• Startseite
  • Brandenburg erleben: Tipps für Ausflüge, Unterkünfte – und natürlich Genuss

Umland

Brandenburg erleben: Tipps für Ausflüge, Unterkünfte – und natürlich Genuss

Für manche ist es nur das Umland – das Bundesland, das eben zufällig Berlin umschließt. Schön und gut, aber wer hat die Zeit für Brandenburg im Großstadtalltag? Hoffentlich viele! Denn es gibt wahrlich vieles zu entdecken bei unseren Nachbarn. Neben traumhaften Stränden, unberührter Natur und kulinarischen Erlebnissen auch Kultur, Geschichte, Industrie- und Freizeitparks.

Bei tipBerlin stellen wir euch regelmäßig die schönsten Ziele zu verschiedenen Themen zusammen. Damit ihr dabei nicht den Überblick verliert, haben wir für euch diese Sammlung erstellt. Ihr habt Lust auf Sport in Brandenburg? Dann führen wir euch hier zu den besten Angeboten. Lieber Entspannung in der Therme oder frisch gefangenen Fisch direkt (fast) direkt vom Boot? Kein Problem, auch da helfen wir euch gern weiter

Kommt mit uns nach Brandenburg – der Ausflug lohnt sich immer.


Sonne und Wasser satt an den schönsten Stränden Brandenburg

Das Strandbad am Schermützelsee an einem heißen Sommertag. Foto: Imago Images/NBL Bildarchiv

Klar, Berlin hat einige schöne Badeseen. Allerdings lohnt es sich, auch über die Landesgrenzen hinaus zu gucken. Denn manchmal ist der Sand auf der anderen Seite eben doch noch ein bisschen feiner. Oder das Wasser klarer, etwa im genau dafür bekannten Helenesee. Im Naturpark Märkische Schweiz lockt der Schermützelsee sogar Taucher an. Mehr tolle Strände (mit angrenzenden Badeseen natürlich) zum Baden wie am Mittelmeer findet ihr hier.

Sportlich unterwegs? Geht Paddeln, Klettern und Tauchen

Taucher im Gräbendorfer See bereiten sich auf ihren Tauchgang vor. Foto: imago images/imagebroker

Der Klassiker ist natürlich die Paddeltour durch den Spreewald. Doch wer sich in Brandenburg sportlich aktiv geben will, findet auch einige andere Aktivitäten. Neben noch neuen Trends wie Stand-Up-Paddling gibt es natürlich noch einige andere Optionen – geht Klettern, geht Schwimmen, geht Tauchen! Je nachdem, was euch am liebsten ist. An vielen Orten gibt es nicht nur die entsprechenden Örtlichkeiten, sondern auch gleich das passende Equipment zum Leihen. Falls ihr kein eigenes Kanu griffbereit habt, zum Beispiel. Diese 12 sportlichen Ausflugsziele in Brandenburg lohnen sich.


Aktiv im Umland: Schöner Radfahren in Brandenburg

Das Biosphärenreservat Spreewald. Im Hintergrund steht eine traditionelle Hütte. Foto: imago images/Panthermedia

Alle Wege führen nach Rom, einige der schönsten sicher durch Brandenburg – egal, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Wanderer und Biker können sich auf beeindruckende Panoramen, idyllische Landschaften und wunderschöne Seen freuen. Radtouren führen euch zum Beispiel an der Panke entlang oder erst nach Notte, dann nach Rangsdorf – egal, wofür ihr euch entscheidet, es lohnt sich. Besonders naturnah sind unsere Radtouren zu Seen, Wäldern – Sternenglück inklusive.


Wandern in Brandenburg – die schönsten Orte erreicht ihr nur zu Fuß

Wandern in Brandenburg kann man auch in den Glindower Alpen
Ufer des Glindowsee, Teil einer der schönen Wanderstrecken durch Brandenburg. Foto: imago images/Berger

Wer gern wandert, weiß: Die besten Aussichten gibt es für diejenigen, die Laufen. Denn nicht alle Bereiche dieser Welt lassen sich stumpf mit dem Auto anfahren. Wer sich vor dem Loslaufen ein bisschen schlau macht, erreicht beim Wandern in Brandenburg die schöneren Ziele. Tolle Ideen für eure nächste Wanderung findet ihr hier. Falls ihr es auf umfassende Entdeckungstouren anlegt – innerhalb von 48 Stunden kann man in Brandenburg zu Fuß (oder mit dem Rad) von Berlin aus einiges erreichen.


Königliches Brandenburg – entdeckt 12 Schlösser von prunkvoll bis geschichtsträchtig

Schlösser in Brandenburg
Schloss Caputh im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Foto: imago images/Jürgen Ritter

In Brandenburg stehen einige Schlösser. Zu den bekanntesten gehört sicher das Schloss Cecilienhof. Churchill, Truman und Stalin verhandelten hier das Potsdamer Abkommen. Auch spannend ist das Schloss Neuhardenberg. Der Stammsitz der gleichnamigen Familie ist eines der wenigen noch erhaltenen Gesamtkunstwerke des preußischen Klassiszismus. Und das Marmorpalaius direkt am Heiligen See strahlt im Sonnenuntergang einfach königlich. Ihr seht – die 12 Schlösser in Brandenburg, die wir ausgewählt haben, sind einen Besuch wert.


Ihr mögt es etwas geerdeter? Dann eben ab auf die Burg

Am vierten Septemberwochenende eines jeden Jahres erwacht die Burg Rabenstein zum Leben.
Am vierten Septemberwochenende eines jeden Jahres erwacht die Burg Rabenstein zum Leben. Foto: imago images / Schöning

Manch einem mögen die Schlösser viel zu aufdringlich präsentierter Reichtum sein. Burgen dagegen haben eher etwas praktisches, etwas geerdetes – und auch von ihnen gibt es in Brandenburg einige. Eine der am besten erhaltenen ist die Burg Friedland, die 350 Jahre lang den Rittern des Johanniterordens als Wohnstätte diente. Zum Leben erwacht immer im September die Burg Rabenstein mit einem großen Fest. Zur Verteidigung der einstigen preußischen Festung Küstrin wurde das Fort Gorgast hochgezogen – unter einem bewaldeten Hügel. Ritter, Rätsel und Ruinen: Die 12 Burgen in Brandenburg nehmen euch definitiv auf eine Zeitreise mit.


Erinnerung am Leben erhalten: Spuren von Krieg und Teilung in Brandenburg

Das ehemalige KZ Sachsenhausen ist Ort unvorstellbarer Verbrechen. Foto: Imago Images/Ritter

Eine Reise durch Brandenburg ist auch eine Reise durch die Geschichte Deutschland. Viele Gedenkstätten und Museen beschäftigen sich auch und besonders mit den dunklen bis tiefschwarzen Kapiteln der Geschichte der heutigen Bundesrepublik. In Fürstenberg an der Havel etwa befand sich das größte deutsche Frauen-Konzentrationslager, auch die Gedenkstätte Sachsenhausen erinnert an die Ereignisse im Zweiten Weltkrieg. Aber auch die Teilung des Landes in Ost und West hat viele Spuren hinterlassen. Die Reise durch die 12 Gedenkstätten in Brandenburg ist keine leichte – aber eine wichtige, um aus den Grausamkeiten der Vergangenheit zu lernen.


Tierisch was los in Brandenburg – von heimisch bis exotisch

In diesem Tierpark in Brandenburg gibt es neben lebendig wirkende Urzeittiere - Wollmammut und Terror-Vogel sind hier als Beispiele genant - natürlich auch lebenden Tieren wie diese Erdmännchen.
Im Eichholz Tier- und Freizeitpark gibt es unter anderem Erdmännchen – aber auch einige Urzeittiere. Die sind allerdings nicht mehr so richtig lebendig. Foto: Chickenonspeed

Dass wir in Brandenburg zum Beispiel Falken und Eulen beobachten können, das überrascht uns wenig. Dass sich aber auch echte Aras beobachten lassen, ist nicht so naheliegend – im Vogelpark Teltow aber problemlos möglich. Wer sich aufmacht zur Straußenfarm ambo in Luckau (Ortsteil Rüdingsdorf), bekommt sogar Straußeneier. In Eberswald laufen (natürlich gesichert) Löwen umher, in Oranienberg leben Erdmännchen. Da ist es schon fast beruhigend, dass es an anderen Orten auch mal nur ganz heimisches Wild zu betrachten gibt. Diese 12 Tierparks in Brandenburg sind immer einen tierischen Ausflug wert.


