• Startseite
  • Corona-Schnelltest im KitKat? Noch mehr Orte, wo wir uns testen lassen würden

Kommentar

Corona-Schnelltest im KitKat? Noch mehr Orte, wo wir uns testen lassen würden

Im KitKat steht man wieder Schlange – aber nicht zum Feiern, sondern um sich auf Corona testen zu lassen. Ein Corona-Schnelltest im Club ist ein guter Anfang – aber wir haben noch mehr Ideen: An diesen Standorten wünschen wir uns Schnelltest-Stationen – für ein hoffentlich negatives Testergebnis und die volle Dröhnung Berlin.

Anstehen fürs Testergebnis. Szenen wie diese könnten sich bald vor dem KitKat-Club wiederholen, wenn dort Corona-Schnelltests angeboten werden. Foto: Imago Images/Travel-Stock-Image
Anstehen fürs Testergebnis. Szenen wie diese könnten sich bald vor dem KitKat-Club wiederholen, wenn dort Corona-Schnelltests angeboten werden. Foto: Imago Images/Travel-Stock-Image

Statt Schnelltest im Kitkat gleich in den Lidl am Innsbrucker Platz

Unten am Innsbrucker Platz wünschen wir uns ein Schnelltest-Zentrum. Foto: Imago Images/Gerhard Leber
Unten am Innsbrucker Platz wünschen wir uns ein Schnelltest-Zentrum. Foto: Imago Images/Gerhard Leber

Hier trifft sich die Avantgarde Berlins, die mal eben schnell vor dem Sprung in die Ringbahn (U4 fährt doch niemand) noch die Einkäufe erledigen will. Der unterirdische Supermarkt ist ein Juwel der Stadt, das zwar nicht glänzt, aber dafür einen ganz eigenen Geruch und Hauptstadt-Hygge-Gefühl hat. Hier einfach mal unten eine Teststation am Pfandautomaten um die Ecke des Supermarktes hinstellen. Underground und dennoch erreichbar!


Spaziergang, Rave, Schnelltest: Hasenheide wäre ideal

Im Sommer war in der Hasenheide noch was los. Vielleicht ja wieder, wenn nach KitKat-Vorbild Schnelltests angeboten werden. Foto: privat
Im Sommer war in der Hasenheide noch was los. Vielleicht ja wieder, wenn nach KitKat-Vorbild Schnelltests angeboten werden. Foto: privat

Wo sich sonst nur Spritzen auf der ausgetrockneten Wiese in Neukölln finden, könnte man doch einfach mal ein paar Menschen auf Corona testen. Während einem das Wattestäbchen in den Rachen geführt werden muss, kann man Menschen beobachten, die mit ihren Hundi Gassi gehen oder führen – oder eben auch Polizeikontrollen. Nach dem Sommer voller illegaler Raves in der Hasenheide wäre die Einrichtung einer Teststation doch ein positives Signal!


Auf der Warschauer Brücke wäre noch Platz für eine Teststation

Berlin Friedrichshain, Warschauer Straße. Hier würden wir gern den Schnelltest machen, statt dafür ins KitKat zu fahren.  Foto: Imago Images/Jürgen Ritter
Berlin Friedrichshain, Warschauer Straße. Hier würden wir gern den Schnelltest machen, statt dafür ins KitKat zu fahren. Foto: Imago Images/Jürgen Ritter

Die Musiker am U-Bahn-Eingang hätten sicheres Publikum, die Schlange zur Schnelltest-Station führt dann einfach die S-Bahn-Gleise entlang. Hier trifft man sicher auf Touristen, Expats und Kiezgrößen. Urban und aufregend!


Klunkerkranich: Schnelltest auf den Dächern der Stadt

Klunkerkranich Foto: Imago Images/ POP-EYE/Pengx

Über den Dächern Berlins einen Abstrich machen zwischen Pflanzen und Lichterketten, mit guter Musik im Hintergrund, das wäre es doch. Bis man da oben angekommen ist, könnte es aber passieren, dass man den Test doch nicht mehr so wichtig findet. Hier kommen nur die ganz Harten in den Schnelltest-Terrassen-Garten. Exklusiv!


