Essen in Friedrichshain

12 Restaurants in Friedrichshain, die liefern oder Take-Away anbieten

Zwar kann man dieser Tage nicht mehr in seinen Lieblingsrestaurants und Cafés sitzen, geschweige denn in Bars den Abend vorbeifließen lassen, aber das heißt nicht, dass man auf ihre Spezialitäten verzichten muss. Denn nicht wenige unserer liebsten Restaurants und Cafés in Friedrichshain sind noch offen, wenn auch nur für Take-Away, oder haben sogar ihren eigenen Lieferservice aufgebaut. Und mit jeder Bestellung sorgen wie ein bisschen mehr dafür, dass unsere Favoriten überleben können und laden uns ein bisschen mehr Normalität zu unseren Esstischen ein.


Fine Bagels

(Foto: Fine Bagels)

Was lieben wir fast genauso sehr wie gutes Essen? Gute Bücher. Mit ihnen kann man sich auch wunderbar alleine in Restaurants setzen und auch ohne Begleitung einen berauschenden Abend haben. Naja, wenn das alles vorbei ist, jedenfalls.

Aber weil Essen und Bücher so gut zusammenpassen, hat Laurel Kratochvila von Fine Bagels, einem englischen Buchladen mit angeschlossenem Café (oder Café mit angeschlossenem Buchladen) in Friedrichshain, einen Buch- und Bagel-Lieferservice eingerichtet. Man kann die Produkte auch jeweils einzeln bestellen, aber warum sollte man? Das Ladengeschäft ist allerdings ebenfalls noch offen. Allerdings mit Einschränkungen: Bücher durchstöbern darf nur noch jeweils eine Person und Kaffee, Bagels und Backwaren werden an einem Stand an der Tür verkauft.

Fine Bagels, Warschauer Str. 74, Friedrichshain, tgl. geöffnet von 8-18 Uhr, Lieferservice Di-Sa 11-17 Uhr, Mindestbestellwert 12€


Salami Social Club

Pizza mit grüner Sauce, Bier im Hintergrund. Das Restaurant in Friedrichshain ist weiter offen
Salami Social Club bleibt weiter offen und backt die wohl ausgefallensten Pizzen in ganz Friedrichshain. Foto: Salami Social Club

Pizza, der Mitnahme- und Lieferservice-Klassiker. Glücklicherweise hat die Dichte an ausnehmend guten bis sehr guten Pizzerien in Berlin in den letzten Jahren zugenommen. Ein Beispiel: Salami Social Club von der Frankfurter Allee, die Edelpunks unter den Pizzerien der Stadt. Die Pizza ist aus Sauerteig, mit Pestocreme und Knoblauchbutter bestrichen und der Belag gerne ausgefallen.

Und weil die Lage für alle gerade frustrierend ist, sind sie nicht nur noch offen (Hurra!), sondern bieten ihre beliebtesten Pizzen zum reduzierten “Solidaritätspreis” zum Mitnehmen an. Über Lieferando kann man allerdings auch noch regulär bestellen. Wir empfehlen die Kürbispizza, natürlich unbedingt mit extra Ziegenkäse.

Salami Social Club, Frankfurter Allee 43, Friedrichshain, Abholung und Lieferung über Lieferando tgl. 12–22 Uhr


Aleppo Supper Club

Salat mit Granatapfelkernen auf Holztisch mit Petersilienzwei und Granatapfel im Hintergrund. Das Restaurant in Friedrichshain ist noch offen.
Köstliche Salate, Kibbeh und Reisgerichte: Aleppo Supper Club. Foto: Henry Schröder

Was haben wir vom Aleppo Supper Club in der Vergangenheit geschwärmt: aleppinische Spezialitäten, in einem winzig kleinen, fast zu übersehenden Imbiss in der Rigaer Straße. Jetzt liefern sie ihre legendären Kibbeh und Reisgerichte im Umkreis von 5 Kilometern aus, aber natürlich kann man auch weiterhin sein syrisches Festmahl selbst abholen.

