Stadtleben und Kids in Berlin

Zeesener See: Fischreiher-Idyll

Angeln und Entspannen am Zeesener See

Zeesener_SeeVersteckt hinter Doppelhaushälften und Carports liegt das Strandbad am Zeesener See. Die Sonne scheint, es ist heiß an diesem Sonntag. Aber nur ein paar Anwohner liegen am Strand und bräunen Blumen- und Schlangen-Tattoos. Einige Kinder springen mit zugehaltener Nase vom Steg. Andere machen Matschepampe oder erklimmen eine Rutsche. Das Basketball- und das Volleyballfeld liegen verlassen im Schatten hoher Laubbäume. Der Zeesener See ist ein Idyll für Stadtge­plagte – und für Fischreiher. Denn im Wasser stehend sieht man nicht nur die eigenen Füße – ein wichtiger Indikator für die Wasserqualität. Man kann auch viele kleine Fische beobachten.

Sogar Karpfen und Aale soll es in dem klaren Gewässer geben. Schon der preußische König Friedrich Wilhelm I. nutzte die Gegend als Naherholungsgebiet und ritt im nahen Eichenwald bevorzugt zur Jagd. Auch heute noch ist die urwüchsige Landschaft von ausgedehnten Wäldern und über 70 Seen geprägt. Und auch Nicht-Schwimmer können sich an diesem See vergnügen. Gegenüber der Badestelle kann man Ruderboote leihen und etwas für die Armmuskulatur tun. Die Beine trainiert man am besten auf dem Rundwanderweg. Der zwölf Kilometer lange Wald- und Heidelandschaftsweg führt mit nur geringen Steigungen rund um den See durch die Ortschaften Zeesen, Körbiskrug und Senzig. Man kann natürlich auch einfach so im Schatten sitzen und den Tag mit einem kühlen Getränk genießen. Das geht sogar direkt im Strandbad. Die Bude namens „Strandgut“ bietet neben der klassischen PCW-Kombination (Pommes, Currywurst, Wiener) auch Eis in der Waffel an. Wer Appetit auf Fisch hat, sollte aber lieber in die Kavalierhäuser vom Schloss Königs Wusterhausen fahren. Oder selber angeln. Der Name Zeesen stammt übrigens aus dem Slawischen und heißt sinngemäß „Ort wo Fische mit dem Netz gefangen werden“. Und das geht auch heute noch gut.    

Text: Britta Geithe
Foto: Ditmar Gust

Anfahrt: Mit dem Auto: Über die B179 Richtung Lübben; Mit der Bahn / Fahrrad: RE oder S-Bahn bis Königs Wusterhausen (nach Zeesen gibt es zur Zeit nur Pendelverkehr); Strandbad Zeesener See, Uferstr. 5
Gastronomie: Kavalierhäuser Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, Tel. 03375 – 21 49 61

 

zurück zur Übersicht mit Brandenburgs besten Seen

 

Kultur und Freizeit in Berlin