Die Industriegeschichte Brandenburgs von der Gegenwart bis heute erleben

Lauchhammer Biotürme: Eine der herausragenden Industrieanlagen in Brandenburg. Foto: Imago Images/Shotshop

Wer die Geschichte eines Bundeslandes erfahren will, kommt meist nicht umher, sich auch mit der Industriegeschichte auseinanderzusetzen. Auch in Brandenburg zeugen diverse Industrieparks von vergangenen und modernen Zeiten. Das Angebot reicht vom Ziegeleimusem bis zum Besucherbergwerk – hier kann man neben den klobigen Bauten auch gleich noch Schwimmen gehen. Andernorts, genau genommen in Lauchhammer, fühlt ihr euch zwischen Biotürmen wie in einem Science-Fiction-Film. Und die Maschinen in der Brikettfabrik sind immer noch intakt – damals war eben noch nichts mit Wegwerfgesellschaft, da wurde auf Haltbarkeit geschaut. Unsere 12 Industrieparks in Brandenburg führen euch bis ins 19., Jahrhundert zurück.


Vom Wilden Westen bis zur Panzerschule: Erlebnisparks in Brandenburg

Erlebnisparks in Brandenburg: Die Gärten des kleinen Muck im Filmpark Babelsberg
Die Gärten des kleinen Muck im Filmpark Babelsberg. Dieser Erlebnispark in Brandenburg punktet mit zahlreichen Serien- und Filmsets. Foto: imago images/Schöning

Nun muss man sicher schon ein gewisses Faible für die Thematik haben, um in einen Panzer steigen zu wollen. Aber wir müssen ja nicht alles mitmachen und statt zur Panzerschule in Beerfelde einfach in einen anderen Erlebnispark in Brandenburg fahren. Ob nun im El Dorado Templin der Wilden Westen lebendig wird, auf Karls Erdbeerhof geschlemmt und geschleudert wird (auf dem Abenteuerspielplatz) oder im Filmpark Babelsberg ein Hauch Hollywood in der Luft liegt – die meisten Geschmäcker dürften in Brandenburgs Erlebnispark von Natur bis Technik bedient werden.


Die Umwelt erfahren – in Naturprojekten und Biosphärenreservaten

Biosphärenreservate und Naturparks in Brandenburg: Im Höllberghof befindet sich ein Agrarmuseum.
Im Höllberghof befindet sich ein Agrarmuseum. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Auf einem Trampelpfad durchs Schilf? In einem Kräutergarten lernen, welche Zutaten euer Essen eigentlich wie schmecken lassen? Oder in der „Alten Oberförsterei“, die schon Fontane in seinem Werk über Wanderungen durch Brandenburg erwähnte, das Umweltbildungszentrum des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land besuchen? Wer mehr erfahren will über Wasser, Wald, Natur und Einklang mit eben dieser, der hat in Brandenburg einiges zu tun. Umweltbildung ist für Jung und Alt spannend abwechslungsreich. Noch naturbezogener wird es in den schönen Naturparks und Biosphärenreservaten des Bundeslandes. Hier entdeckt ihr seltene Tiere und Pflanzen – und seid ganz weit weg vom Großstadtlärm.


Hunger? Still ihn in diesen 12 besonderen Restaurants

Malerische Lage und ein ambitionierter Koch: Die Alte Überfahrt auf der Insel Werder.
Malerische Lage und ein ambitionierter Koch: Die Alte Überfahrt auf der Insel Werder. Foto: Sebastian Frenckel

Reisen macht hungrig, und auch, wenn ihr euch ein paar Stullen mitgenommen habt – irgendwann knurrt, nein ruft der Magen nach etwas Warmen, etwas Besonderem. Nun sind Berliner*innen sicher verwöhnt, was das gastronomische Angebot angelangt. Und doch gibt es einig Höhepunkte in Brandenburg, etwa das kochZIMMER, in dem ihr regionale Sterneküche mit einem internationalen Twist bekommt. Das Freilich am See liegt an einem solchen – und entführt euch vom Osten in den bayerischen Süden. In Gerswald geht die Reise noch ein wenig weiter – im Kulturgarten der ehemaligen Schlossgärtnerei wird Japanisches gereicht. Und Die Alte Überfahrt auf Werder ist die Überfahrt tatsächlich wert. Da sage noch einer, in Brandenburg geht es auf den Tellern nur rustikal zu. Gut essen geht in den 12 Restaurants in Brandenburg, die wir euch wärmstens empfehle, auf vielfältigste Weise.


