• Berlin Besucher
  • „Festival of Lights“ und „Berlin leuchtet“ 2020: Berlins Sehenswürdigkeiten im Lichterglanz

Lichtdesign

„Festival of Lights“ und „Berlin leuchtet“ 2020: Berlins Sehenswürdigkeiten im Lichterglanz

Die 16. Ausgabe des „Festival of Lights“ startet am 11. September. Bis zum 20. September werden zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt farbenfroh illuminiert. Berliner*innen und Gäste können sich gleich doppelt freuen, denn die Lichtershow geht fast nahtlos weiter – bei „Berlin leuchtet“, der Konkurrenzveranstaltung, die in diesem Jahr vom 25. September bis zum 4. Oktober andauert. Wir haben alle Infos zu beiden Veranstaltungen zusammengetragen.

In der gesamten Stadt werden im September und Oktober beim "Festival of Lights" und bei "Berlin leuchtet" Wahrzeichen und wichtige Gebäude prachtvoll illuminiert, so wie das Ensemble rund um den Bebelplatz. Foto: Imago/Spicker
In der gesamten Stadt werden im September und Oktober beim „Festival of Lights“ und bei „Berlin leuchtet“ Wahrzeichen und wichtige Gebäude prachtvoll illuminiert, so wie das Ensemble rund um den Bebelplatz in Mitte. Foto: Imago/Spicker

„Festival of Lights“ vs: „Berlin leuchtet“: zwei konkurrierende Festivals, die Berlin gemeinsam begeistern

Festival of Lights im Jahr 2020 Als „Special Edition“ bezeichnen die Macher*innen des Festivals die diesjährige Ausgabe, die unter dem Motto „Together we shine“ steht. An 86 Orten erwarten die Besucher*innen fantastisch illuminierte Gebäude – nicht nur in der Innenstadt, sondern berlinweit, denn das Festivalteam hat sich dieses Jahr vorgenommen, stärker in die Kieze auszustrahlen, dortige Architekturperlen zu illuminieren und auch mit mobilen Projektoren vor Ort zu sein. Zudem wurde der Onlineauftritt verstärkt, sodass auch Menschen, die nicht nach Berlin reisen wollen oder können, in den Genuss der Installationen kommen. Es gibt, wie in den Vorjahren auch, verschiedene Tourangebote und so manche Überraschung, die vorab nicht verraten wird. Alle Orte, alle Programmpunkte findet ihr hier.

Diese Orte und Gebäude werden u. a. illuminiert:

  • Bode-Museum
  • Berliner Dom
  • Berliner Fernsehturm
  • Rotes Rathaus
  • Nikolaiviertel
  • Potsdamer Platz
  • Funkturm
Im vergangenen Jahr wurde auch der Berliner Dom prachtvoll illuminiert. Foto: Imago/Spicker
Im vergangenen Jahr wurde auch der Berliner Dom prachtvoll illuminiert. Foto: Imago/Spicker

Berlin leuchtet im Jahr 2020 Das zweite, nicht minder schöne Festival startet im Anschluss ans „Festival of Light“ und nimmt noch den Tag der Deutschen Einheit mit. Ideal also für Berlin-Besucher, die ein schönes Herbstwochenende in der Hauptstadt verbringen wollen. Auch bei „Berlin leuchtet“ wird das Wir-Gefühl beschworen. „United“ lautet das ebenso simple wie eingängige Motto der mittlerweile achten Ausgabe. Insgesamt gibt es 70 Lichtkunst-Projekte. Im sogenannten Light Café kann man auf die Lichtdesigner treffen und gemeinsam mit zwei Hochschulen wurde an digitalen Formaten unter Einsatz von VR-Technik getüftelt. Alle Orte, alle Programmpunkte findet ihr hier.


Mehr Tipps für einen gelungenen Berlin-Aufenthalt im Herbst

Jährlich strömen tausende Besucher*innen zu den Sehenswürdigkeiten in Berlin. Denn schließlich hat die Stadt einiges zu bieten: ob architektonische Highlights, geschichtsträchtige Bauen oder Orte der Erinnerung. Das sind die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt.

Am 1. Oktober 1920 entstand Groß-Berlin, mit der Eingemeindung der umliegenden Ortschaften entstand so quasi über Nacht die drittgrößte Metropole der Welt. Das Stadtmuseum blickt mit der neuen Ausstellung „Chaos & Aufbruch“ auf Anfangszeit von Groß-Berlin zurück.

Wer in Berlin eine Schifffahrt unternimmt, lernt die Stadt von einer ganz anderen, frischen Seite kennen. Bootstouren und Dampferfahrten sind sowohl in der City als auch auf den großen Flüssen und Seen am Stadtrand möglich. Wir stellen euch die wichtigsten Anbieter, die spannendsten Routen und ganz besondere Schiffe vor.

Mehr über Cookies erfahren