Test zum Mitnehmen an der Tankstelle

Rewe To Go an einer Aral-Tankstelle in Schöneberg. Wenn der Schnelltest im KitKat geht, warum nicht auch da? Foto: Imago Images/STPP
Rewe To Go an einer Aral-Tankstelle in Schöneberg. Wenn der Schnelltest im KitKat geht, warum nicht auch da? Foto: Imago Images/STPP

Schnelltest-Ergebnis to go und REWE To Go? Klingt logisch. Die Auswahl an Produkten im Mini-Supermarkt ist nicht riesig, aber nebenher die Hafermilch kaufen und Super Plus tanken, während man auf das Ergebnis vom Schnelltest wartet? Multitasking mit Mundschutz!


Generell in jedem U-Bahnhof-Berlins

Mindestabstand im U-Bahnhof. Foto: Imago Images/Jürgen Ritter

In Berliner U-Bahnhöfen steht man ohnehin nur herum und schaut aufs Handy. Da kann man dann auch kurz einen Abstrich machen lassen, während man auf die Bahn wartet. Oder auch gern in der U-Bahn selbst, und nebenbei schaut man das „Berliner Fenster“-Programm durch. Sonderzug nach PCR-Test! Dass Bahnhöfe ziemlich kuriose Orte sind, zeigen auch die schrägen Bewertungen auf Google.


Mustafa’s Gemüse Kebap

Vor der Pandemie waren die Schlangen endlos. Foto: Imago Images/F. Berger

Bei Mustafa stehen normalerweise täglich lange Schlangen. Im Prinzip könnte man da jetzt einmal mit dem Wattestäbchen entlang, zack hätten an die 50 Berliner*innen ihr Testergebnis. Mit extra viel Gemüse, damit alle ihren Geschmackssinn behalten!


In einer der stillgelegten Telefonzellen

Kein Anschluss unter dieser Telefonzelle in Wedding. Imago Images/Petra Schneider

Die vollbeschmierten Telefonhäuschen haben sonst nichts zu tun, bieten Platz für eine Person und lassen keinen Anrufer mehr durch. Wenn man sich hier rein stellt, kommt einem so schnell niemand mehr zu nah. Einmal durch Nase und Rachen swipen, weiter geht’s. Social Distancing at its best!


Schnelltest im Mauerpark-Flohmarkt

KitKat macht’s vor, warum also nicht einfach auch im Mauerpark Schnelltests anbieten? Foto: Imago Images/ A. Friedrichs
KitKat macht’s vor, warum also nicht einfach auch im Mauerpark Schnelltests anbieten? Foto: Imago Images/ A. Friedrichs

Alles Gute endet irgendwann mal im Mauerpark, auch diese Liste. Wenn wir an jedem zweiten Flohmarkt-Stand eine Schnelltest-Station aufbauen könnten, wären das mit einem Gang einmal 50 € zwei antike Teller und nochmal 24,95 € für einen Corona-Schnelltest à la KitKat. Danach kann man hoffentlich auch wieder an das Karaoke-Mikro. Vintage-Luxus leicht gemacht!


Mehr zu Schnelltests in Berlin, nicht nur im Kitkat

Wie sicher sind sie? Wo gibt es sie (wirklich)? Alles Wissenswerte zu Corona-Schnelltests in Berlin haben wir hier für euch gesammelt. Zuverlässiger, aber auch aufwendiger ist der PCR-Test. Wo ihr euch in Berlin mit dieser Methode auf Covid-19 testen lassen könnt, listen wir hier auf. Die Berliner TU hat eine App entwickelt, um die Aerosol-Belastung in Innenräumen zu berechnen. Und wenn wir mit dem Teststellen-Wildwuchs Schluss machen und die Politik eine Strategie entwickelt, könnten Schnelltests wenigstens ein glimpfliches Ende für ein Scheiß-Jahr bedeuten, kommentiert unsere Autorin.