• Startseite
  • bauhauswoche berlin: auf der Straße, im Festivalzentrum und auf den Flachdächern der Stadt

bauhauswoche berlin: auf der Straße, im Festivalzentrum und auf den Flachdächern der Stadt

Von rechts nach links: Weimar, Dessau, Berlin – 14 Jahre Bauhaus, drei Standorte. Vorlage für die 2,5 x 6,5 m große Schaufenstercollage im Stilwerk. Kantstraße 17, Berlin-Charlottenburg. bauhauswoche berlin 2019, Entwurf: Eckhard Gruber, Rendering: Stefan Walter

Im Jahr 1919 gründete Walter Gropius das Bauhaus und damit – trotz der nur 14-jährigen Existenz – eine der bis heute einflussreichsten Kunst- und Designschulen der Welt. Berlin feiert das 100-jährige Jubiläum mit der bauhauswoche vom 31. August bis 8. September.

Das Herz der bauhauswoche schlägt am Ernst-Reuter-Platz. Auf der Mittelinsel befindet sich das Festivalzentrum im bauhaus reuse: ein aus Fensterelementen des Bauhausgebäudes in Dessau errichteter Pavillon. Diese transparente Hülle wird seit kurzem von der zukunftsgeraeusche GbR gemeinsam mit dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf als Stadtlabor betrieben und bietet den idealen Ort für das breit gefächerte Veranstaltungsprogramm der Woche.

Die lädt bauhauswoche jeden Morgen um 9 Uhr zum Yoga auf Dachterrassen der Moderne. Hier steht das Bauhaus Pate, dessen Studentinnen sich zur Morgengymnastik auf ihr Dessauer Schuldach zurückzogen. An jede Yogastunde schließt sich ein kurzer Architekturexkurs der Yogalehrerin und Kulturjournalistin Sarah Elsing an. Melden Sie sich kostenfrei dafür an.

Wer danach Lust auf eine andere Art der Auseinandersetzung mit dem Bauhaus hat, kann dies bei einem Schaufensterbummel in der Kantstraße rund um den Savignyplatz und in der Potsdamer Straße tun. Hier präsentiert die bauhauswoche die Geschichte der Avantgarde-Schule in 15 Auslagen von Einzelhandelsgeschäften und in einem Fenster der Staatsbibliothek.

Wer jetzt immer noch nicht genug hat, den lädt das Café im täglich geöffneten Festivalzentrum zum Verweilen ein. Die kleine Bibliothek mit der neuesten Bauhaus-Literatur steht dort allen zur Verfügung und zur Tea Time um 17 Uhr gibt es Buchvorstellungen. Am Abend schließen sich Vorträge, Filmscreenings, Radioabende und Performances an.

Die Reihe „Bauhaus – Praxis – Gegenwart | Studio Visits“ bietet die Möglichkeit anhand aktueller Projekte an der Auseinandersetzung mit dem Bauhaus in Büros von Architekten, Ausstellungsgestaltern oder Modedesignern teilzunehmen. Detlef Weitz von chezweitz, museale und urbane Szenografie etwa widmet sich anhand der von ihm gestalteten neuen Dauerausstellung »Versuchsstätte Bauhaus« im Bauhaus Museum Dessau der Herausforderung, wie man das Bauhaus heute ausstellen kann (4. Sept., 19 Uhr). Volker Staab fragt angesichts seiner Erweiterung des Bauhaus-Archivs, wie kann eine zeitgemäße Architektur im Bauhauskontext aussehen? (6. Sept., 19 Uhr).

Im Musikinstrumenten-Museum findet am 3. September um 18 Uhr ein Vortragskonzert mit dem Siegener Musikwissenschaftler Matthias Henke zur „Musik am Bauhaus“ statt. Ein Notturno Extra des DSO stellt am 5. September um 20 Uhr Werke von Strawinsky und Schönberg vor, die beide für das Musikleben am Bauhaus eine wichtige Rolle spielten. Die Kunstbibliothek präsentiert den von László Moholy-Nagy gestalteten Ausstellungsraum »Wohin geht die typografische Entwicklung?« erstmals seit 90 Jahren wieder der Öffentlichkeit (29. Aug. bis 15. Sept.).

In der Reihe „Bauhaus und Film“ im Garten des Podewils feiert neben selten gezeigten Kurzfilmen von Hans Richter und Man Ray aus den Zwanzigerjahren am 1. September, die sechsteilige ZDF-Serie „Die neue Zeit“ (2019) von Lars Kraume Berlin-Premiere auf der großen Leinwand und in voller Länge. Sie lässt das Bauhaus am 6. und 7. September fiktional aufleben. Die Filmabende beginnen jeweils um 20.30 Uhr.

Den Ausklang der bauhauswoche übernimmt am 7. September um 19 Uhr die Charleston- und Swing-Party am Festivalzentrum im bauhaus reuse, Tanzkurs und Live-Musik der Big Band „Kind of Dukish“ inklusive. Am selben Abend startet die VeloNotte um 18 Uhr von der Berlinischen Galerie zu einer nächtlichen Stadtführung mit dem Fahrrad unter dem Motto „Bauhaus ABC“ zu ausgewählten Orten des Bauhauses und der Moderne in Berlin. Tickets und weitere Infos zur Fahrradtour erhalten sie unter www.velonotte.com.

Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa verantwortet Kulturprojekte Berlin die Koordination und Kommunikation von 100 jahre bauhaus in berlin und organisiert die bauhauswoche berlin 2019.

Das vollständige Programm finden Sie unter: www.bauhaus100.berlin

Mehr über Cookies erfahren