• Ausflüge
  • Tierparks und Aquarien in Berlin: Wo die wilden Tiere wohnen

Tiere

Tierparks und Aquarien in Berlin: Wo die wilden Tiere wohnen

Großstadtdschungel? Wohl eher Dschungel in der Großstadt. In Berlin gibt es einige kleine und große Tierparks, in denen ihr kleine und riesengroße Tiere bewundern könnt. Und Fische beobachtet man am besten in den Aquarien in der Stadt. Wir bieten euch eine kleine Führung durch das animalische Berlin.


Tierpark Berlin Friedrichsfelde

Es sind beeindruckende Tiere, diese Pferde Elefanten. Foto: Imago/F.Berger

Er ist groß, sogar der größte Landschaftspark Europas. Rund 10.000 Tiere verteilt auf gut 160 Hektar gibt es im Tierpark Berlin Friedrichsfelde zu bestaunen. Eine Rothschildgiraffe (groß!), Kamele mit Nachwuchs (süß!), Sumatra-Tiger (wild!) leben verteilt in abgesteckten, artgerechten Bereichen. Ein Wasserspielplatz bietet Abkühlung für Kinder, der Streichelzoo etwas zum Anfassen. Da die Fläche Schrittzähler womöglich explodieren lassen kann, gibt es zusätzlich eine Elektrobahn.

Wenn ihr mehr zur bewegten Geschichte von der Eröffnung 1956 bis heute wissen wollt, findet ihr hier mehr Wissenswertes über den Tierpark Berlin.

  • Tierpark Berlin Am Tierpark 125, Friedrichsfelde, Mo-So 9-18.30 Uhr, Tickets kosten 14,50 € für Erwachsene, 7 € für Kinder zwischen vier und 15 Jahren, Kinder unter vier Jahren kommen gratis rein. Mehr Infos hier

Zoologischer Garten

Hier lassen sich Dromedare aus der Nähe betrachten. Foto: Tierpark Berlin

Bereits 1844 eröffnete der Zoologische Garten direkt am Bahnhof Zoo. Damit ist er nicht nur gut betagt, sondern auch der älteste Zoo Deutschlands. Über Jahrzehnte entwickelte er sich zu einem der artenreichsten Tierparks auf der Welt. Gorillas, Flusspferde, Zebras, Flamingos, aber auch Polarwölfe, Kängurus und Spitzmaulnashörner bevölkern ihn. Führungen und einen Streichelzoo gibt es ebenfalls.

Wir berichteten hier ausführlich über die Geschichte des Berliner Zoos, auch über seine dunklen Kapitel.

  • Zoo Berlin Hardenbergplatz 8, Charlottenburg, Mo-Sa 9-18.30 Uhr, Tickets kosten 16 € für Erwachsene, 8 € für Kinder zwischen 4 und 15 Jahren, Kinder unter vier Jahren kommen gratis rein. Mehr Infos hier.

Tierpark Neukölln

Etwas versteckt am Rand der Hasenheide findet ihr einen der Tierparks in Neukölln mit Pferden, Eseln, Ziegen und seltenen Tauben. Foto: Imago/F. Anthea Schaap
Etwas versteckt am Rand der Hasenheide findet ihr einen der Tierparks in Neukölln mit Pferden, Eseln, Ziegen und seltenen Tauben. Foto: Imago/F. Anthea Schaap

Klar, der Zoologische Garten und der Tierpark in Lichtenberg bestechen mit ihrer gewaltigen Fläche und ihrer Artenvielfalt. Andere Tierparks wie der in Neukölln haben dafür einen eigenen, underdogtypischen Charme. Am Rande der Hasenheide gelegen, von Schafen, Hühnern, Weißstörchen oder auch Eseln und (nichtspuckenden) Lamas bewohnt. Kernstück ist das seit 1953 bestehende Kleintiergehege, in dem unter anderem extrem gefährdete Arten, etwa Marderkaninchen, ein sicheres Zuhause haben.

  • Tierpark Neukölln Hasenheide 82, Neukölln, 9-19.30 Uhr, Eintritt frei, weitere Infos hier

Zoo-Aquarium

Gäbe es die Aufschrift nicht, würde man hier kaum ein Aquarium vermuten (eher etwas mit Dinos). Foto: Tierpark Berlin

Nicht immer müssen es Tierparks sein. Hinter traditioneller Fassade verbirgt sich eines der modernsten Schauaquarien der Welt. Im Erdgeschoss befindet sich die farbenprächtige Unterwasserwelt mit Korallenriffs und Landschaftsaquarien, die den Flüssen Südamerikas und Südostasiens nachempfunden sind. Im ersten Stock erwartet Besucher:innen etwa die Krokodilhalle und eine Vielzahl Großterrarien. Abwechslung gibt es also genug.

  • Aquarium Berlin Budapester Straße 32, Charlottenburg, Mo-So 9-18 Uhr, Tickets kosten 16 € für Erwachsene, 8 € für Kinder zwischen 4 und 15 Jahren, Kinder unter vier Jahren kommen gratis rein, mehr Infos hier

Aquadom & Sea Life

Große Haie, kleine Fische. Foto: Imago/Imagebroker

Mehr als 1500 Fische in einem gewaltigen Zylinder gefüllt mit rund einer Million Liter Wasser. Der Aquadom ist groß, böse Zungen würde ihn sogar protzig nennen. Neben dem gewaltigen Aquarium bietet Sea Life noch viele, viele Meerestiere, etwa Seepferdchen oder -sterne. Ein Blick in die Kinderstube ist ebenfalls drin. Außerdem gibt es Haie und, Hand aufs Herz, Haie gehen immer. Alles Wissenswerte zu Sea Life lest ihr hier.

  • Sea Life Spandauer Straße 3, Mitte, Sa-So 11-18 Uhr, Tickets kosten 19 € für Erwachsene, 15 € für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren, Kinder unter drei Jahren kommen gratis rein, mehr Infos hier

Mehr Tiere in Berlin

Die Stadt ist ihr Biotop: Hier könnt ihr Tiere beobachten in Berlin. Und wenn ihr besonders gern in den Himmel blickt: Hier könnt ihr in Berlin gut Vögel beobachten. Inzwischen hat sich der Fuchs ausgesprochen gut in Berlin eingelebt – ein Exemplar hat sogar einen eigenen Instagram-Account. Manche von ihnen sind wahre Stars geworrden: Eine Zeitreise mit 12 berühmten Tiere aus dem Zoo Berlin.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad