Stadtleben und Kids in Berlin

Piano City Berlin 2010

Vom 22. bis 24. Oktober soll Berlin zur Stadt des Pianos werden. Neben Konzerten in etablierten Häusern wird es vor allem zahlreiche Wohnzimmerkonzerte geben.

Im Oktober soll ganz Berlin in Klaviermusik getaucht werden. Nicht nur mit Großveranstaltungen wie der Langen Nacht der Klaviermusik oder dem Piano Battle im Radialsystem V, vor allem auch mit zirka 80 Wohnzimmerkonzerten. Zahlreiche (Hobby)-Pianisten haben sich für das Projekt beworben sind ausgewählt worden, in ihrem heimischen Gefilden ein 45- bis 70-minütiges frei wählbares Programm auf die Beine zu stellen. Zu hören sind viele klassische Stücke, aber jazzige Klänge, chillige Barmusik oder Swing. Die gesamte Aktion ist zugleich das erste Web-2.0.-Klavierfestival, das die Live-Konzerte mit der virtuellen Welt verbindet.

Die Idee erklärt der Initiator Andreas Korn im anhängenden Video.

Wir haben außerdem diverse Pianisten befragt, warum sie an der Aktion teilnehmen.

KURZINTERVIEW MIT DER KLAVIERLEHRERIN IRMELIN JÄTTKOWSKI

KURZINTERVIEW MIT DEM BARPIANISTEN KLAUS SEDL

KURZINTERVIEW MIT DER MUSIKMANAGERIN SONJA GREVESMÜHL

KURZINTERVIEW MIT PIANIST PAUL CIBIS

 

Jan_Heie_ErchingerMehr Info: www.pianocity-berlin.de 23.+24.10.2010

 

tip Berlin gefällt das Konzept so gut, dass wir ein eigenes Konzert im wohnlichen Flair der Luzia Bar veranstalten: Hier wird der ehemalige Jazzkantine-Pianist Jan-Heie Erchinger (Foto) in die Tasten greifen. Bewerbungsvideo: www.youtube.de

Luzia Bar, Oranienstra0e 34; 23.10., 12 bis 14 Uhr
Karten über www.pianocity-berlin.com oder T: 288 788 588

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare