• Ausflüge
  • Fischland-Darß-Zingst: Die besten Tipps für die Halbinsel

Ostsee

Fischland-Darß-Zingst: Die besten Tipps für die Halbinsel

Die Region Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee ist immer einen Ausflug wert. Wir haben Tipps für euch, was ihr vor Ort tun könnt. Von Familientagen auf dem Bauernhof über kulinarische Ziele bis hin echter Inselkultur: Mit unseren Empfehlungen wird euer nächster Urlaub auf der Halbinsel garantiert zur bleibenden Erinnerung.


Feinsandige Strände auf der Halbinsel entdecken

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Die schönen Strände von Fischland-Darß-Zingst bieten vielerorts flaches Wasser und eignen sich deshalb gut für Familien mit Kindern.
Die schönen Strände von Fischland-Darß-Zingst bieten vielerorts flaches Wasser und eignen sich deshalb gut für Familien mit Kindern. Foto: Imago/Reportandum

Die Region Fischland-Darß-Zingst mit den Ostseebädern Graal-Müritz und Dierhagen bietet 60 Kilometer feinsandige Strände. Die flachen Strände sind besonders für Familien mit Kindern ideal, da das Wasser nur allmählich tiefer wird und so zum Plantschen, Ballspielen oder Schnorcheln einlädt. Sportlich Aktive, Genießer:innen von Ruhe und Natur, ob mit Badebekleidung oder ohne – hier finden alle ihren Lieblingsplatz. Der Bodden bietet ideale Stehreviere für Kiter:innen, Surfer:innen und Stand-up-Paddler:innen, zum Beispiel im Ostseebad Wustrow, in Born und Wieck.

  • Schöne Strände auf Fischland-Darß-Zingst Verschiedene Orte

Mit der Tauchgondel in Zingst geht es hinunter in die Ostsee

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Gemeinsam auf Tauchgang, ohne nass zu werden: Die Tauchgondel in Zingst gleitet vier Meter unter die Wasseroberfläche der Ostsee hinab.
Gemeinsam auf Tauchgang, ohne nass zu werden: Die Tauchgondel in Zingst gleitet vier Meter unter die Wasseroberfläche der Ostsee hinab. Foto: Imago/Pop-Eye

Wer trockenen Fußes in die Unterwasserwelt der Ostsee eintauchen möchte, hat bei einem Ausflug mit der Tauchgondel in Zingst das ganze Jahr über die Gelegenheit: Am Kopf der 270 Meter langen Seebrücke taucht die Gondel rund vier Meter unter die Wasseroberfläche. Während sie langsam ins Wasser hinabgleitet, erfahren die Gäste Wissenswertes zu Pflanzen und Tieren der Ostsee. Ein Tauchgang dauert 30 Minuten, Gruppen benötigen eine Voranmeldung. Weiter Tauchgondeln gibt es übrigens in Grömitz, in Sellin auf Rügen und auf der Insel Usedom in Zinnowitz.

  • Tauchgondel auf Fischland-Darß-Zingst Zum Beispiel An der Seebrücke, Ostseeheilbad Zingst, Eintritt 9 Euro, erm. 6 oder 7 Euro, Tel. 038232/38 90 77, Website

Unter Deck schlafen im gemütlichen Hotelschiff Stinne

Fischland-Darß-Zingst Schlafen an Bord eines gemütlichen, gestrandeten Schiffes: geht auf dem Hotelschiff Stinne.
Schlafen an Bord eines gemütlichen, gestrandeten Schiffes: geht auf dem Hotelschiff Stinne. Foto: Imago/Hölling

Willkommen an Bord! Auf dem Hotelschiff Stinne kann man in maritimer Atmosphäre ruhig schlafen, inmitten der Landschaft des Saaler Boddens. Das urig-rustikale Restaurant bietet genau die wunderbaren Speisen, die sich die meisten Gäste hier wünschen. Der dänische Küstenschoner, Baujahr 1919, strandete im Winter 1965 und fand am Bodden seinen Ankerplatz. Heute hat er sechs Doppelkabinen und eine Kapitänskajüte.

  • Hotelschiff Stinne Am Kuhleger 13, Ostseebad Wustrow, Doppelbett ab 95 Euro/Nacht, Tel. 038220/336, Website

Schlemmen im Fischrestaurant Seeblick in Prerow

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Im Fischrestaurant Seeblick kommen frische Spezialitäten aus der Ostsee auf den Teller.
Im Fischrestaurant Seeblick kommen frische Spezialitäten aus der Ostsee auf den Teller. Foto: Imago/Robertkalb Photographien

Das Haus an der Prerower Seebrücke erinnert an die Anfangszeit des Bäderwesens, denn hier war einst eine Warmbadeanstalt. Heute ist es eine beliebte Adresse, um mit Meeresblick die Spezialitäten der Küche zu genießen: frischer Fisch aus Ostsee und Bodden oder ausgezeich­net zubereitetes Wildbret, das der Eigentümer als passionierter Jäger selbst liefert. Zum Restaurant gehört auch eine kleine Bude, die täglich frische Fischbrötchen verkauft.

  • Fischrestaurant Seeblick Zum Strand, Hauptübergang, Prerow, Di-Sa 16-22 Uhr, Tel. 038233/348, Website

Entspannen und Spaß haben auf dem Gut Darß in Born

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Süße Tiere und tolle Freizeitangebote bietet das Gut Darß in der Gemeinde Born.
Süße Tiere und tolle Freizeitangebote bietet das Gut Darß in der Gemeinde Born. Foto: Imago/Tagesspiegel

Ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie ist das Gut Darß in Born. Hofführungen, bei denen die Besucher:innen den Tieren ganz nah kommen, finden zwischen Mai und Oktober mehrmals wöchentlich statt. Abenteuer pur gibt es im Kletterwald mit seinen acht verschiedenen Parcours. Geschicklichkeit ist bei der 18-Loch-Minigolf-Anlage und den zwei Ganzjahres-Eisstockbahnen gefragt. Auf die Jüngsten wartet zudem ein kleiner Streichelzoo mit Schafen und Ziegen. Schöne Streichelzoos findet ihr übrigens auch in Berlin.

  • Gut Darß in Born Am Wald 26, Born am Darß, Tel. 038/234 50 60, Website

Interessante Naturwanderungen auf Fischland-Darß-Zingst

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Ein Highlight für Naturverbundene: die Heilkräuter-Touren auf Fischland-Darß-Zingst.
Ein Highlight für Naturverbundene: die Heilkräuter-Touren auf Fischland-Darß-Zingst. Foto: Imago/epd

Auf der ganzen Ostsee-Halbinsel finden im Frühling, Sommer und Herbst Naturführungen statt. Ob Moor- oder Dünenwanderung, Strand- oder Waldspaziergang oder Kräutertour – es gibt Angebote für verschiedene Interessen. Einheimische und erfahrene Guides zeigen und erklären die grüne Seite von Fischland-Darß-Zingst. Es gibt ein breites Angebot für Teilnehmer:innen aller Altersklassen.

  • Naturwanderungen auf Fischland-Darß-Zingst Übersicht der aktuellen Veranstaltungen hier

Kreative Stunden im Kunstmuseum Ahrenshoop

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Das Kunstmuseum Ahrenshoop bietet einen Einblick in die regionale Kunstgechichte, zeigt Kunst der Gegenwart und bietet kreative Workshops für Erwachsene und Kinder an.
Das Kunstmuseum Ahrenshoop bietet einen Einblick in die regionale Kunstgechichte, zeigt Kunst der Gegenwart und bietet kreative Workshops für Erwachsene und Kinder an. Foto: Imago/imagebroker

Das im August 2013 eröffnete Kunstmuseum in Ahrenshoop besticht schon durch seine preisgekrönte, moderne Architektur. Es gibt einen Einblick in die Geschichte der vor 130 Jahren gegründeten Ahrenshooper Künstlerkolonie und zeigt darüber hinaus künstlerische Positionen benachbarter Ostseeregionen sowie Arbeiten von 1945 bis in die Gegenwart. Im Skulpturengarten finden bei schönem Wetter Konzerte und Lesungen statt. Museumspädagogische Programme und Workshops im Aquarell- und Pastellmalen bringen Erwachsenen und Kindern die Kunst näher.

  • Kunstmuseum Ahrenshoop Weg zum Hohen Ufer 36, Ostseebad Ahrenshoop, Di-So 11-18 Uhr, Tel. 038220/667 90, Website

Norddeutsche Geschichte spüren im Freilichtmuseum Klockenhagen

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Historisches Landleben: Im Freilichtmuseum Klockenhagen können sich Besucher:innen handwerklich betätigen und die auf dem Hof lebenden Tiere kennenlernen.
Historisches Landleben: Im Freilichtmuseum Klockenhagen können sich Gäste handwerklich betätigen und die auf dem Hof lebenden Tiere kennenlernen. Foto: Imago/Wild

Im Freilichtmuseum Klockenhagen können Familien (und alle anderen) die traditionsreiche norddeutsche Bauweise in einem einzigarti­gen Dorf­-Ensemble – vom Bauernhaus bis zur Bockwindmühle – erkunden und das Landleben von einst nachempfinden. Gäste dürfen in Bäckerei, Korbflechterei, Weberei, Stellma­cherei und Schmiede zuschauen und sogar mithelfen. Auch Tierliebhaber:innen kommen auf ihre Kosten, weil auf dem Hof auch Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Esel und Hühner leben.

