• Startseite
  • amen, amen @ Verlagshaus J. Frank, Berlin

amen, amen @ Verlagshaus J. Frank, Berlin


The collection of award-winning texts by Lilly Ja?ckl are illustrated
by the visual artist Dieter Puntigam. The book covers Lilly Ja?ckl’s
whole range of literary genres. Subtle and delicate poems meet
satirical prose,intense scripted texts meet ironic dramatic texts.The
book explores and exposes our everyday use of language,accompanied by
Dieter Puntigam’s illustrations that mirror the texts with an intense
picture language.

amen, amen – a multimedia Tagtool Performance Lilly Ja?ckl and Dieter
Puntigam’s multimedia performance amen, amen transforms texts and
illustrations from their book amen, amen into a synaesthetic
experience.Dieter Puntigam uses the Tagtool to illustrate and animate
while Lilly Ja?ckl reads from her texts. This unique audio- visual
fusion of text,sound,and illustration lets the audience discover new
aspects of the written text and portrays the artists’ dialogical
approach to performance.


amen, amen – eIne muLTImeDIaLe TagTooL-Performance
In ihrer mutimedialen Tagtool-Performance inszenieren Lilly Ja?ckl und
Dieter Puntigam Texte aus ihrem gemeinsamen Buch amen, amen. Dieter
Puntigam setzt bei der Performance das Tagtool ein – ein performatives
visuelles Instrument,das der Ku?nstler zur Live-Illustration benutzt.
Die amen, amen-Performance ist ein audiovisuelles Medley aus Texten des
Buches, inszeniert mit Stimmeffekten und Projektionen,die live von
Dieter Puntigam gezeichnet werden.Ohne Latenz u?bertra?gt das Tagtool
jeden Strich direkt auf die Projektions- fla?che,entstandene Figuren
werden animiert und rhythmisch bewegt.


 

amen, amen ist kein gewo?hnliches Buch.

Ein gewo?hnliches Buch wird gelesen und unter gewissen Um- sta?nden verbindet der Leser etwas oder sich selbst damit. Bei amen, amen ist das anders: Man ist bereits unabdingbar einge- bunden in Form und Inhalt der Erza?hlungen, Gedichte und Texte fu?r die Bu?hne.


Die Sammlung preisgekro?nter Texte zeigt,dass wir heute,jetzt und hier,Teil großer Geschichten und Pathologien sind.
All dies erfa?hrt der Leser jenseits ga?ngiger Sprachmuster.In der Textcollage Alles im Kanal zappt man durch Fernsehprogramme mit Protagonisten,die all das sagen,was man nie im Fernsehen ho?rt. Gedichte wie Widmung gla?nzen durch unerwartete Za?rt- lichkeit und Intimita?t und stehen in extremem Kontrast zu versto?rend brutalen Szenen wie im Theaterstu?ck psychopax oder der Erza?hlung 58 kg Lebendgewicht, die dem Schicksal dreier Selbstmo?rder auf den Grund geht.


Das Experiment, der Mut zu scheitern und der autoditaktische Zugang zur Sprache stehen hier in einem vo?llig eigenen Rahmen. Mit erstaunlicher Sicherheit in den verschiedenen Sprachformen zeigt die Autorin, dass in einem gedankenlosen Damals ein beachtliches Maß ge- dankenlosen Heutes steckt,das das Morgen in ein neues Licht ru?ckt.


www.belletristik-berlin.de


„Es wird kalauert, politisiert, gedichtet und geschimpft. Lilly Ja?ckl zeigt uns ihre Sprachtodesspiralen und bringt dabei das Weltall,das ein Kettenhund ist, zum Flu?stern,nachdem die Seelen von ORF- und RTL-, von ARD- und ARTE- Kameras aufgefressen worden sind. Witzig, ironisch, sarkastisch.“
Josef Winkler


amen, amen
Texte // Lilly Ja?ckl Illustrationen // Dieter Puntigam
Quartheft 18 der Bibliothek Belletristik ISBN // 978-3-940249-35-7 148 Seiten | Hardcover | 24 Farbillustrationen Preis: 24,90 Ђ
© 2010 Verlagshaus J. Frank | Berlin Alle Rechte vorbehalten.
www.belletristik-berlin.de

 


rezensionsexemplare ko?nnen gerne beim verlag angefordert werden. Bitte schreiben sie uns eine e-mail an: [email protected] oder schicken sie ein fax an: (030) 675 155 01


Mehr über Cookies erfahren