Gastronomie

Corona & Hygieneregeln für Berlin: Worauf Restaurants und Gäste achten müssen

Ein Stück Normalität kommt zurück – oder doch nicht? Ab Freitag, dem 15. Mai, dürfen Restaurants und Cafés in Berlin wieder öffnen. Aber worauf müssen Besucher*innen achten? Alle Auflagen und Hygieneregeln auf einen Blick.

Gastronomie Hygieneregeln in Berlin
Kein Herumstehen und Mindestabstände wahren: die Gastronomie startet in Berlin wieder – aber mit strengen Regeln. Foto: imago/Seeliger

Öffnungszeitenbeschränkung

Vorerst dürfen Restaurants und Cafés in Berlin nur von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends öffnen. Gerade für Lokale, die vom Abendgeschäft leben, eine Umstellung.


Bewirtung am Tisch

Am Tresen hängen, sich im Stehimbiss drängen? Noch nicht wieder erlaubt, es muss am Tisch bedient werden. Fans von Buffets müssen auf Selbstbedienung vorerst noch verzichten.


Mindestabstand

…und eben diese Tische müssen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt stehen. Gemessen wird von Tischkante zu Tischkante, außer es stehen Stühle dazwischen – dann von Stuhllehne zu Stuhllehne.


Mundschutz

Foto: Imago / photothek

Zwar müssen Gäste keinen Mundschutz tragen – wäre auch kompliziert mit dem Essen. doch Personal, das mit Gästen in Kontakt kommt, ist zum Tragen von Mundschutz verpflichtet.


Besucher

An einem Tisch darf man dann entweder a) allein, b) mit Personen aus dem eigenen Haushalt, oder c) mit Personen aus einem weiteren Haushalt sitzen. In Brandenburg sogar ausschließlich mit Personen aus dem eigenen Haushalt.


Zubereitung

Es dürfen nur die Restaurants und Cafés wieder für Besucherverkehr öffnen, die ein „selbst zubereitetes Speiseangebot“ haben. Was das genau heißt, bleibt wohl Interpretationssache. Genauer definiert es die Verordnung bei Konditoreien und Cafés, die laut dem RBB keine Gäste an Tischen bewirten dürfen, wenn sie nur Tiefkühlware auftauen oder in den Backofen schieben. Für manche Läden wohl eine Stunde der Wahrheit.


Keine zeitliche Beschränkung

Entgegen anderslautenden Gerüchten gibt es in der neuen Verordnung und Hygieneregeln keine Hinweise auf eine zeitliche Beschränkung von Besuchen in Restaurants. Doch damit sich das Öffnen der Lokale allerdings auch nur annähernd rechnet und um Hygienemaßnahmen wie Desinfektion und ähnliches integrieren zu können, planen einige Gastronom*innen, feste „Slots“ zu vergeben.


Keine Reservierungspflicht

Es gibt keine explizite Reservierungspflicht, doch die Verordnung empfiehlt dringend „Reservierungssysteme oder andere geeignete Verfahren mit Informationen zur Kontaktnachverfolgung“.

Diese Informationen seien vier Wochen aufzubewahren und auf Verlangen Behörden auszuhändigen: falls sich ein*e Besucher*in infiziert hat, wird es so leichter den Infizierungsverlauf nachzuvollziehen. Nach Ablauf der Frist müssen die Daten gelöscht oder vernichtet werden.

Viele Gastronom*innen empfehlen aber selbst eine Reservierung, da weit weniger Plätze zur Verfügung stehen werden.


Keine Personenbeschränkung in Berlin

Es gibt in Berlin theoretisch keine Personenbeschränkung für Lokale. Die Anzahl möglicher Gäste bestimmt sich durch die vorgegebenen Abstandsregeln.

In Brandenburg hingegen müssen Lokale eine Maximalanzahl von Gästen für ihre Räume im Vorfeld definieren.


Alkohol ist erlaubt

Immerhin darf man sich den Frust noch von der Seele trinken. Allerdings sind Restaurants dazu angehalten, ihr Hausrecht durchzusetzen, falls Gäste sich dann nicht mehr an die Hygieneregeln halten (können). Und die Betreiber haben auch ein dringendes Interesse daran, schließlich sind sie letztlich für die Durchsetzung der Bestimmungen verantwortlich. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldstrafen – und die Ordnungsämter haben schon häufigere unangekündigte Kontrollen angekündigt.


Die Restaurants dürfen wieder öffnen – aber um welchen Preis, fragen sich viele. Hier findet ihr die Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin im Wortlaut.


Folgt tipBerlin_Food bei Instagram:


Viele Restaurants halten sich angesichts der Hygieneregeln noch zurück und fragen sich: Lohnt es sich überhaupt, wieder zu öffnen? Bars und Kneipen dürfen noch nicht wieder zurück zur (neuen) Normalität, und jetzt ist wegen Corona die gute alte Kneipe in Berlin bedroht. Wir haben schon mal 12 Restaurants herausgesucht, in denen ihr ab Freitag wieder schlemmen könnt. Die Zeichen stehen auf Veränderung in der Berliner Gastronomie: „Traditionelle Statussymbole haben sich überlebt“. Ihr wollt aktuelle Informationen zur Berliner Gastro-Szene?

Mehr über Cookies erfahren