Im Test: Das Berliner Strandbad Wannsee

Strandbad_WannseeDas Strandbad Wannsee ist eines der größten Freibäder an einem Binnengewässer in Europa. Und in Berlin natürlich DER Klassiker, wenn es darum geht, die Badehose einzupacken und ein Ziel am Wasser und im Grünen anzusteuern – wie 1951 bereits die damals achtjährige Conny Froboess sang.
Schon der Weg zu dem Strandbad, das 2007 hundertjähriges Jubiläum feierte, stimmt ein auf die anstehende Erholung: Vom S-Bahnhof geht es erst durch den Wald und dann durch das einladende Eingangsgebäude, das aus den 1920er-Jahren stammt. Ist es einmal durchschritten, überblickt man aus erhöhter Position sowohl den riesigen Wannsee als auch den über einen Kilometer langen und 80 Meter breiten Strand, für den übrigens dereinst güterwaggonweise Ostseesand aus Travemünde herangekarrt wurde. Hier ist für jeden Platz, und selbst, wenn an heißesten Sommertagen bis zu 30?000 Besucher kommen, besteht zwischen den Strandlaken immer noch mehr als nur Höflichkeitsabstand. Wer es bequemer – und sonnengeschützter – mag: Es stehen rund 260 Miet-Strandkörbe zur Verfügung, und auch an Freizeitangeboten mangelt es nicht: Neben dem Beachvolleyball- und Fußballfeld können sich Klein und Groß an der Wasserrutsche, beim Sprungturm oder auf dem Spielplatz tummeln. Auch ein Bootsverleih steht bereit.

In der riesigen, denkmalgeschützten Gebäudekette, die sich 540 Meter am Strand entlangzieht, finden sich natürlich auch diverse Imbisse sowie Umkleideräume, Duschen und ausreichend Toiletten. Allerdings sind die Wege etwas lang, und Kinder, die etwa zum Eisholen alleine losgeschickt werden, können mitunter leicht die Orientierung verlieren. Dafür aber fällt das Wasser am Strand sehr flach ab, sodass auch Nichtschwimmer hier so schnell nicht untergehen. Wobei auch die Bademeister immer einen Blick auf das Geschehen haben. Als eines der letzten Strandbäder, das noch unter der Regie der Berliner Bäderbetriebe läuft, gilt hier übrigens der Super-Ferien-Pass: Besitzer dieses Rabattheftes für bis zu 18-Jährige kommen während der Ferien in dieses Strandbad umsonst rein. Damit ist das „Riviera“-Vergnügen auch Großfamilien möglich. Für FKK-Anhänger noch wichtig zu wissen: Das Strandbad Wannsee bietet einen eigenen Bereich, wo man nahtlos braun werden kann.     

Text: Finia Dettmann
Foto: Berliner Bäderbetriebe
tip-Bewertung: ???

Strandbad Wannsee
Wannseebadweg 25, Zehlendorf, www.berlinerbaederbetriebe.de
ab 23.6.2012: Mo–Fr 9–20 Uhr, Sa+So 8–21 Uhr,
Eintritt: 4/2,50 Ђ,
Anfahrt: S1 + S7 (S-Bahnhof Nikolassee)

 

zurück zur STRANDBAD-ÜBERSICHT  

Mehr über Cookies erfahren