Reihen und Festivals in Berlin

Berlin Underground Filmfest Vol. 1

Das White Trash macht jetzt auch Kino. Natürlich nicht irgendeins, sondern Underground-Kino. Zum wegweisenden Auftakt gibt’s das Berlin Underground Filmfest Vol. 1. Erfinder des neuen Kinos ist Andreas Döhler

Andreas DoehlerDer Kinomacher Andreas Döhler hat schon einiges für den Film gegeben. In Michael Brynntrups „Jesus, der Film“ von 1986 spielt er einen römischen Legionär, dem das Ohr abgeschnitten wird, in Jörg Buttgereits „Todesking“ wird er Opfer eines Amokläufers – aller martialischen Einsätze zum Trotz erwartete Andreas Döhler jedoch keine Schauspielerkarriere. Sein Leben hat er dennoch dem Film verschrieben und auf seine Art die Berliner Kinolandschaft geprägt: zuletzt als Programmmacher im Central-Kino in Mitte und als Organisator von Filmfestivals wie Berlin BerlinBeta oder b.film.

Inzwischen ist Andreas Döhler 45 Jahre alt geworden, Zeit für neue Wege. Im März nahm er beim Central-Kino seinen Hut, Ende Mai startet er jetzt im Szenehort White Trash Fast Food eine neue Spielstätte – mit einer Filmreihe in eigener Regie: Das Berlin Underground Filmfest atmet den Freigeist der 1980er Jahre, der auch Döhlers Filmsozialisation bewegte.

Mit dem White Trash Fast Food hat er den richtigen Ort gefunden, an dem Undergroundfilme wieder zu einem Happening werden können, offen für Impulse von außen.

Die Diamond-Lounge im Keller ist für Döhlers erstes „Berlin Underground Filmfest“ wie gemacht. „Lick Your Idols“ eröffnet das Programm mit elf thematischen Filmabenden; die Doku berichtet über die subversive Zeit des New Yorker Undergrounds um 1980, eingebettet in Kurzfilme des „Cinema of Transgression“ und einer neuen Doku über Sonic Youth („Sleeping Nights Awake“).

Weitere Musikfilme beschäftigen sich mit Polit-Punk-Bands wie Die Goldenen Zitronen oder Crass und führen zu einem Daniel-Johnston-Special am „Folk-Anti-Folk“-Abend und widmen sich den „Riot Girls“. Spannende Entdeckungen, die Andreas Döhler in Live-Musik und DJ-Sets einbettet. In diesem Stil soll es ab Juli zwei bis dreimal wöchentlich weitergehen – in Berlins wohl einzigem „Smoking Cinema“.

Text: Cristina Moles Kaupp

Filmunderground @ White Trash Fast Food


Schönhauser Allee 6/7, Mitte,
Berlin Underground Filmfest Vol. 1
Elf Filmabende zwischen dem 27. Mai und 24. Juni.
Eröffnung am 27. Mai mit „New York Underground“:
„Llick Your Idols“, „Sonic Youth – Sleeping Nights Awake“ und Kurzfilme des „Cinema of Transgression“


www.whitetrashfastfood.com


www.cineramarock.de
(freigeschaltet ab 20. Mai)

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare