Bilanz 2018

Die 100 peinlichsten Berliner – 2018

So traditionell wie die Silvesterböllerei – und genauso feinsinnig kürt der tip Berlin seit 1999 Ende Dezember die 100 peinlichsten Berliner. Unter die Top 10 der schlimmsten, lustigsten und bizarrsten Berliner Ausfälle des Jahres fallen diesmal die „Großbaustelle“ Katrin Lompscher, die „Klimakatastrophe“ Beatrix von Storch und sogar „Pflegefall“ Jens Spahn hat es auf die Liste geschafft. Hier schon mal ein kleiner Auszug.

Die komplette Liste der 100 peinlichsten Berliner finden Sie im neuen tip 01/2019 ab Samstag, dem 22. Dezember am Kiosk!

Platz 4: Sophia Thomalla, Schauspielerin

imago/ Future Image

Sexismusbombe

Das Kinder- und Elterncafé Niesen in Prenzlauer Berg muss nach einer Mieterhöhung ausziehen. Vermieter Till „Rammstein“ Lindemann (siehe Platz 65) schweigt. Dafür twitterwütet seine Ex-Freundin Thomalla („Also wenn mir der Arsch platzt, dann aber richtig.“) über den „SO desolaten Zustand“ des Cafés, „dass die Mäuse sogar angekrochen kamen. Dank mangelnder Hygiene war zum Schluss sogar das ganze Haus befallen. WIDERLICH.“ Niesen-Chefin Christine Wick fühlt sich von ihr verleumdet und droht mit Klage: „Diese Frau muss man nicht verstehen.“ Geht uns ähnlich. Zuletzt fiel Frau Thomalla bei einer Plakatwerbung wie aus der Urzeit des Sexismus für einen Elektrogroßmarkt auf: „An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat.“ Wobei in dieser „#Männertage”-Kampagne noch andere auffielen. (Lookin’ at you, Jürgen Vogel!)
PROGNOSE 2019: Vereint ihre neuen Stärken: kontrolliert Imbisse und lässt sich dabei an den Knöpfchen drehen.


Platz 14: Zick-zack-Radweg

imago/ Olaf Selchow

Winkelwahnsinn

Den Auftrag, Begrenzungslinien eines Radweges auf dem Bürgersteig der Zehlendorfer Leo-Baeck-Straße aufzutragen, führte ein Markierungsunternehmen im August mit eulenspiegelhafter Präzision: Akkurat zackte die Strecke in 90-Grad-Winkeln um unzählige Baumscheiben herum. Für Radler nur zu bewältigen, indem der Lenker alle paar Meter hart herumgerissen wurde. Der deutschlandweiten Häme folgte ein riesiger Andrang von Neugierigen, die das unfreiwillige Kunststück besichtigen wollten. Bis Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) die Markierungen doch wieder entfernen ließ.
PROGNOSE 2019: Wird bei den deutschen Trail-Meisterschaften nachgebaut.


Platz 31: Chris Dercon

F. Anthea Schaap

Geisterfahrer

So krachend, wie Chris Dercon und seine Programmdirektorin Piekenbrock an der Volksbühne, ist selten eine Theaterleitung ­gescheitert: das falsche Führungsteam am falschen Ort. Ihr Scheitern war komplett selbstverursacht und seit drei Jahren für jeden, der sich etwas in der ­Materie auskennt, absehbar. Sie ­hinterließen nach ihrer sieben ­Monate kurzen, aber dank eines immensen Vorbereitungsetats und überteuerter Engagements enorm kostspieligen Intendanz ein Theater ohne Ensemble, ohne Spielplan und ohne Publikum. Chris Dercon versucht sich künftig in Paris als Direktor des Grand Palais. Wenn ihn die Gelbwesten nicht rechtzeitig rauswerfen.
PROGNOSE 2019: Macht einen großen Bogen um Berlin.


Platz 65: Till Lindemann, Musiker und Vermieter

imago/ Future Image

Rechenschieber

Der megalomanische Flammenwerfer ist nur ein kleinlicher ­Dagobert Duck. Im Gleimkiez schraubte er die Miete für das honorige Café Niesen in die Höhe, um ein paar lausige Penunzen mehr in seiner Jahresendabrechnung als herzloser Geschäftemacher verrechnen zu können. Die Betreiberin musste ihr Lokal räumen. Es war der nächste Flurschaden in der Berliner Kiezkultur. Der ehemalige Punk begriff nicht ansatzweise, was er angerichtet hatte. Und wir meinen nicht die Tweets seiner Ex (siehe Platz 4).
PROGNOSE 2019: Neue Rammstein-Platte heißt: „Get rich – die tryin’“.


Eherenplatz 100 für den Vollblut-Bajuwaren Horst Seehofer

imago/IPON

Störkraft

Ach, Heimat-Horst. Bist du also in diesem verdammten Berlin, ein Exil-Bayer im Innenbauheimatministerium voller graugesichtiger Führungsmänner. Und wirst einem Berliner immer ähnlicher. Immer erratischer. Immer ton­steinescherbiger. Mach kaputt, was dich kaputt macht. Die Merkel! Diese Koalition! Deine Politkarriere hat längst BER-Niveau, du kriegst sie einfach nicht fertig. Wir ernennen dich hiermit zum Ehrenberliner. Daher: Platz 100. Eine größere Schmach kann es für einen Bayern ja gar nicht geben.
PROGNOSE 2019: Modelleisenbahn.