Lange Nacht der Museen am 31. August

Die Lange Nacht der Museen ist ein Berliner Original: Was 1997 mit 18 teilnehmenden Museen begann, ist heute eines der größten Kulturevents der Hauptstadt und wurde weltweit kopiert.

In diesem Jahr öffnen 75 Berliner Museen ihre Türen von 18 bis 2 Uhr und bieten mit insgesamt über 750 Veranstaltungen ein beeindruckendes Programm für alle. Ob Meisterwerk oder Mitmach-Aktion, Tanzperformance oder Lesebühne, Zirkusshow oder DJ-Set, Terrassen-Talk oder Turmbesteigung, Hot Jazz oder kühler Cocktail – mit einem einzigen Ticket können Sie die Museen einmal ganz anders erleben.

© Kulturprojekte Berlin. Foto: Oana Popa

Zehn Museen sind in diesem Jahr neu dabei. So die gerade eröffnete James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel. Sie bietet nicht nur beeindruckende Architektur, sondern eine spannende Ausstellung von Toten- und Lebendmasken z.B. von Goethe oder Königin Luise. Zur Eröffnung der Langen Nacht der Museen tanzt das Landesjugendballett auf der Freitreppe der Galerie. Im „Pergamonmuseum. Das Panorama“ können Sie einen Tag im Pergamon des Jahres 129 n.Chr. erleben. Zum „Summer of Love“ lockt das PalaisPopulaire mit psychedelischer Kunst, Plattencovern, Rockpostern und Batikkleidern – Flower-Power in der Langen Nacht der Museen.

© Kulturprojekte Berlin. Foto: Oana Popa

Im Bauhaus-Jahr können Sie die legendäre Design-Schule  auch bei der Langen Nacht der Museen erleben. Beim Periskop-Walk können Sie über Bauzäune schauen, ohne eine Leiter zu benutzen, Heide Rezepa-Zabel („Bares für Rares“) erklärt Ihnen im Werkbundarchiv – Museum der Dinge, wie Sie Originale von Plagiaten unterscheiden, und im Kulturforum können Sie die Design-Klassiker einmal selbst auf deren Alltagstauglichkeit testen. Und wer nach der Langen Nacht der Museen gleich weitermachen will mit spannenden Bauhaus-Erlebnissen, dem sei die bauhauswoche berlin 2019 vom 31.8. – 8.9. empfohlen: www.bauhaus100.berlin

© Kulturprojekte Berlin. Foto: Oana Popa

Die Tickets für 75 Museen und über 750 Veranstaltungen am 31.8. von 18-2 Uhr kosten 18 Euro (erm. 12 Euro). Sie gelten für den Eintritt in alle teilnehmenden Häuser, für die bequemen Shuttle-Busse auf acht Linien und für den gesamten öffentlichen Nahverkehr im Tarifbereich Berlin ABC von 15-5 Uhr.
Erhältlich sind die Tickets auf www.lange-nacht-der-museen.de, in allen teilnehmenden Museen, an Automaten und Verkaufsstellen von BVG und S-Bahn Berlin, in den Berlin Tourist Infos und auf der Website www.visitberlin.de sowie in den Hekticket-Filialen am Bahnhof Zoo und am Alexanderplatz.

Das ganze Programm, weitere Infos und alles für Ihren persönlichen Tourenplan finden Sie auf www.lange-nacht-der-museen.de

Mehr über Cookies erfahren