Aleppo Supper Club, Rigaer Str. 58, Friedrichshain, tgl. 12–22 Uhr, Mindestbestellwert 15€, Liefergebühr 2€, Vorbestellung unter 01777 43 55 33.


Restaurants in Friedrichshain bleiben noch offen und trotzen der Krise


Futura 

Berlin hat tatsächlich dieser Tage keinen Mangel an neapolitanischen Pizzen – aber wenige sind so gut wie die vom Pizzaiolo Alessandro Leonardi in seinem Restaurant Futura Friedrichshain, das glücklicherweise ebenfalls noch offen ist. Also zum Mitnehmen, versteht sich. Geliefert wird auch, über Lieferando. Der Abend ist gerettet!

Futura, Bänschstraße 91, Friedrichshain, Di–So 17–22 Uhr, Vorbestellung über 030 98394408, kontaktlose Abholung vor Ort oder Lieferung über Lieferando

https://www.instagram.com/p/B98_uiHqWko/

Khao Taan

Tisch von oben fotografiert mit vielen bunten Speisen und Hand mit Weinflasche, die gerade eingießt. Das Restaurant in Friedrichshain ist noch offen.
Ein Festmahl im Khao Taan ist zwar gerade nicht möglich, aber dafür kann man das Khao Taan-Erlebnis nach Hause holen. Foto: Khao Taan

Thailändische Heimatküche für alle! Das von uns so geschätzte Restaurant Khao Taan in Friedrichshain ist noch offen. Also, auf eine Art: aus dem Fenster verkauft Chef Gaan Woraphon Kitkoson eine wöchentlich wechselnde Auswahl seiner Gerichte – und hausgemachte Currypaste für alle, die sich selbst am Kochtopf versuchen möchten. Wir haben es probiert und sind begeistert! Eine Auswahl von Naturweinen von Marco Sant‘ Ambroeus und Rocket Wine gibt es ebenso, wie auch Desserts von Got Dessert.

Khao Taan, Gryphiusstraße 10, Friedrichshain, Mo–Fr 11.30–18 Uhr


Eispiraten

Traumberuf: Pirat. Bei männlichen Kitagängern ist die Seeräuberei schwer angesagt. Da wirkt die von Totenköpfen geschmückte pechschwarze Markise der kleinen Eisdiele im Friedrichshain natürlich fast so ­anziehend wie eine goldene Taschenuhr für Captain Hook.

Eispiraten, Grünberger Straße 85, Friedrichshain, tgl. 12–18 Uhr


Viele gute Restaurants in Friedrichshain nutzen die Zeit für eine kreative Pause – andere lassen sich Neues einfallen und bleiben weiter offen


Tapiocaria

Mit brasilianischem Optimismus durch die Krise: das brasilianische Restaurant Tapiocaria in Friedrichshain ist noch offen. Und nicht nur das: sie liefern aus, und zwar nicht nur fertige Gerichte (Donnerstagmittag bis Sonntagabend), sondern auch Grundzutaten, um selbst mit Tapioca zu kochen und Gerichte zum Selbstaufwärmen (Vorbestellung Sonntagabend bis Mittwochmittag für Lieferung am Sonntagabend). Wunderbar!

Tapiocaria, Samariterstraße 34A, Friedrichshain


Piri’s 

Berliner Burgerfans trugen Trauerflor, als das Piri’s am Görlitzer Park schloss. Schließlich war der Laden das Zuhause des besten Hähnchenburgers der Stadt. Doch jetzt mitten in der Krise sind sie zurück und zwar in Zusammenarbeit dem mexikanischen Restaurant Santa Cantina und dem solidarischen Kollektiv-Lieferdienst Kolyma 2, über den wir neulich berichteten. Die unglaublich guten Burger (Hähnchen, Cheesesteak und vegetarisch) sind nach Rappern benannt und jeder einzelne schwer zu empfehlen. Und die Fritten mit vegetarischer Bratensauce und Käse sowieso.