  • Freilichtmuseum Klockenhagen Mecklenburger Straße 57, Ribnitz-Damgarten, April+Juni tgl. 10-17 Uhr, Juli+August tgl. 10-18 Uhr, September+Oktober tgl. 10-17 Uhr, Tel. 03821/27 75, Website

Der leckere Geschmack des Boddens: Räucherhaus Ahrenshoop

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Im Räucherhaus Ahrenshoop gibt es leckeren, frisch geräucherten Fisch und hausgebrautes Bier.
Im Räucherhaus Ahrenshoop gibt es leckeren, frisch geräucherten Fisch und hausgebrautes Bier. Foto: Imago/imagebroker

In die Nähe des Althäger Hafens, im urig mari­tim eingerichteten Räucherhaus der Familie Schönthier, kann man den Reiz der Boddenge­wässer kulinarisch erleben. Das Räucherhaus Ahrenshoop ist Fischrestaurant und Pen­sion in einem, hat hauseigenes Bier der Fischland-Brauerei und betreibt eine eigene Fischräu­cherei. Auch Segeltörns mit einem der Zeesen­boote können hier gebucht werden – ein Rundumpaket. Wer sich nach frischem Fisch sehnt und nicht warten will bis zum Ostseeurlaub: dies sind die besten Fischtheken Berlins.

  • Räucherhaus Ahrenshoop Hafenweg 6, Ahrenshoop, tgl. 12-20.30 Uhr, Seegeltouren starten tgl. um 12 und 14 Uhr, Tel. 038220/69 46, Website

Reiten auf dem Bauernhof Hartmann

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Urlaub auf dem Bauernhof ist etwas Besonders für Eltern und Kinder. Die Landschaft rund um den Bauernhof Hartmann eignet sich zudem für schöne Ausritte durch die Natur.
Urlaub auf dem Bauernhof ist etwas Besonders für Eltern und Kinder. Die Landschaft rund um den Bauernhof Hartmann eignet sich zudem für schöne Ausritte durch die Natur. Foto: Imago/Sorge

Ein Tag auf dem Bauernhof ist für Stadtkinder immer ein Abenteuer! Bauer Hartmann bietet neben der guten Landluft inmitten von Wiesen und Feldern, zwischen Saaler Bodden und Ostsee, auch touristischen Reitbetrieb an. Der Hof liegt etwas außerhalb von Wustrow und hat drei Ferienwohnungen. Die umliegende Landschaft ist ideal für Ausritte aller Art.

  • Bauernhof Hartmann Ernst-Thälmann-Straße 56b, Ostseebad Wustrow, Ausritt für Kinder (60 Min.) 20 Euro, Tel. 038220/805 32, Website

Der Darßer Weststrand: Einer der schönsten Strände der Welt

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Eine der schönsten Strände der Welt? Der Weststrand auf Fischland-Darß-Zingst bietet weißen Sand und blaues Wasser. Wenn man Glück hat, findet am Strand sogar Bernsteine.
Der Weststrand auf Fischland-Darß-Zingst bietet weißen Sand und blaues Wasser. Wer etwas Glück hat, findet sogar einen Bernstein. Foto: Imago/Penofoto

Mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft – zwischen den Ostseebädern Ahrenshoop und Prerow – liegt der etwa 14 Kilometer lange Darßer Weststrand. Er ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen und gehört laut „Arte“ zu den schönsten Stränden der Welt. Seine bizarre, wildromantische Schönheit wird durch Wind und Wellen ständig neu geformt. Besonders im Winter wird hier der baltische Bernstein an die Küste gespült. Doch auch im Sommer kann man fossile Souvenirs finden.


Der älteste Leuchtturm auf dem Darß ist Teil des Meeresmuseums

Tipps für Fischland-Darß-Zingst Historisches Bauwerk und Teil des Meeresmuseums Stralsund: Der älteste Leuchtturm auf dem Darß gehört zum Natureum, das die Pflanzen- und Tierwelt der Ostsee vorstellt.
Historisches Bauwerk und Teil des Meeresmuseums Stralsund: Der älteste Leuchtturm auf dem Darß gehört zum Natureum, das die Pflanzen- und Tierwelt der Ostsee vorstellt. Foto: Imago/Preußer

126 Treppenstufen muss man bewältigen, um vom ältesten Leuchtturm auf dem Darß einen fantastischen Rundumblick zu genießen. Er ist 170 Jahre alt, 35 Meter hoch und gehört zum Natureum Darßer Ort, einer Außenstelle des Meeresmuseums Stralsund. Nur zu Fuß, per Fahrrad oder Pferdekutsche kommt man dorthin, denn das Natureum liegt in der Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, etwa fünf Kilometer westlich von Prerow. Die anschaulich konzipierten Ausstellungen des Natureums informieren über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sowie dort heimische Pflanzen und Tiere.

  • Natureum/Deutsches Meeresmuseum Darßer Ort 1-3, Born am Darß, Di-Sa 11-17 Uhr, Tel. 038233/304, Website

Mehr Ausflüge an die Ostsee

Wir stellen euch die schönsten Orte für euren Inselurlaub auf Rügen vor. Und verraten euch, was die Ostseeinsel Usedom Spannendes zu bieten hat. Ihr wisst noch nicht, wohin diesen Sommer? Dann schaut euch unsere Liste der schönsten Strände der Ostsee an. Oder werft einen Blick in unsere Rubrik Ausflüge.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad