Mit Kind

Berlins schönste Waldspielplätze

Waldspielplätze sind perfekt geeignet für einen Nachmittag mit der ganzen Familie. Die Kleinen toben, die Großen chillen – dafür lohnt sich sogar die Anreise aus entfernten Bezirken

rallenwegBäume so hoch wie ein Wohnhaus und statt Autolärm hört man sanftes Vogelzwitschern. Dietrich Tramsen, 74, sitzt mit seinem fast dreijährigen Enkel in einem hölzernen Rennwagen auf dem Waldspielplatz Hermsdorf und erklärt, warum er mit seinem Enkel lieber im Tegeler Forst unterwegs ist als in der Innenstadt: „Die Spielplätze in der Stadt sind vollkommen steril.“ Auf dem Waldspielplatz könnten die Kinder dagegen einen persönlichen Bezug zur Natur entwickeln und beim Toben nebenbei die Vogelwelt kennenlernen, sagt der Großvater. Der Besuch eines Waldspielplatzes ist nicht nur für Kinder ein Highlight, denn auch gestresste Großstadteltern freuen sich über ein paar Stunden in der Natur, fernab des Großstadttrubels.

Deshalb lohnt es sich, unter den rund 1.850 öffentlichen Spielplätzen Berlins solche zu entdecken, die sich unter Bäumen im Wald verstecken – etwa im Grunewald, in der Wuhlheide oder auch im Tegeler Forst. Bei der Suche helfen Spielplatzportale im Internet wie spielplatznet.de oder spielplatztreff.de. Der Waldspielplatz in Hermsdorf punktet mit einem besonders idyllischen Standort. Parkplatznah, aber trotzdem vom Tegeler Forst umgeben, liegt der Platz auf einer Lichtung. Das Gelände ist großzügig und nicht abgesperrt, jedoch gut überschaubar. So können Mama, Papa, Oma und Opa auf den Bänken und an den Picknicktischen einen entspannten Nachmittag verbringen und bequem ihren Nachwuchs beim Schaukeln, Klettern und Wippen im Auge behalten.

Die Highlights des Spielplatzes sind schnell ausgemacht: Eine zentral gelegene, erhöhte Plattform, deren Zutritt sich die Kleinen durch verschiedene Klettermanöver erkämpfen können, ist der Publikumsmagnet. Das Rennauto sowie ein Flugzeug sind vor allem bei den Jungs beliebt. Auch die Klassiker, wie Rutsche, Schaukel und Wippe, sind vertreten und wie alle anderen Spielgeräte zum größten Teil aus massivem Holz gefertigt. „Ein paar phantasievollere Spielgeräte wären schön“, meint Dietrich Tramsen. Er kommt gern auf den Waldspielplatz Hermsdorf, aber noch besser würde es ihm hier gefallen, wenn es mehr Spielgeräte für Kleinkinder gäbe, wie etwa gesicherte Schaukeln.

Schildhorn_SitzgruppeMit einer besonders kreativen Gestaltung trumpft ein Waldspielplatz im Westen der Stadt auf. Direkt am Eingang liegt ein Piratenschiff. Die Unterseite ist gefedert – so können Abenteuer auf stürmischer See nachgespielt werden, und die fast freie Sicht auf die Havel macht die Szenerie umso realistischer. Der komplett umzäunte Waldspielplatz am Schildhorn liegt direkt an der gleichnamigen Landzunge am Rand des Grunewalds. Von zwei Seiten des Platzes hat man eine tolle Aussicht auf den Fluss. Dass die Spielgeräte schon den einen oder anderen Berliner Winter gesehen haben, sieht man ihnen zwar an, tut der Sicherheit des Platzes und dem Spaß der Kleinen aber keinen Abbruch. Zum Toben gibt es Rutsche, Hängebrücke und Schaukel, und für Kinder, die keine Lust auf Piratenspiele haben, stehen zwei Holzpferde bereit.

Anja Schönfeldt, 46, ist mit ihren 3- und 5-jährigen Söhnen aus Neukölln angereist, um einen Sonntag am Schildhorn zu verbringen. „Gefunden habe ich den Platz übers Internet. Wir sind zum ersten Mal hier.“ Für sie ist die Lage die eigentliche Attraktion des Platzes. „Die Spielgeräte sind nett, aber es gibt in Berlin auch neuere und ausgeklügeltere Plätze.“ Während die Neuköllnerin erzählt, hockt sich ihr größerer Sohn auf den Boden, nimmt seine Schirmmütze vom Kopf und fängt damit eine durch die Grashalme huschende Eidechse, die er im Anschluss stolz präsentiert. Schönfeldt lacht: „So was erleben die Kinder auf den städtischen Plätzen nicht.“

Text: Christina Raupach

Fotos: Thorsten Wiehle

schmoeckwitzRaus aus der Stadt: Gute Ideen und Termine für familienfreundliche Ausflüge

Berliner Waldspielplätze:
Waldspielplatz am Schildhorn – Hier kann man ein Piratenschiff erobern und einen tollen Blick auf die Havel genießen.
Straße am Schildhorn 13, Zehlendorf, Bus 218

Waldspielplatz Hermsdorf – Der Spielplatz im Berliner Norden punktet mit einer idyllischen Lage im Wald und guten Parkmöglichkeiten für Autofahrer.
Schulzendorfer Straße 144, Reinickendorf, Bus 125

Waldspielplatz Wuhlheide – Eine kostenlose Alternative zum FEZ ist der nahe gelegene Spielplatz im Wald.
An der Wuhlheide 131, Köpenick, Tram 67

Ausflugsziele Brandenburg:

Barfußpfad Dannenwalde – Ob Schlamm, Tannzapfen oder Holz – der Barfußpfad bietet ein vielfältiges Sinneserlebnis an
20 Stationen.
Bahnhofsweg, 16775 Gransee, Tel. 03306-492 74 73, www.barfusspfad-dannenwalde.de, Bhf. Dannenwalde, jederzeit geöffnet, Eintritt frei

Familiengarten Eberswalde – Der Park lockt mit einer besonderen Mischung aus Gartenlandschaft und Industriegebiet.
Am Alten Walzwerk 1, 16227 Eberswalde, Tel. 03334-38 49 10, www.familiengarten-eberswalde.de, Bhf. Eberswalde, dann Bus 861, tgl. 10-18 Uhr, 3/1,50 Ђ

Maislabyrinth auf dem Spargelhof in Klaistow – Auf 25.000 m2 Mais und 1,2 km Irrwegen können Kinder und Eltern ihren Orientierungssinn schärfen.
Glindower Str. 28, 14547 Beelitz GT Klaistow, Tel. 033206-610 70, www.buschmann-winkelmann.de, Bhf. Beelitz Heilstätten, weiter mit Bus 643, tgl. 10-18 Uhr (13.07.–12.10), 2/1 Ђ

Sommerrodelbahn Erlebnispark Teichland – Auf einer Strecke von 603 Metern geht es über grüne Hänge. Kreisel und Steilkurven sorgen für Nervenkitzel.
Zum Erlebnispark 1, 03185 Teichland OT Neuendorf, Tel. 035601-90 90 23, www.erlebnispark-teichland.de, Bhf. Teichland, tgl. 10-19 Uhr, Fahrt: 2,20/1,80 Ђ

Parkeisenbahn Cottbus – Mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h ziehen Eisenbahnen durch die Cottbusser Parklandschaften.
Am Eliaspark 1, 03042 Cottbus, Tel. 0355-75 61 70, www.pe-cottbus.de, Bhf. Cottbus Sandow, tgl. 10-17.40 Uhr (Mai-August), Preise 3/2 Ђ

Wanderung mit Esel – Ein Esel trägt Gepäck und Kinder (bis 35 kg). Zuvor wird das Tier geputzt und gesattelt.
Suckow 41, 17268 Flieth-Stegelitz, Tel. 0170-245 00 55, www.wanderninbrandenburg.de, Bhf. Wilmersdorf/Uckermark (von dort kostenpflichtiger Transfer), 35/15 Ђ

Wasserspielpatz Königs Wusterhausen – Wassermühle, Schiffswrack und ein Matschtisch lassen Wasserrattenherzen höher schlagen.
Mühleninsel, 15711 Königs Wusterhausen, www.koenigs-wusterhausen.de, S-Bhf. Königs Wusterhausen, tgl. 8-20 Uhr, Eintritt frei

Wildpark Schorfheide – Im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin kann man Wildtiere in natürlicher Umgebung erleben.
Prenzlauer Str. 16, 16244 Schorfheide, Tel. 033393-658 55, www.wildpark-schorfheide.de, Bhf. Groß Schönebeck, tgl. 9-19 Uhr, 5,50/4 Ђ

Termine:

Barockes Kinderfest – 11. August 2013, ab 14 Uhr, Auf Schloss Caputh können Kids Spiele der Barockzeit ausprobieren und Tänze erleben.
Schloss Caputh, Str. der Einheit 2, 14548 Caputh/Schwielowsee, Tel. 03320-97 03 45, www.spsg.de, 6/5 Ђ

Forschersommer im Naturparkzentrum 27. Juli, 12-17 Uhr Mit GPS auf Schatzsuche, im Lehmofen backen, Molche beobachten. Natur spielerisch erleben.
Brennereiweg 45, 14823 Raben, Tel. 033848-600 04, www.flaeming.net, Bhf. Bad Belzig, dann Naturparkbus, Eintritt frei (um eine Spende wird gebeten)

Havelberger Pferdemarkt 5.-8. September, tgl. ab 10 Uhr Eine Institution seit 1750 und für Pferdefreunde ein Muss. Geboten werden Western- und Pferdesportshows, Kulturzelte und vieles mehr.
Festgelände Mühlenholz, Elbstr., 39539 Havelberg, Tel. 039387-790 91, www.havelberg.de, Bhf. Glöwen und von dort mit der Buslinie 900, Eintritt frei

WEITERLESEN:

Planschen und Wasserspielplätze

Erlebnisbäder in der Nähe Berlins

Tipps für die Sommerferien 2013 in Berlin  

Urlaub in Berlin: 37 Ideen für die Ferien  

Übersichtsseite Berlin mit Kind

Brandenburgs beste Badeseen 

Berlins schönste Freibäder  

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare