• Ausflüge
  • Warme Orte in Berlin: 12 Tipps zum Aufwärmen an kalten Tagen

Freizeit

Warme Orte in Berlin: 12 Tipps zum Aufwärmen an kalten Tagen

Ihr müsst nicht mehr frieren: Diese warme Orte in Berlin lassen euch die tiefsten Temperaturen an frischen Herbsttagen und im frostigen Winter vergessen. Ob einen Ausflug in tropische Gefilde, schöne Spots mit warmen Getränken oder kuschelige Temperaturen in der Bahn: Wir wissen, wo ihr euch in Berlin (und ganz in der Nähe) gut aufwärmen könnt.


Ausflug an warme Orte: Botanischer Garten

Der Botanischer Garten hat immer eine warme Ecke für euch – in Form von Gewächshäusern mit zahlreichen Pflanzen aus der ganzen Welt. Foto: Imago/Contini

Der Botanische Garten ist immer einen Besuch wert, aber an kalten Tagen lohnt es sich umso mehr: In den gläsernen Gewächshäusern herrscht immer eine angenehme Temperatur. Hier könnt ihr dem Lärm der Stadt entkommen und Ruhe in der Natur genießen. Ein Höhepunkt ist ohne Zweifel das 1907 errichtete, 25 Meter hohe Gewächshaus. Es ist eines der größten Tropenhäuser der Welt und ein Beispiel für die beeindruckende Glas-Stahl-Architektur des 19. Jahrhunderts. Die Pflanzen sind nach geographischer Herkunft und natürlichen Lebensräumen aufgeteilt. Die tropische Luft hält einen während der Reise durch die verschiedenen Kontinente mollig warm.

  • Botanischer Garten Königin-Luise-Straße 6-8, Dahlem, Botanischer Garten 9-20 Uhr, Gewächshäuser 9–18.30 Uhr, Tickets 6 €, ermäßigt 3 €, online

Entspannen auf dem Saunafloß

Finnfloat Auf dem Saunafloß Finnfloat werden finnische Entspanntheit und echte Naturverbundenheit gelebt.
Warme Orte in Berlin: Auf dem Saunafloß Finnfloat kommt ihr ins Schwitzen. Foto: Sami Bill

Um diesen warmen Ort geniessen zu können, müsst ihr zwar ein bisschen Zeit mitbringen, aber der Ausflug lohnt sich: Auf dem Müggelsee könnt ihr es euch auf einem Saunaboot gemütlich machen. Hier könnt ihr einfach mal die Seele baumeln lassen und euch zutiefst entspannen. Ums Schwitzen kommt hier niemand rum. Aber wenn es zu heiß wird, kann man einen Sprung in den Müggelsee wagen. Das Angebot reicht von einem Pärchenpaket über einen Auslug mit Freund:innen bis zu Workshops. Wir haben das Finnfloat Saunaboot für euch getestet.

  • Finnfloat Saunaboot Berlin Müggelseedamm 70, Friedrichshagen, Homepage

Bildung und Wärme im Museum

Das Designpanoptikum ist ein Sammelsurium aus ungewöhnlichen Industrieobjekten, medizinischen Apparaturen und aus der Mode gekommenen Alltagsgegenständen. Foto: Imago/Imagebroker

Berlin ist eine sehr geschichtsträchtige Stadt und kalte Temperaturen bieten die perfekte Möglichkeit, sich damit genauer auseinanderzusetzen. In der Stadt gibt es ungefähr 170 Ausstellungshäuser von klein und speziell bis groß und weltberühmt. Über die Museen in Berlin und all ihre Facetten erfahrt ihr hier mehr. Im Futurium ist der Eintritt soagr kostenlos: Hier könnt ihr euch mit fliegenden Autos, Hologrammhaustiere, Pauschalreisen zum Mars und andere Zukunftsvisionen auseinandersetzen und euch aufwärmen. Wer es lieber etwas ausgefallener mag, findet hier außergewöhnlichen Museen in Berlin: skurril, kurios und einzigartig. Im Winter lohnt sich ein Besuch doppelt, denn hier herrscht auch immer eine angenehm warme Temperatur.


Sich warm shoppen im KaDeWe

Im Kaufhaus des Westens lohnt sich eine Fahrt mit dem gläsernen Aufzug bis in die oberste Etage. Foto: Imago/Stefan Zeitz

Das Kaufhaus des Westens ist ein echter Touri-Magnet. Entsprechend voll und warm ist es dort auch immer – und bei den Preisen im Luxusbereich kommt man eh ins Schwitzen. Ein Besuch hier kann eine tagesfüllende Aktivität sein, denn mit seinen 60.000 Quadratmetern ist das Kaufhaus eines der größten in ganz Europa. Auch für alle mit schmalerem Geldbeutel lohnt sich ein Besuch, denn das KaDeWe ist schon mehr als 100 Jahre alt und ein wichtiges Stück Geschichte Berlins. Ausserdem kann man nachher aufgewärmt den Kudamm entlangschlendern und bei einer der Sehenswürdigkeiten wie der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis, dem Kino Zoo-Palast und dem Zoo vorbeischauen. Hier findet ihr alles zum KaDeWe: Wissenswertes, von Shops bis Geschichte übers Kaufhaus des Westens.

  • Kaufhaus des Westens (KaDeWe) Tauentzienstraße 21-24, Schöneberg, 030/21 21 0, online

Aufwärmen in der Ringbahn

Die Ringbahn bringt euch nicht nur an warme Orte in Berlin, sondern ist selbst auch recht kuschelig. Hier seid ihr quasi gezwungen, euch aufzuwärmen. . Foto: Imago/Sabine Gudath

Viele fahren jeden Tag mit ihr und zu Stoßzeiten fühlt man sich auch mal wie eine Sardine in der Dose. Drinnen ist es definitiv wärmer als draußen. Das Schöne an der Ringbahn ist, dass man stundenlang im Kreis fahren kann, ohne umsteigen zu müssen. Die Ringbahn ist Berlins größtes Karussell und im Idealfall wohlig beheizt. Aber an manchen Stationen lohnt sich natürlich auch bei Kälte das Aussteigen.


Warmlaufen auf einer der Berliner Eisbahnen

Um beim Schlittschuhfahren ins Schwitzen zu kommen muss man kein Profi sein, der Stress niemanden umzufahren kann genügen. Foto: Imago/Michael Schick

Ob drinnen oder draußen, beim Eislaufen wird einem garantiert warm. Wenn man ein bisschen Gas gibt, kann man auch richtig ins Schwitzen kommen. So werden aus Eisbahnen überraschend warme Orte. Die kühlen Hände kann man sich vor dem Schlittschuhfahren noch an einem Gas Glühwein aufwärmen, danach fährt es sich umso besser. Auch wenn die Seen selten zufrieden, gibt es genug Möglichkeiten zum Eislaufen: Auf diesen Berliner Eisbahnen schlittern wir am liebsten.


Kuschelig warm im Kino

Das Programm des Brotfabrik-Kinos wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Foto: Imago/Müller

Spontan immer möglich: ein Trip ins Kino. An einem kalten Tag empfiehlt sich da zum Beispiel die Brotfabrik. Zwar ist der Kinosaal nicht so groß wie der im Zoo-Palast, dafür gibt es hier aber auch noch eine Bühne für Off-Theater und eine Bar. Sollte man also gerade frieren, kann man sich in der Brotfabrik für einige Stunden mit einem Getränk und einem Film aufwärmen. Wir finden, die Brotfabik gehört zu Berlins besten Kinos, zeigt aber vielleicht nicht genau das, was ihr gerade sehen wollt. Wer einen speziellen Film im Sinn hat, findet hier das Kino-Programm mit den aktuellen Informationen zu Filmstarts in ganz Berlin.

  • Brotfabrik-Kino Caligariplatz 1, Weißensee, Tickets und mehr Infos hier

Tropische Temperaturen im Vabali Spa Berlin

Das Ambiente des Vabali Spas Berlin überzeugt. Hier ist Erholung garantiert. Foto: Vabali Spa Berlin

Trübe Tage vergisst man bei einem Besuch im Vabali Spa ganz schnell: Hier fühlt ihr euch zwischen den Bambushecken und den asiatischen Holzbauten, als hättet ihr eine Reise nach Bali unternommen. Hier könnt ihr euch in zwei verschiedenen Pools, Warmwasserbecken und zehn verschiedenen Saunen entspannen und natürlich aufwärmen. Wenn euch noch nicht warm genug ist, lest ihr hier mehr zu Wellness in Berlin: 12 schöne Spas und Thermen.

  • Vabali Spa Berlin Seydlitzstraße 6, Moabit, tgl. 9-24 Uhr, Tageskarte von Mo-Fr 39,50 Euro, am Wochenende und an Feiertagen 42,50 Euro, Tel. 030/911 48 60, mehr Infos hier

Aufwärmen beim Essen und Trinken

Das Wein- und Kirschwasserlevel fürs Käsefondue justieren die Gäste des Nola’s selbst.     Foto: Nola's am Weinberg
Das Wein- und Kirschwasserlevel fürs Käsefondue justieren die Gäste des Nola’s selbst. Foto: Nola’s am Weinberg

Ob zum Frühstück, Abendessen oder einem leckeren Cocktail, wir halten euch in unserer Rubrik Essen und Trinken immer auf dem Laufenden. An kalten Tagen lohnt sich natürlich ein leckeres Käsefondue oder Raclette in Berlin. Mit einem guten Drink wird es auch wärmer. Auch hier haben wir Empfehlungen, zum Beispiel die Bars in Neukölln: Noble Kneipen, urige Schenken und wilde Kräuterlabore. Auch für Bars in Kreuzberg haben wir euch Tipps zusammengestellt.


Warme Orte in Berlin: Die Bibliothek

Die Humboldt-Bibliothek in Reinickendorf überzeugt mit seiner Architektur. Foto: Imago/Jürgen Ritter

In Berlin gibt es viele Bibliotheken zum Schmökern, Lernen und Bücher entdecken. Ein Bonus bei den frostigen Temperaturen im Winter: Sie sind beheizt und frei zugänglich. Natürlich muss man in der Bibliothek leise sein, aber für Bücherwürmer ist sie ein toller Platz für einen kurzen Zwischenstopp. Wer neben Literatur auch noch ein bisschen Architektur geniessen möche, sollte der Humbolt-Bibliothek einen Besuch abstatten. In dem 1989 fertiggestellten Gebäude reihen sich Regale auf mehreren Geschossen aneinader. Das Highlight der Bibliothek: Die Westseite ist verglast und gibt den Blick auf den Hafen frei.

  • Humboldt-Bibliothek Karolinenstraße 19, Reinickendorf, Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-18 Uhr, Reservierung von Arbeitsplätzen telefonisch unter 030 90294-5935 oder vor Ort

Fröhliches Gedränge im Dong Xuan Center

In den sechs Hallen des Dong Xuan Centers ist es immer kuschelig warm. Foto: Imago/ Joko

Im Dong Xuan Center gibt es alles, was es sonst nirgendwo gibt, vor allem Exporte aus dem asiatischen Raum. In den sechs Lagerhallen findet man von asiatischen Lebensmitteln über Textilien, Technik, Uhren und Schmuck bis hin zu verschiedenen Dienstleistungen fast alles. Das Dong Xuan Center ist Deutschlands bekanntester asiatischen Großhandelsmarkt und bietet mit mehr als 400 Unternehmern genug Vielfalt, um sich einen ganzen Tag zu beschäftigen. Bei dem wirren Treiben auf dem 165.000 Quadratmeter großen Gelände, wird einem ganz schön warm. Eine Empfehlung für alle, die Krimskrams mögen oder authentische asiatische Küche genießen wollen.

  • Dong Xuan Center Herzbergstraße 128–139, Lichtenberg, Mo 10-20 Uhr, Mi-So 10-20 Uhr, Website

Warme Orte im Berliner Umfeld: Biosphäre Potsdam

In der Tropenhalle der Biosphäre Potsdam könnt ihr Dschungelpflanzen bewundern. Foto: Imago/Steinach

An kalten Tagen kann man sich auch mal die Zeit nehmen, von Berlin aus wegzufahren – wie gesagt, die S-Bahnen selbst gelten ja als warme Orte. Und sie bringen euch nach Potsdam: Hier könnt ihr euch nicht nur aufwärmen, sondern auch noch was lernen. Nicht nur für die Kleinen gibt es hier viel zu entdecken, ein Besuch macht auch Erwachsenen Spaß. Kalt ist einem in der Biosphäre Potsdam ganz sicher nicht: Bei 28 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit gibt es 20.000 tropische Pflanzen und viele exotische Tierarten wie Geckos oder Skorpione zu bestaunen.

  • Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99, Tel. 0331/55 07 40, Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa+So 10–19 Uhr, Tageskarte 11,50 €, erm. 9,80 €, online

Mehr zum Thema

Immer noch nicht warm genug? Hier entsteht Urlaubsfeeling in Berlin: 12 Tipps für Sommer ohne Ende. Wer in Berlin ein bisschen rumkommen möchte: Ausflugstipps für Berlin haben wir hier gesammelt. Auch beim Fahrradfahren wird einem schnell warm: Auf diesen Radtouren durch Berlin erlebt ihr die Stadt auf zwei Rädern. Ganz viele tolle Gastro-Tipps findet ihr in unserer Essen und Trinken Rubrik – und mit der Berlin Food App von tipBerlin.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad