• 50 Jahre tip
  • 50 Jahre tipBerlin: Die 00er – Rave-Tourismus, Bankenkrise, Digitalisierung, Gentrifizierung

Rückblick

50 Jahre tipBerlin: Die 00er – Rave-Tourismus, Bankenkrise, Digitalisierung, Gentrifizierung

50 Jahre tipBerlin: Zum großen tipBerlin-Jubiläum blicken wir auf fünf Jahrzehnte Berlin-Geschichte zurück – und wie sie im tipBerlin stattfanden. Teil 4: Die 00er – mit Rave-Touristen im Berghain, einer Stadt, die spart, bis es quietscht, Digitalisierungsversuchen vom tipBerlin und der Ankunft der Heuschrecken.

50 Jahre tipBerlin: Die 00er. Mit viel Sex, ein bisschen Drogen und einem Eisbärchen. Repro: Luka Godec. Collage: Martin Schwarzbeck

50 Jahre tipBerlin: Von den peinlichsten Berlinern bis zum Spreeuferprotest

Easyjet karrt die Rave-Touristen in die Stadt, das Ostgut macht zu und das Berghain auf, die Bar 25 legt den Grundstein für das Holzmarkt-Gelände, die Technoszene kämpft mit Ravedemos für freie Spreeufer und gegen Atomkraft. Jedes Wochenende ist Party im Park, die Polizei sieht gelassen zu. Berlin in den Nullerjahren, das ist aber auch: der finanzielle Kollaps. Die Bankenkrise kostet das Land Milliarden und spült Klaus Wowereit, SPD, ins Bürgermeisteramt. In der Folgezeit verkauft Berlin 65.000 Wohnungen, heute im Besitz von Deutsche Wohnen, und spart, bis es quietscht. Der Investor David Montgomery kauft den Berliner Verlag, zu dem auch der tip gehört, die Mitarbeiter:innen ziehen in das Verlagsgebäude am Alexanderplatz und gehen in den Warnstreik. Jackie A. übernimmt die Kolumne, die sie bis heute auf der letzten Seite für uns schreibt.

50 Jahre tipBerlin: In den 00ern wurde Jackie A. zur Kolumnistin und zum Covermodel. Repro: Luka Godec

Mit dem ersten Heft des Jahres 2000 geht die jährliche Wahl der „Die 100 peinlichsten Berliner“ in Serie, (siehe 90er-Jahre). Der damalige Chefredakteur Karl Hermann, der sie etablierte, schreibt: „Manche sind natürlich mit ihrer Platzierung unzufrieden. Der tip-Anwalt Christian Schertz hat in manchen Jahren alle Hände voll zu tun, unqualifizierte Einwände gegen die Jury-Entscheidung abzubügeln.“

50 Jahre tipBerlin: Anfang der 00er startete der jährliche Titel “Die 100 peinlichsten Berliner”. Repro: Luka Godec

Es ist das Jahrzehnt der Digitalisierung. 2001 gibt es eine Reportage über eine Schulung zu einer neuen Technologie, dem Handy. Denn „wer nicht weiß, wie eine Mailbox oder Tastatursperre funktioniert, sollte sich fortbilden“. Ende 2002 stellt der tip seine eigene Website vor – mit „den schrägsten Partys, coolsten Clubs und besten DJs“. Dazu Party-Berichte: „Wer steht hinter, wer liegt unter, wer tanzt auf dem Tresen?“ 2003 folgt der mobile Programmkalender. Der kommt per SMS, wenn man ihm SMS schickt. Auf „L Tempodrom“ antwortet er mit Infos zur Location, auf „E Tempodrom“ mit Events dort. Wer wissen will, ob es irgendwo Essen gibt, schreibt „G“ wie Gastro. 

50 Jahre tipBerlin: In den 00ern war der Protest gegen die Bebauung der Spreeufer auch im tipBerlin sehr präsent. Repro: Luka Godec

In den Nullerjahren zieht auch die Gentrifizierung ordentlich an. 2002 heißt es noch: „Wenn man Experten glauben darf, war es nie so leicht, eine Wohnung in Berlin zu finden.“ 2006 sieht es schon anders aus: „Dänen, Iren, Spanier und Amerikaner haben Berliner Mietwohnungen als Geldanlage entdeckt. Einheimische müssen sich sputen, sonst bleiben für sie nur noch teure Schrott-Immobilien.“

50 Jahre tipBerlin: In den 00ern ist das Magazin leicht läufig. Repro: Luka Godec

Die tipBerlin-Party im Zenner in Treptow

Der Zenner ist einer der schönsten Veranstaltungsorte in Berlin – seit der Wiedereröffnung 2021 wird immer weiter ausgebaut: Biergarten, Weingarten, Heizturm, das Veranstaltungsareal innen – Stück für Stück entwickelt sich hier ein wichtiges Eventzentrum.

Eine der Partys des Sommers wird unsere Geburtstagsfeier – die draußen und drinnen stattfindet, von nachmittags bis zum Morgengrauen. Mit einem grandiosen Kulturprogramm.

tip feiert 50: Hier gibt es Tickets für die Party bis zum Morgengrauen

Das Nachmittagsprogramm im Biergarten ist kostenlos – kommt einfach im Zenner vorbei. Für die Konzerte und die Clubnacht braucht ihr ein Ticket. Diese bekommt ihr unter diesem Link – oder direkt hier:

Mehr 50 Jahre tipBerlin

Worauf sich tipBerlin-Redakteur:innen beim Geburtstagsfest am meisten freuen, lest ihr hier: von Herr Jan über Wallis Bird bis DJ Hell. Wie tipBerlin-Gründer Klaus Stemmler auf die Gründung des Stadtmagazins zurückblickt: Mit sechs Seiten fing alles an.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad