden im Ladengeschäft neben der Schokomanufaktur angeboten.

Erich Hamann Brandenburgische Str. 17, Wilmersdorf, Mo-Fr. 9-18, Sa 9-13 Uhr, Tel. 873 20 85


Leckeres Popcorn bei Knalle Popcorn

Diese 12 Berliner Edel-Manufakturen lohnen einen Besuch: Bei Knalle Popcorn läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
Bei Knalle Popcorn läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Foto: Knalle

Bei „Knalle Popcorn“ wird südfranzösischer Mais zum Snack. Statt nur süß oder salzig gibt es auch die Sorten Erdnuss-Salzkaramell oder Weiße-Schokolade-Brezel und demnächst Popcorn mit Lavendelblüte-Grapefruit-Geschmack.

Knalle Popcorn Mühsamstr. 42, Friedrichshain, Mo-Fr 14-19, Sa 11-18 Uhr, Tel. 42 14 39 97, www.knalle.berlin/


Das Wetter wird immer besser und ihr habt Lust auf Eis? Diese Eisdielen in Berlin haben trotz Corona geöffnet. Vor dem Eis noch eine Pizza? Wir haben die Adressen für gute Pizza und Pizzateig zum Mitnehmen. Und nach dem Eis noch einen Wein? Diese guten Berliner Weinläden liefern ihre Tropfen nach Hause.

Mehr über Cookies erfahren