Ein bisschen Wellness nötig? Saunieren und schwimmen mit Stil

Die wohl bekannteste Adresse für Wellness in Brandenburg ist die Saarow Therme.
Bad Saarow ist eine der beliebtesten Anlaufstellen für eine Wellness-Auszeit in Brandenburg. Foto: imago images / Schöning

Berlin hat den ein oder anderen schönen Spa-Bereich zu bieten, sicherlich. Aber manchmal ist es eben doch angenehmer, nach dem Saunieren oder Beauty-Treatment nicht gleich wieder in die Großstadt-Realität zu taumeln – sondern noch ein bisschen die Atmosphäre zu genießen. Die besten Adressen für Wellness in Brandenburg bieten euch so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann. Egal ob Saarow Therme, das Satama Sauna Resort oder doch das Tropical Island (Kinder ins Wasser lassen und dann selbst erstmal eine Massage gönnen!) – Hauptsache ein bisschen Auszeit.


Doch länger bleiben? Hotels am Wasser in Brandenburg

Ein schönes Hotel in Brandenburg am Wasser ist auch das Hotel Seeterrassen Wandlitzsee.
Gemütliche Lounge-Möbel & Seeblick: Das Hotel Seeterassen am Wandlitzsee ist eine dringende Empfehlung für einen Urlaub im Berliner Umland. Foto: Niklas Ziech

Achja, das mit den Kurzausflügen ist manchmal so eine Sache. Oft stellt man vor Ort fest, dass es sich doch lohnen würde, ein bisschen länger zu bleiben. Vor allem am Wasser ist die Vorstellung eines romantischen Sonnenuntergangs oder eines netten Dinners mit Seeblick ziemlich verlockend. Das haben findige Hoteliers natürlich schon lange verstanden. Und auch in Brandenburg einige Hotels ans Wasser gebaut. 12 von ihnen haben wir zusammengestellt – von der Karpfenschänke bis zum Vier Jahreszeiten Buckow.


Ausgefallene Unterkünfte – einfach mal im Bahnwaggon oder Herrenhaus übernachten

Riesige Fenster zur Oder hinaus lassen tief  blicken - unverfälschter Urlaub in Brandenburg.
Riesige Fenster zur Oder hinaus lassen tief blicken – unverfälschter Urlaub in Brandenburg. Foto: Imago/Schöning

Ein schlichtes Hotel, klar, kann ausgesprochen schön sein. Manchmal steht uns aber die Laune nach etwas mehr. Weil wir mal was erleben wollen. Oder ganz einfach mal ein paar spannendere Erinnerungsfotos von unserer Nacht in Brandenburg wollen. Warum also nicht mal in einer Mühle mit Tauchturm, einem Herrenhaus, einem Bahnwaggon übernachten? Oder gleich auf die Bio-Ranch ziehen? Alternativen in unserer List von 12 besonderen Unterkünften in Brandenburg sind zum Beispiel auch ein Wasserturm und ein alter Bahnhof. Viel Spaß.


Kleiner Geldbeutel, große Reiselust? Ab in die Jugendherberge

Zwischen Klosterplatz und Puschkinpark liegt das historische Fachwerkhaus zentral und dennoch ruhig - kein Einzelfall unter den Jugendherbergen in Brandenburg.
Zwischen Klosterplatz und Puschkinpark liegt das historische Fachwerkhaus zentral und dennoch ruhig – kein Einzelfall unter den Jugendherbergen in Brandenburg. Foto: Imago/Schöning

Ausgefallene Unterkünfte sind natürlich, was die meisten wollen, nicht immer langt jedoch das Geld – oder es soll schlicht für andere Dinge ausgegeben werden. Ein meist günstiger Weg, irgendwo eine Nacht zu verbringen, ist es, sich in eine Jugendherberge einzumieten. Praktisch: Weil oft an der Luxusausstattung, nicht aber an der Lage gespart wird, gibt es in Brandenburg einige Häuser, die zumindest in Sachen Örtlichkeit mit den ersten Adressen am Platz mithalten können. Ob ihr nun mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte absteigt, in eins der modernsten Häuser des Bundeslandes im Schaubetal zieht oder gar in ein historisches Fachwerkhaus in der Cottbusser Altstadt – Jugendherberge ist in Brandenburg nicht gleichbedeutend mit Schlichtunterkunft – sondern oft Natur und besonderes Erlebnis in einem.


