Anzeige

500 Jahre Reformation

Feiern Sie mit uns 500 Jahre Reformation! Im #Reformationssommer laden sechs Kirchentage auf dem Weg, das Festwochenende und die Weltausstellung Reformation dazu ein, die Welt zu hinterfragen.

Lutherstadt Wittenberg verwandelt sich vom 20. Mai bis 10. September 2017 in die „Weltausstellung Reformation“. Plattform für Dialog, ein Hotspot für die Fragen der Zeit und Künstlertreff: Die Open-Air-Ausstellung konzentriert sich auf den Kern der reformatorischen Botschaft. Sie nimmt in den Blick, was uns die „Freiheitsbewegung“ als Lehre, als Rat mitgegeben hat: Hinterfrag die Dinge! Nimm nicht alles als gegeben hin! Bilde dir selbst deine Meinung – und traue dich, offen zu sprechen! Die Ausstellung steht unter dem Titel „Tore der Freiheit“ – sinnbildlich gesprochen für die Tore, die mit der Reformation aufgestoßen wurden und neue Freiheiten brachten.

Wie Luther 1517 die Lebensumstände seiner Zeit hinterfragte, so wird auf der Weltausstellung Reformation 2017 Gegenwärtiges diskutiert: Globalisierung, Jugend, Spiritualität, Ökumene & Religion, Kunst & Kultur, Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Angeordnet sind die Themen in sieben sogenannten Torräumen. Das schafft nicht nur inhaltliche, sondern auch räumliche Orientierung vor Ort. Eigens erbaute Installationen, mehr als 80 Aussteller und ein umfangreiches Programm füllen die Themenbereiche. Entworfen wurden die Torräume von Studierenden und Arbeitsgruppen aus Kirche, Politik und Gesellschaft. So werden die Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet – von Kirchen aus aller Welt, internationalen Institutionen, Initiativen und Kulturschaffenden. Die 16-wöchige Ausstellung bringt große Themen, inspirierende Persönlichkeiten und bekannte Köpfe nach Lutherstadt Wittenberg. Im Rahmen der Weltausstellung Reformation sind alle eingeladen, sich das asisi Panorama LUTHER 1517 und die zeitgenössische Kunstausstellung „Luther und die Avantgarde“ anzuschauen.

Alle Informationen zu Tickets finden sich unter r2017.org/eintritt, alle Programmpunkte unter r2017.org/programm und in einer App: r2017.org/app.

Am Himmelfahrtswochenende führt ein besonderes Kirchentagsformat zu bedeutsamen Schauplätzen der Reformation nach Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen: Eingeladen von den Landeskirchen und Kirchengemeinden werden vom 25. bis 28. Mai die Kirchentage auf dem Weg gefeiert. In insgesamt acht mitteldeutschen Städten erwartet die Besucherinnen und Besucher ein kulturelles, spirituelles und touristisches Programm. Ob Schiffsprozession und moderne Medien in Magdeburg, Gospel und Lutherstätten in Halle und Eisleben, viermal Weltkulturerbe in Dessau-Roßlau, viele Antworten auf die berühmte Gretchenfrage in Jena und Weimar, Mystik und eine Uraufführung in Erfurt oder Leipziger Musik und Disput – alles ist möglich! Die Städte geben Einblick in zum Teil kaum bekannte Episoden ihrer Geschichte. Entdecken Sie die alte Kulturlandschaft Mitteldeutschlands!

Das Programm findet sich online unter r2017.org/programm und in einer App: r2017.org/app.

Am Festwochenende begeben sich die Teilnehmenden der Kirchentage auf dem Weg, des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages und alle anderen, die daran teilnehmen wollen, „auf den Weg“ nach Lutherstadt Wittenberg. Dort feiern sie am 27. und 28. Mai 2017 vor den Toren Wittenbergs, auf den Elbwiesen mit Blick auf Schloss- und Stadtkirche und auf 500 Jahre Reformation. Schon am Samstag reisen die ersten Gäste an und feiern zum Sonnenuntergang mit der Gemeinschaft von Taizé eine „Nacht der Lichter“. Der Höhepunkt ist am Sonntagmittag der Festgottesdienst „Von Angesicht zu Angesicht“. Beim anschließenden Reformationspicknick und dem Konzert Live 17 mit den bundesweit bekannten Stars Judy Bailey, Bell Book + Candle, Konstantin Wecker und CITY heißt es, mit Leichtigkeit und Lebenslust unvergessliche Stunden in Gemeinschaft zu erleben.

Mehr Informationen unter: r2017.org/festwochenende

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare