Baden

Schöne Strände und klare Seen in Brandenburg: Abkühlung in der Natur

Viele schöne Strände in Brandenburg machen einen Sommertag für Stadtmenschen zu etwas ganz Besonderem. Wer genug vom Schwimmen und Sonnen hat, hat in Berlins Umland vielerorts auch die Möglichkeit zum Surfen und zum Wandern in wilder Natur. Zudem lädt mancher versteckter Biergarten zu gediegenen Stunden ein.

Wir stellen euch 12 schöne Seen und Sandstrände in Brandenburg vor, die die Buchung der nächsten Urlaubsreise fast überflüssig machen.


Eine Mittelmeerbrise spüren am Schwielowsee

Ein Traum von einem Strandbad: Das schöne Seebad Caputh am Schwielowsee. Foto: Imago/Kraft

„Der Schwielowsee ist breit, behaglich, sonnig und hat die Gutmütigkeit aller breit angelegten Naturen“, beschrieb Fontane den in unmittelbarer Nähe zu Potsdam liegenden See. Wir müssen ihm zustimmen: Der knapp 60 Quadratmeter große See bietet nicht nur zwei schöne Strandbäder, sondern auch eine ausgezeichnete Wasserqualität.

Ein Traum ist vor allem das Seebad Caputh. Am großen Strand kommt hier beinahe Mittelmeerfeeling auf.


Am Sandstrand entspannen und in klares Wasser tauchen am Helenesee

Die Sonne knallt auf die Sonnenbadenden am Helenesee. Den Sonnenschirm sollte man hier nicht vergessen. Foto: Imago/Thiel

Der Helenesee zählt zu den klarsten Gewässern in Brandenburg und ist ein beliebtes Revier für Tauchsportler:innen. Die Wasseroberfläche dagegen gehört den Badegästen, Seglern und Paddelbooten. Ein Zaun, der nur gegen Eintritt durchschritten werden kann, schließt zwei große öffentliche Badeanstalten, eine Bungalowsiedlung und einen Dauerzeltplatz ein.

Verste

Auch an warmen Tagen nicht überfüllt: Der Große Lienewitzsee

Wie zwei verirrte Geschwister verbergen sich die beiden Lienewitzseen im Wald des Lienewitz-Caputher Feuchtgebietes. An ihre fast verbundenen Uferspitzen schiebt sich der Ort Lienewitz, und tatsächlich ist er nicht mehr als ein ehemaliges Fischergehöft mit wenigen benachbarten Hausgrundstücken.

Zum Baden und Abschalten ist der Ort ein echter Geheimtipp: Denn auch an warmen Tagen geht es an den Lienewitzseen beschaulich zu.


Einer der schönsten Strände in Brandenburg: Trotzdem ist man am Beetzsee oft ungestört

Beliebt bei Wassersportler:innen und Ruhesuchenden gleichermaßen: der Beetzsee. Foto: Imago/Leber

Zahlreiche Wassersportveranstaltungen, wie die Europameisterschaften im Rudern, finden auf und rund um den schönen Beetzsee statt. Trotzdem: Erholungssuchende finden hier auch einsame Plätze zum Baden und Entspannen. Dabei gilt: Je weiter man Richtung Norden geht, desto ungestörter ist man.


Mit der ganzen Familie ab zum Schermützelsee

Das schöne Strandbad am Schermützelsee ist an heißen Sommertagen ein beliebter Ort zur Abkühlung und Entspannung. Foto: Imago/NBL Bildarchiv

Inmitten des Naturparks Märkische Schweiz liegt dieser schöne Badesee, der mit seinen 42 Metern Tiefe und seinem Fischreichtum als gutes Tauchrevier gilt. Ein schöner Wanderweg führt etwa acht Kilometer rund um den See. Für sportliche Wanderer empfiehlt sich der Panoramaweg mit einem fantastischen Blick über den See. Das kostenpflichtige Strandbad in Buckow bietet einen Sandstrand, einen Sprungturm sowie einen abgesperrten Nichtschwimmerbereich und einen Ruderbootverleih.


Ein echter Geheimtipp: Der Katjasee

Der durch einen schmalen Wasserhals mit dem Helenesee verbundene Schwestersee namens Katjasee ist inzwischen in privatem Besitz. Das Baden und Verweilen an seinen Ufern wird jedoch geduldet und besonders von Besucher:innen geschätzt, die dem lauten Badebetrieb nebenan nichts abgewinnen können. 


