Raumfahrt

50 Jahre Mondlandung – Die besten Tipps zum Jubiläum

Große Bühne für Raumfahrt

Der Mond hat seit jeher die Fantasie der Menschen angeregt. Wissenschaft, Kunst und Kirche feiern das Mondlandejubiläum. Wir haben die besten Veranstaltungen, Fernsehsendungen und Ausflüge rund um das Monlandungs-Jubiläum für Euch zusammengestellt

Buzz Aldrin (Foto) auf dem Mond, Apollo 11, 20.–21. Juli, 1969. Foto: NASA/ Public Domain

Reaching Out for the Future. Zukunftsfantasien um 1900
Ausstellung Von der Erde in den Weltraum und zum Mond fliegen zu können, gehört schon lange zu den Träumen der Menschheit. Im Bröhan-Museum zeugen retrofuturistische Bilder, Filme, Bücher, Kostümentwürfe und Filmplakate von Zukunftsvisionen, wie sie um 1900 gediehen.
Bröhan-Museum Schloßstr. 1a, Charlottenburg, Eröffnung: Do 18.7., 18 Uhr (bis 27.10.), Di–So 10–18 Uhr, Tickets: 8 €/ 5 € (jeden 1. Mi/ Monat Eintritt frei), www.broehan-museum.de


Memories of Fools
Zirkustheater Rund um den Traum, Astronaut zu werden und zum Mond zu fliegen, hat die tschechische Kompanie Cirk La Putyka ihr Stück „Memories of Fools“ angelegt. Dabei zeigen die neun Artisten um den Regisseur Rostislav Novák ein atemberaubendes Können mit Jonglage, Luftring, Cyr Wheel oder Schleuderbrett.
Chamäleon Theater Rosenthaler Str. 40/41, Mitte, Mi–Fr 20 Uhr, Sa 18+21.30 Uhr, So 18 Uhr (bis 18.8.), Eintritt 37–59, erm. 28–46 € (im Juli und August zahlen Gäste bis 12 Jahre in Begl. eines Erwachsenen keinen Eintritt), www.chamaeleonberlin.com


Armstrong – eine fantastische Geschichte der Mäuseluftfahrt
Ferienveranstaltung (6–9 Jahre) Zufällig heißt eine kleine Maus Armstrong. Und zufällig brennt sie darauf, zum Mond zu fliegen – allerdings Jahrzehnte vor Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond. Nach Thorben Kuhlmanns Kinderbuch und mit Hilfe von VR-Brillen erleben Kinder eine informative Reise zum Mond.
Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek Bizetstr. 27/41, Pankow, Mo 22.7., 10 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung unter Tel. 90 295 38 63, Webseite


Apollo – 50 Jahre Mondlandung
Filme, Musik, Feste Ob Pink Floyds erfolgreichstes Album „The Dark Side of the Moon“, Gedankenspiele um den „Mythos Mond“ oder „Mission Mondfest“: Der Mond geht in diesem Sommer in Berlins Planetarien gleich mehrfach auf. Groß gefeiert mit Blick auf Vergangenheit und Zukunft der Raumfahrt wird am 20. Juli im Zeiss Großplanetarium.
Zeiss Großplanetarium Prenzlauer Allee 80, Prenzlauer Berg
Planetarium am Insulaner/ Sternwarte Munsterdamm 90, Steglitz; Alle Termine: www.planetarium.berlin


Fly Me To The Moon
Predigtreihe Wie hat das erstmalige Betreten des Mondes durch den Menschen unser Selbstverständnis verändert? Und wo ist unser Platz im Universum? In einer Predigtreihe beschäftigen sich Pfarrer*innen mit dem Zusammenhang von Wissenschaft, Religion, Philosophie und Raumfahrt.
Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche Breitscheidtplatz, Charlottenburg, jeden 4. So, nächste Termine: 28.7., 25.8., 22.9., 27.10., 24.11., je 18 Uhr, www.gedaechtniskirche-berlin.de

Apollo 11 Crew: Neil Armstrong, Michael Collins, Buzz Aldrin. Foto: NASA/ Public Domain

Im All auf Sendung

Rund 600 Millionen Menschen erlebten die Mondlandung 1969 per TV. Zusätzliche 100 Millionen hörten Armstrongs ikonische
Worte live im Radio. Auch zum Mondlandejubiläum bringen Sender Sonderprogramme

Welt TV
Dokumentationen Programmschwerpunkt im Livestream bei Welt-TV sind am 20. und 21. Juli diverse Dokumentationen zur „Geschichte der Raumfahrt“, „Sputnik vs. Apollo – Der Kalte Krieg um den Mond“, zu den „Die geheimen Akten der NASA“ oder zu „Spacetime: Luna 2.0 – Die neue Lust am Mond“.
20.7., ab 10 Uhr bis 21.7. www.welt.de/tv-programm-live-stream/, alle Sendungen im Timeshift auch auf N24 Doku sowie nach Ausstrahlung in der WELT-Mediathek


Hallo Houston – hören Sie uns?
Historische Originalsendung Wie der Berliner RIAS von der Mondlandung am 20. Juli 1969 berichtete, können Nachteulen und Frühaufsteher hier noch einmal nacherleben.
Sa, 20.7., ab 5.05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur, www.deutschlandfunkkultur.de


50 Jahre Mondlandung – Themenwoche
Historische Originalsendung + Dokus So war das nachts vor 50 Jahren: ARD-alpha wiederholt zum Jubiläum punktgenau die Fernsehübertragung von der ersten Mondlandung. Darüber hinaus sind zwischen dem 15. und 20. Juli weitere Sendungen zur Raumfahrt oder dem Wettlauf zum Mond zu sehen.
www.br.de


Hidden Figures – unerkannte Heldinnen
Spielfilm Die Apollo-Missionen waren reine Männersache? Nix da! Ohne die Berechnungen der drei afroamerikanische Mathematikerinnen Kathrine Goble, Dorothy Vaughan und Mary Jackson, davon erzählt Theodore Melfis Spielfilm (USA 2016), wäre John Glenn – der erste US-Astronaut, der eine Erdumlaufbahn absolvierte – wohl im All geblieben.
Sat 1, 21.7., 21.15 Uhr, www.sat1.de
28.7., 25.8., 22.9., 27.10., 24.11., je 18 Uhr,
www.gedaechtniskirche-berlin.de

Ausstellung: Raumschiff Wohnzimmer. Alltagsgegenstände mit Apollo-Motiven, um und nach 1969. Leihgaben: Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum. © Foto: Museumsstiftung Post und Telekommunikation, Mile Cindric

Ausflüge zum Mond

Sommerferien in Deutschland lassen sich in diesem Jahr auch mit der Erinnerung an die erste Mondlandung verbinden. Unsere Ausflugs-Tipps zu Apollo 11

50 Jahre Mondlandung
Ausstellung Die Familie Zimmermann bei Dresden hat die Begeisterung für Raumfahrt fast schon in den Genen. Zum Mondlandejubiläum haben die Betreiber einer Werbeagentur nun eine Ausstellung mit Gegenständen und Schautafeln realisiert. Und per VR-Brille geht‘s für 23 Minuten in den Orbit.
An der Lockwitz 15 01768 Glashütte, bis 28.7., nur an Wochenenden, Tickets: 10,50 €/ 7 €, Anmeld. erford., Tel.: 035052-23 00 www.50jahremondlandung.de


Raumschiff Wohnzimmer. Die Mondlandung als Medienereignis
Ausstellung Etwa ein Sechstel der damals rund 3,6 Milliarden Menschen auf der Erde verfolgten 1969 via Fernsehen, wie Neil Armstrong als erster Mensch den Mond betrat. Bis heute gilt die Übertragung der Apollo-11-Mission als eines der größten Medienereignisse der Welt.
Museum für Kommunikation Nürnberg Lessingstr. 6, 90446 Nürnberg, Di–Fr 9–17 Uhr, Sa+So 10–18 Uhr (bis 22.9.), Tickets: 6 €/ 5 €, www.mfk-nuernberg.de/ausstellung-mondlandung


Wege zu Apollo
Ausstellung Zu den Pionieren der Raumfahrt gehörte auch der Deutsche Hermann Oberth (1894–1989), der technisch ein Genie, politisch aber eher zwielichtig war. In dem ihm gewidmeten Museum wird rekapituliert, welche Pioniere und Ideen die Raumfahrt und Mondlandung möglich machten.
Herman Oberth Raumfahrt Museum Pfinzingstr. 12–14, 90537 Feucht, Mo– Fr 9– 12 Uhr, Di 13– 15 Uhr, Do 13–17 Uhr, Sa+ So 14– 17 Uhr (bis 16.7.), Eintritt frei, www.oberth-museum.org


50 Jahre Mondlandung: Tag der Offenen Tür im DLR Oberpfaffenhofen
Show Nach der Raumfahrt-Show in der TU Berlin ist vor der Raumfahrt-Show bei der DLR in Oberpfaffenhofen – die natürlich 50 Jahre Mondlandung gewidmet ist. Beim Space-Talk redet u.a. Ex-Astronaut Thomas Reiter, es gibt Autogrammstunden mit Ex- und kommenden Astronaut*innen sowie Musiker Peter Schilling („Major Tom“) und vieles mehr.
DLR Oberpfaffenhofen Münchener Straße 20, 82234 Weßling, 21.7., 10–17 Uhr, Eintritt frei, www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-11095/1997_read-32804/


Wettlauf zum Mond: Viel Lärm um einen kleinen Schritt?
Ausstellung 200 Gegenstände aus der westlichen und östlichen Raumfahrt werden in einer Sonderausstellung zum Mondlandejubiläum an der einstigen Wirkungsstätte des deutschen Ingenieurs Wernher von Braun und späteren Konstruktionsleiters der Apollo-11-Rakete Saturn V, gezeigt. Wie von Braun zuvor den Nazis diente, erfährt man in der Dauerausstellung.
Historisch-Technisches Museum Peenemünde Im Kraftwerk, 17449 Peenemünde, Mo–So 10–18 Uhr, Eintritt: 9 €/ 6 €, www.museum-peenemuende.de