Berlins Beste

Berlins beste Adressen für Veganer

Fälschungen sind besser als ihr Ruf. „Maybe fake is what I like“, sinnierte bereits Popkönigin Rihanna in einem ihrer Songs. Und tatsächlich: Vielleicht muss es nicht immer die vielbeschworene Authentizität sein. Denn hat man sich entschlossen, auf Fleisch zu verzichten, auf Milch und auf alles, wofür ein Tier potentiell leiden musste, findet man in wenigen Städten so fantasievolle Ersatzbefriedigungen wie in Berlin: Vegane Bistros und Supermärkte, Eismanufakturen und Metzgereien (ja, Metzgereien) dürften auch hartgesottene Carnivore vom fleischlosen Lebensstil überzeugen. Schließlich kann die moderne Pflanzenküche vieles sein: kreativ oder simpel, dekadent oder bodenständig, sexy oder sehr gesund. Eines ist sie jedoch keinesfalls: eine schlechte Fälschung

Tofu Tussis, Foto: Particia Schichl

Tofu Tussies
Curry-Mango-Tofu, Algen-Räucher-Tofu, Erdnuss-Tofu – der Bohnenquark lässt sich bequem online bestellen. Immer mit den Qualitätssiegeln handgemacht, nicht pasteurisiert, ohne Konservierungsstoffe und aus deutschen Bio-Sojabohnen. Dafür sorgen die TofuTussis mit ihrer kleinen Tofurei, die sie vor einem guten Jahr im Kellergewölbe der Kreuzberger Markthalle Neun eröffnet haben. Ihren Soja beziehen sie dabei aus Süddeutschland, und aus kontrolliert biologischem Anbau.
Eisenbahnstr. 42/43 (in der Markthalle Neun), Kreuzberg, Di, Mi, Fr 12-20 Uhr, Do 17-22 Uhr, Sa 10-18 Uhr, www.tofutussis-berlin.de

Veganz
Vor sechs Jahren gründete Jan Bredack mit Veganz in Berlin die erste vegane Supermarktkette Europas. Neben eigenen Filialen sind die rein pflanzlichen Veganz-Produkte von Wurst- und Käsealternativen über Pizza bis zu Brotaufstrichen und Süßigkeiten auch in Normalo-Super- und Drogeriemärkten erhältlich. Mit der Übernahme von Goodies gibt es angeschlossene, nur leidlich empfehlenswerte Bistros. Filialen in der Schivelbeiner Straße 34, Prenzlauer Berg, und der Kreuzberger Marheinekehalle.
Warschauer Str. 33, Friedrichshain, Tel. 44 03 60 48, Mo–Sa 8-21 Uhr, www.veganz.de

L’herbivore
„Erste vegane Fleischerei“ nennen Jonny Theuerl und Eric Koschitza ihre Seitanmanufaktur mit angeschlossenem Bistro. Anfang des vergangenen Jahres haben sie ihren „Pflanzenfresser“, so „L’herbivore“ übersetzt, eröffnet – und offerieren seitdem an der imbissartigen Frischetheke Bratscheiben, Hack, Schaschlik, Grillgut und Braten. Vegan, bio-zertifiziert und handgemacht. Egal ob für den Grill, die Pfanne oder zum Direktverzehr.
Petersburger Str. 38, Friedrichshain, Tel. 23 93 38 50, Di & Mi 11.30–20 Uhr, Do–Sa 11.30–21 Uhr, Tel. 23 93 38 50, www.lherbivore.de

Der vegetarische Metzger
Auch im Bergmannkiez beruft sich indes ein Ladenlokal darauf, Pionier in Sachen fleischloses Fleisch zu sein. Jaap Korteweg ist Landwirt in neunter Generation und Gründer von Der Vegetarische Metzger. Als die Schweinepest und der Rinderwahn die Niederlande fest im Griff hatten, beschloss er, sein Geschäftsmodell grundlegend zu ändern. Seit vergangenem Herbst gibt es den veganen Konzeptstore in der Bergmannstraße, ein Restaurant in Friedrichshain ist geplant.
Bergmannstr. 1, Kreuzberg, Tel. 53 06 97 94, Mo-Sa 11.30-21 Uhr, So 13-20 Uhr, www.der-vegetarische-metzger.de

Dr. Pogo
Dr. Pogo ist ein Urgestein unter den veganen Läden in der Hauptstadt. Auf gerade einmal 90 Quadratmetern findet sich ein pflanzliches Rundum-Sortiment. Das beinhaltet vegane Lebensmitttel aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und Griechenland ebenso wie Kosmetika, Tiernahrung und Haushaltsmittel.
Karl-Marx-Platz 24, Neukölln, Mo, Di, Do, Fr 9–20, Mi 12–20, Sa 9–16 Uhr, www.veganladen-kollektiv.net

Tofumanufaktur Berlin
Neuerdings kann man den Räuchertofu der Soy Rebels auch sonnabends auf dem Wochenmarkt auf dem Boxhagener Platz kaufen. Wie der Naturtofu werden die beiden in Berlin produzierten Tofu-Klassiker aus deutschen Bio-Sojabohnen der Sojamanufaktur auch mit Kräutern, Gewürzen und Gemüse gepimpt und über Läden, Märkte und den eigenen Onlineshop verkauft.
www.tofumanufaktur-berlin.de

Terra Vegane
Seit vier Jahren produziert Terra Vegane in der veganen Produktionsküche in Reinickendorf in Handarbeit aus Bio-Produkten Alternativen für Fleisch, Ei und Käse, Burger, Steaks, Würstchen, Omelett-Mix, Eigelbersatz für Saucen und zum Backen, Parmesan zum Streuen für Pasta. Verkauf über Vegan- und Bioläden.
www.terravegane.de

Simple Raw
Bio-zertifiziert, glutenfrei, laktosefrei, frei von Konservierungsstoffen und sonstigen Zusatzstoffen sowie mit einem „Rohkostfaktor“ zwischen 80 und 100 Prozent: Das trifft auf alle Simply-Raw-Produkte von Fruchtriegel über Nuss-Kakao-Aufstriche bis zum Chia-Pudding to go zu. Hinter dem vegane Startup stehen Melanie Temborius und Oliver Thrun alias Mr. & Mrs. Raw. Ihre Lebensmittel gibt es auch im eigenen Onlineshop.
Glaubenstr. 27a, Lichterfelde, Mo–Fr 10–18 Uhr, www.simplyraw.de

Avesu

Avesu
Kein Tier muss für einen Schuh von avesu sein Leben lassen. Auch wenn das Material aussieht wie Leder – es ist keines. Die hauptsächlich in Europa hergestellten Fußkleider für Damen und Herren sind vegan. Sie bestehen aufs Hanf, Kork, PU und recycelten Materialien. Atmungsaktiv und – wichtig für Hipster – modisch sind sie auch. Weiterer Shop in der Veganz-Filiale in Prenzlauer Berg.
Warschauer Str. 33, Friedrichshain, Tel. 47 08 08 57, Mo–Fr 11–20, Sa 11–18 Uhr, www.avesu.de

Valladares
Neukölln oder Friedrichshain – geschenkt. Hier in Moabit aber leistet das Valladares noch ­Pionierarbeit. Das rohwandige Ecklokal ist nicht nur Bäckerei, Café, Deli und veganer Feinkostladen. Eigentlich gibt es alles, was die ­vegane Ernährungsweise – und der vegane Lebensstil – begehrt. Marinierter Bier-Senf-Tofu für den Grillabend im Park genauso wie die frischen Pancakes für den Morgen danach. Die Suppen (4,90 Euro) helfen auch Fleischessern durch den Tag. Angenehme, undogmatische Atmosphäre, guter Kaffee und alles, was man so tagtäglich braucht.
Stephanstr. 46, Moabit, Tel. 39 40 86 21, Di–Fr 11.30–21.30 Uhr, Sa 9–21.30 Uhr, So 9–18.30 Uhr, www.valladares-feinkost.de

Kontor Eismanufaktur
Mit ihrer Kontor Eismanufaktur hat Susanne Jecht vor zweieinhalb Jahren die erste vegane Eisdiele der Stadt eröffnet. Fruchteis ist von Hause aus vegan. Aber dass Eis auch ohne ­Sahne, Joghurt und Milch wunderbar cremig sein kann, wird mit Sorten wie Cookies’n’Cream‚ Tiramisu und Milchschokolade unter Beweis gestellt.
Danziger Str. 65, Prenzlauer Berg, Tel. 238 87 30, Di–So 13–20 Uhr, www.facebook.com/ZeitfuerEis

Rindchens Weinkontor
Wein ist ein pflanzliches Produkt. Dennoch kommen auf dem Weg von der Rebe in die Flasche oft tierische Produkte zum Einsatz. Bei der Gärung, beim Filtrieren, Stabilisieren oder zum Abfüllen werden auch nichtpflanzliche Hilfs- und Zusatzstoffe benutzt. Bei Rindchen’s Weinkontor gibt es eine beachtliche Auswahl von 150 veganen Weinen. Was nicht im Laden vorrätig ist, gibt’s online.
Lerschpfad 4, Charlottenburg, Tel. 30 20 36 05, Di–Fr 11–20, Sa 10–16 Uhr, www.rindchen.de

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare