Anzeige
am 17. und 18. November 2018

Weil wir alle etwas merken: Beim Heldenmarkt bist du richtig!

Die Zeiten, in denen Nachhaltigkeit mit Öko-Muff und elfenbeinfarbener Leinenmode verbunden wurde, sind längst vorbei – zu Recht, denn Nachhaltigkeit ist mittlerweile richtig sexy!

In den letzten Jahren hat sich das Mindset der Bevölkerung zunehmend geändert. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir auf Weltenrettung und Seelenheil durch Dritte vertraut haben. Wir haben selbst das Ruder in der Hand und entscheiden täglich durch unser Konsumverhalten, wie es mit unserer Welt weitergeht. Die gute Nachricht ist: Wir haben eine Wahl!

Ob Lebensmittel, Mode, Kosmetik, Wohnen, Mobilität, Geldanlagen, … eigentlich egal. Mittlerweile gibt es in jedem Bereich umwelt- und sozialverträgliche Alternativen zum herkömmlichen Überangebot unserer Konsumgesellschaft – man muss nur wissen, wo man sie findet. Auf dem Heldenmarkt – der Messe für alle, die was besser machen wollen – sind sie alle: Die Großen, die Kleinen, die Nützlichen, die, die viele schon kennen und die, die keiner kennt – hier kommen Menschen mit Visionen zusammen.

Am 17./18. November 2018 ist es endlich soweit: Der Berliner Heldenmarkt geht in die achte Runde. 200 Hersteller präsentieren an diesem Wochenende in der STATION-Berlin – einer der charmantesten Locations der Stadt direkt am U-Bahnhof Gleisdreieck – auf knapp 4500 m² ein buntes Potpourri an nachhaltig produzierten Produkten und umweltschonenden Dienstleistungen: Neben allerlei schmackhaften Bio-Lebensmitteln, gibt es fair produzierte Kleidung, Naturkosmetik, Haushalts- und Einrichtungsgegenständen sowie alternative Banken, Versicherungen und Ökostromanbieter, die soziale Projekte unterstützen. Die Aussteller-Liste ist lang – viele Anbieter kommen direkt aus der Nachbarschaft.

Bilder

Beim reinen Probier- und Einkaufserlebnis bleibt es nicht. Allein das diesjährige Rahmenprogramm ist Grund genug, sich den Termin am dritten November-Wochenende dick im Kalender einzutragen. Neben Ausstellungen, Workshops und Mitmach-Aktionen können sich Besucher auf ein sehr unterhaltsames Highlight freuen: Joab Nist, Gründer der stadtbekannten Sammlung von Notes of Berlin, zeigt in seinem humorvollen Auftritt am Samstagnachmittag, was die „Sprache der Großstadt“ zum Thema Veganismus, Öko-Hipstertum, unkorrekte Mülltrennung oder Stromverschwendung zu sagen hat – Lachen ist Programm!

Im stündlich wechselnden Vortragsprogramm werden aktuelle Nachhaltigkeitsthemen diskutiert. So gibt z. B. SirPlus, Berlins Lebensmittel-Rettermarkt, Tipps zu weniger Lebensmittelverschwendung. Die Mädels von der Green Fashion Tour erzählen, was in Berlin in Sachen nachhaltiger Mode möglich ist und Viva con Agua, Ostmost und Quartiermeister diskutieren darüber, wie man mit Trinken Gutes anstellen kann. Im Repair-Café, wird mitgebrachten, totgeglaubten Geräten und Gegenständen unter Anleitung neues Leben eingehaucht. Das komplette Rahmenprogramm und die Ausstellerliste sind in Kürze unter heldenmarkt.de/heldenmarkt-berlin verfügbar.

Kommentiere diesen Beitrag