Piri’s, im Santa Cantina, Simon-Dach-Straße 22, Friedrichshain, Lieferservice tgl. 12–21.30

Sadly, we sold out of fried chicken. The good news is, people loved it so much, we’ll be bringing it back over the…

Gepostet von Piri's am Mittwoch, 8. April 2020

Khwan

Foto mehrere Gerichte auf Holztisch. Das Restaurant Khwan in Friedrichshain ist noch offen
Mittlerweile in Berlin legendär: der Thailändisch-inspirierte Grill mit Rock’n’Roll-Attitüde Khwan. Foto: Khwan

Natürlich kann man die Atmosphäre des rock’n’rolligen Thai-inspirerten Khwan nicht nach Hause übersetzen. Andererseits muss man jetzt auch nicht mehr zum RAW-Gelände, sondern kann ihr wunderbares Grillhuhn direkt nach Hause geliefert bekommen. Wir empfehlen dazu auch noch den Papayasalat Som Tam und die Musik ganz laut aufzudrehen. Wer das RAW-Gelände vermisst, kann auch selbst abholen.

Khwan, Revaler Str. 99, Friedrichshain, Di–Sat 16–20 Uhr, Vorbestellung online über khwanberlin.com, Mindestbestellwert 16€, Liefergebühren von 10€ nur ab einer Entfernung von 5,5 Kilometern, vorher kostenfrei


Mutzenbacher

Restaurant Innenansicht vom Tisch mit Jausenplatte im Vordergrund und Besteck: das Restaurant Mutzenbacher in Friedrichshain ist noch offen.
Österreichisches Lebensgefühl in Berlin: das Restaurant Mutzenbacher in Friedrichshain ist noch offen. Foto: tip

Ach, das Mutzenbacher ist so ein ganz muckeliger, wunderbarer kleiner Ort. Jetzt können wir diesen sympathischen Österreicher zwar nicht mehr besuchen, aber das Restaurant in Friedrichshain ist weiterhin offen. Und das heißt, wir können die essbaren Seelentröster in Wiener Schnitzel- und Käsespätzle-Form abholen und nach Hause geliefert bekommen. Den besten Radiosender Österreichs, FM4, dazu laut einschalten und man fühlt sich fast wie im Restaurant.

Mutzenbacher, Libauer Str. 11, Friedrichshain, Mo–Do 17–22 Uhr, Fr–So 12–22 Uhr, Abholung und Lieferung über Lieferando


Rembrandt Burger

Wir lehnen uns mal hier aus dem Fenster: Das ist der vielleicht heimlich beste Burger der Stadt. Und dazu diese dicken holländischen Fritten. Oder Süßkartoffelfritten. Oder am besten beides. Der Rembrandt-Burger mit Ziegenkäse und Rotweinzwiebeln ist ein Gedicht, aber eigentlich ist alles zu empfehlen.

Rembrandt Burger, Richard-Sorge-Straße 21, Friedrichshain, Takeaway Do–So 16–21 Uhr (andere Öffnungszeiten am Osterwochenende, aktuelle Infos auf Instagram), Lieferung über Lieferando möglich


19grams

Ja, das ist kein Restaurant – aber eine Friedrichshainer Legende! Von den vier Filialen des sympathischen kleinen Berliner Kaffeeimperiums sind derzeit nur zwei Läden, darunter der der Stammladen in Friedrichshain wieder geöffnet, um Berliner*innen mit Koffein zu versorgen. Und über das Osterwochenende gibt es köstliche britische Hot Cross Buns. Ein kleiner Trost, wenn man schon nicht zur Familie fahren kann.

19grams, Boxhagener Str. 74, Friedrichhain, tgl. 10–15 Uhr



Keine Lust auf Supermärkte? Wir haben Tipps für gute Lebensmittel in Berlin – garantiert ohne Hamstern. Viele Cafés sind noch offen – unsere Empfehlungen. Und auch die Gastronomie hat sich schnell angepasst, es gibt tolles Essen in geöffneten Restaurants und Bars – zum Abholen. Doch lieber selber kochen? Wir haben Berliner Köch*innen nach Rezepten gefragt.