Stadtleben und Kids in Berlin

Liepnitzsee: Nackig ins Wasser

Von der unaufhaltsamen Karriere des Liepnitzsees

Geheimtipps sind so eine Sache. Man möchte sie am liebsten für sich behalten. Richtig egoistisch sein – und das so lange wie möglich. Denn darüber sprechen kann Verlust bedeuten: Es wird nie wieder so wie früher. Der Liepnitzsee ist so ein Beispiel. Bis vor wenigen Jahren verirrten sich nur selten Hauptstädter zum See nahe Wandlitz. Man sprang noch nackig ins Wasser, egal ob der Körper nun definiert oder etwas stärker gepolstert war. Man breitete seine Decke an einem der wenigen Liegeplätze aus, stieg ab und an ins Wasser und schaute den Mücken beim Landen auf der Haut zu. „Idylle“ war in diesem Kosmos ein Fremdwort, „naturnah“ traf es eher.

Trotzdem muss jemand geplaudert haben. An der Liegestelle nahe des Dörfchens Ützdorf gibt es jetzt einen Campingplatz. Der schmale Sandstreifen mitten im Wald ist restlos belegt. Menschen mit überdimensionierten Sonnenbrillen räkeln sich auf modischen Liegematten. Trotzdem kommt die Cola Light ausschließlich aus der mitgebrachten Tiefkühlbox, denn es gibt hier weder Bier- noch Eisverkäufer. Kinder planschen im Wasser, Erwachsene schauen zu. Zeiten ändern sich. Zum Glück gibt es genügend Alternativen am See. Man muss nur ein wenig laufen, sich durch den Wald schlagen oder die Fähre nehmen. „Frieda“ tuckert täglich ab neun Uhr morgens zur Insel hinüber. Diese liegt mitten im See. Auch dort wird auf Badekomfort verzichtet. Die Badestellen sind klein, man muss ein wenig suchen. Umso malerischer ist der Blick auf den See. Das Wasser ist überwältigend klar, mit einer Sichtweite von bis zu drei Metern. Scheint die Sonne, glitzert es betörend in Azurblau.

Text/Foto: Martin Daßinnies

Anfahrt:
Mit dem Auto: Von Wandlitz aus Richtung Biesenthal, am Kreisverkehr Richtung Lanke fahren, kurz hinter dem Ortseingangsschild Ützdorf rechts abbiegen Richtung „Campingplatz am Liepnitzsee“. Mit der Bahn / dem Fahrrad: Mit der S2 zum Bhf. Bernau, von dort Richtung Ladeburg fahren, der Alten Lanker Straße bis Lanke folgen und weiter bis Ützdorf. Oder: S2 bis Karow, mit dem NE 27 nach Wandlitz (Richtung Klosterfelde), von der Prenzlauer Chaussee in den Lanker Weg einbiegen, der direkt zum See führt

Kommentiere diesen Beitrag