Auf zum Gorinsee für einen Schwumm und ein kühles Bier

Nicht nur der Strand, auch das Wasser des Gorinsees sind eine Reise wert. Foto: Imago/Horstmann

Am Übergang von der buschdurchsetzten Brachlandschaft zum Waldgebiet der Bernauer Heide breitet sich in einem überschaubaren Rund der Gorinsee aus. Seine Existenz verdankt das kleine Gewässer einem zurückgebliebenen Toteisblock der Eiszeit. Zwei öffentliche und im Sommer gut besuchte Badestellen verteilen sich um den ansonsten von Schilf geschützten See. Das nahe gelegene Gasthaus Gorinsee hat einen großen und schönen Biergarten und kocht mit frischem Wildfleisch aus der Region.


Die schöne Badestelle mit Strand am Peetzsee

Durch ein schmales Fließ mit dem Möllensee verbunden, setzt der Peetzsee mit seinem klaren Wasser den gewundenen Verlauf seines Vorgängers fort. An die Ufer beider Seen schmiegt sich der Ort Alt Buchhorst. Zum Badestrand des Ortes auf der Nordseite führt der Georg-Kaiser-Weg. Von der Straße nach Grünheide aus wird eine weitere Badestelle mit einem schönen Sandstrand sichtbar. Sie ist einem Zeltplatz angeschlossen, es gibt ein Volleyballfeld und einen Kiosk.


Die Zehen in den warmen Sand stecken am Strand des Senftenberger Sees

Der Sandstrand am Senftenberger See ist ein Paradies für Kinder und Eltern gleichermaßen. Foto: Imago/Weisflog

Der Senftenberger See, war das erste große Flutungsprojekt im Lausitzer Land. Ab 1967 strömte das Wasser aus der Schwarzen Elster in die 250 Hektar große Grube. Sechs Jahre später badeten die ersten am freigegebenen Strandabschnitt. Das klare Wasser und der rege Publikumsverkehr zeigen, dass der Strukturwandel vom Bergbau zum Tourismus möglich ist.

In den kommenden Jahren sollen alle ehemaligen Braunkohletagebaue geflutet und miteinander verbunden werden. Urlauber können bereits heute jeden erdenklichen Wassersport betreiben. Sogar angeln ist erlaubt.


Segeln und das seichte Wasser genießen am Großen Seddiner See

Die Badestellen des Großen Seddiner Sees liegen am südlichen Teil, besonders schön ist der Strand bei Kähnsdorf. Hier ist das Wasser flach und daher familienfreundlich. Zudem gilt der See als gutes Anfängerrevier für Windsurfer und Segler.


Golfen, surfen oder einfach nur schwimmen und Sonne tanken an der Talsperre Spremberg

An der Talsperre Spremberg liegt man nicht nur faul in der Sonne. Viele nutzen die große Auswahl an Aktivitäten rund um den Staudamm. Foto: Imago/NBL Bildarchiv

Sogar im flachen Brandenburg gibt es einen Staudamm: Die Talsperre Spremberg umfasst fast zehn Quadratkilometer Wasserfläche und befindet sich im Natur- und Landschaftsschutzgebiet. Das ist das Urlaubs- und Freizeitparadies Talsperre Spremberg, mit zwei Campingplätzen und einem Freizeitpark. Es gibt Badestrände mit feinem Sandstrand, Volleyballfelder, einen Minigolfplatz, Surfkurse, Klettergarten und auch ein Reiterhof ist in der Nähe. Ein gut ausgebauter Rad- und Wanderweg und führt unmittelbar um den See herum.


Schöne Strände in Brandenburg: Der Wutzsee lädt zum Spazieren und Planschen ein

Der ruhige Wutzsee hat zwei schöne Badestellen und die Natur rund um den See ist bei Wanderern beliebt. Foto: Imago/Heinrich

Der kleine Bruder des Gudelacksees liegt abgeschieden in der Nähe von Lindow. Am Südufer befinden sich zwei Badestellen. Motorboote sind auf dem ruhigen See nicht zugelassen. Dafür lädt die schöne Natur rund um den See zu einer Wanderung ein. Eine gemütliche Umrundung dauert zwischen zwei und drei Stunden.


Noch mehr schöne Tipps für Brandenburg

Noch mehr weißer Sand und Sonnenschein: Hier sind 12 weitere wunderschöne Strände in Berlin und Brandenburg, die ihr kennen solltet. Und wer gleich für ein paar Tage im Umland bleiben will, sollte sich in einer dieser besonderen Unterkünfte einbuchen. Auch schön: Das Umland auf dem Sattel erkunden. Wir empfehlen euch 12 Routen für schöne Radtouren durch Brandenburg.

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.