Lesung DRIVEN by WORDS

20160407_words1_006a

Lesung DRIVEN by WORDS
Grotesk , dramtatisch, derb: Am 26. Oktober lesen wieder drei erfolgreiche Autoren der Frankfurter Buchmesse aus ihren aktuellen Werken und stellen sich den Fragen über die Mühen und Freuden des kreativen Schaffens. Nach der ersten eindrucksvollen Lesung im DRIVE. Volkswagen Group Forum im April geht die Lesung DRIVEN by WORDS damit in die zweite Runde.

Moderator Prof. Dr. Rainer Moritz begrüßt die Autorinnen Katja Lange-Müller, die ihr Buch „Drehtür“ vorstellt („… ein Brühwürfelchen der feinen Art“, Die Zeit) und Teresa Präauer aus Wien, die die Taugenichts-Geschichte „Oh Schimmi“ mitbringt („Lesevergnügen mit doppelten Böden“, SWR2). Tilmann Rammstedt komplettiert den Lesekreis mit seinem Roman „Morgen mehr“ (… hinter der irrwitzigen Fassade eine tiefe Wahrheit.“, F.A.Z.).

„Mit DRIVEN by WORDS greifen wir als Volkswagen Konzern gesellschaftsrelevante Themen auf und einen literarischen, intellektuellen und offenen Gedankenaustausch zwischen unseren Protagonisten und Gästen anregen“, erklärt Cornelia Schneider, Leiterin des DRIVE. Volkswagen Group Forum das Anliegen der Lesereihe.

Bitte melden Sie sich an unter:  
[email protected]
Betreff: DRIVEN by WORDS

Beginn 19:30 Uhr | Einlass 19:00 Uhr | Friedrichstraße 84 | 10117 Berlin | Eintritt frei

driven_by_words_advertorial

Informationen zu den Autoren

Katja Lange-Müller
Katja Lange-Müller wurde 1951 in Berlin-Lichtenberg geboren, arbeitete in der Druckerei und Bild-Redaktion der Berliner Zeitung und anschließend sechs Jahre als pflegerische Hilfskraft in der psychiatrischen Frauenstation der Berliner Charité. Von 1979 bis 1982 studierte sie am Institut für Literatur Johannes R. Becher in Leipzig, absolvierte einen Studienaufenthalt in der Mongolischen Volksrepublik und arbeitete danach als Lektoratsmitarbeiterin im Altberliner Verlag. 1984 siedelte Lange-Müller nach Westberlin über und arbeitete als Stadtschreiberin in Rheinsberg und Mainz sowie als Burgschreiberin in Beeskow/Oder-Spree. Für ihr schriftstellerisches Schaffen wurde sie unter anderem mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet. Im Sommersemester 2016 bekam sie die Gastdozentur für Poetik an der Frankfurter Goethe-Universität.

Teresa Präauer
Teresa Präauer wurde 1979 geboren, lebt in Wien und ist sowohl Autorin als auch bildende Künstlerin. Für ihren Roman „Für den Herrscher aus Übersee“ wurde sie zur Frankfurter Buchmesse 2012 mit dem aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Im Herbst 2014 erschien ihr Künstlerroman „Johnny und Jean“, für den sie mit dem Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Hölderlin-Preis 2015 geehrt wurde. Seit 2015 arbeitet sie als „Honorary Fellow in Writing“ an der University of Iowa, ab 2017 ist sie Writer in Residence am Grinnell College in den USA. Regelmäßig schreibt sie für Zeitungen und Magazine zu den Themen Theater, Kunst, Literatur, Mode und Pop.

Tilman Rammstedt
Tilman Rammstedt wurde 1975 in Bielefeld geboren und studierte Philosophie und Literaturwissenschaft in Tübingen, Berlin und Edinburgh. Gemeinsam mit den Autoren Michael Ebmeyer, Florian Werner und Bruno Franceschini gründete er die Musik- und Literaturgruppe „Fön“. Für seine Publikationen wurde er unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Annette von Droste-Hülshoff-Preis und dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet.

Mehr über Cookies erfahren