Auf den Spuren berühmter Brandenburger – von Loriot bis Fontane

Vicco von Bülow alias Loriot zeichnet seinen Comic-Hund Wum, Aufnahme von 1973.
Vicco von Bülow alias Loriot zeichnet seinen Comic-Hund Wum, Aufnahme von 1973. Foto: Imago/Sven Simon

Einer der berühmtesten deutschen Humoristen stammt aus Brandenburg. Sicher habt ihr schon einmal etwas von Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow gesehen. Nein? Mag daran liegen, dass sein Künstlername wohl geläufiger ist: Loriot. Aber es gab auch wirklich große Namen, die nicht in Brandenburg geboren wurden – hier aber Spuren hinterließen. Albert Einstein zum Beispiel, der sich gern zurückzog ins Ländliche – sein Sommerhaus findet sich in Caputh am Schwielowsee. Fontane, Brecht, Pückler – 12 große Name und wo ihr ihnen in Brandenburg nachspüren könnt.


Von Cartoon bis Kunst: Brandenburgs Museen und Galerien sind sehenswert

Der historische Stadtkern von Luckau, Standort des Cartoonmuseums.
Der historische Stadtkern von Luckau, Standort des Cartoonmuseums. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Dass das Museum Barberini regelmäßig mit großartigen Einstellungen beeindruckt, hat sich bis nach Berlin rumgesprochen. Brandenburg ist aber mehr als Potsdam – und die Auswahl an sehenswerten Ausstellungen für Liebhaber der verschiedensten Kunstformen groß. Aber auch das Leben und der Alltag werden in besonderen Galerien und Institutionen gewürdigt. Dar Archiv besonderer Orte in Forst widmet sich eben jenen, das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR zeichnet die Geschichte der Teilung nach. In Bernau gibt es zeitgenössische Kunst, in Cottbus steht das Landesmuseum für moderne Kunst. 12 sehenswerte Galerien und Museen haben wir für euch zusammengestellt – für den Anfang.


Mitbringsel mit lokaler Note? Brandenburgs Manufakturen haben etwas für euch

Spezialität Sanddorn: Dorothee Berger ist die Tochter des Gründers von Sandokan. Foto: Sandokan

Die einen sind ganz scharf auf einen schönen Selbstgebrannten, die nächsten suchen eher nach besonders dekorativer – oder nützlicher – Keramik. In Petzow kauf ihr alles aus Sanddorn (sogar Sanddorn-Secco), in Tremsdorf Seife und in Walsleben gibt es allerlei Produkte von der Alpaka-Zucht des Ehepaares Papenbrock. Die Fasern der Alpakawolle sorgen für einen optimalen Temperaturausgleich, sie können eine große Menge an Feuchtigkeit aufnehmen, bevor sie sich feucht anfühlen und sie sind geruchsneutral. Und wer nach einer ganztägigen Shoppingtour die Rechnung gern vergessen will – Schnaps können einige der Manufakturen in Brandenburg natürlich auch!


Für Wild- und Fisch-Fans: In Brandenburg ganz frisch einkaufen

Die Produkte des Fläming-Wildhandel stammen hundertprozentig von frei lebenden Wild­tieren aus einheimischen Revieren. Foto: Fläming-Wildhandel

Nein, für Vegetarier*innen ist das nichts. Trotzdem ist es unbestreitbar, dass in einem Land mit vielen Wald- und Freiflächen auch die Jagd eine Rolle spielt. An vielen Orten in Brandenburg bekommt man hervorragendes frisches Wild, etwa im Wildhof am Weinberg oder am Müncheberg. Wer dann doch lieber die lebenden Tiere sieht – der Wildpark in Groß Schönebeck ist für ausgedehnte Spaziergänge hervorragend geeignet. Übrigens hat Brandenburg auch zahlreiche Gewässer. Und wo Wasser ist, sind Fische nicht weit – weshalb es auch viele tolle Adressen für leckeren Fisch gibt. Zum Mitnehmen oder gleich im Restaurant.


Unsere Edition Brandenburg

Das Original von tipBerlin und ZITTY: Brandenburg 2020/2021 mit Fahrradatlas

Mehr Brandenburg gewünscht? Kein Problem. In unserem Shop könnt ihr die Edition Brandenburg ordern – ein wunderschönes Heft mit vielen Reportagen, Tipps und anderen praktischen Informationen.

Lieber Berlin entdecken? Unsere Ausflugstipps führen euch an viele tolle Orte. Falls ihr Berlin vor allem im, am und auf dem Wasser erleben wollt, bietet dieser Online-Guide euch alle Tipps, die ihr braucht.

Mehr über Cookies erfahren