Berlins beste

Die besten Vintage-Möbelläden in Berlin

Neu ist nett. Es gibt aber Formen und Designs, die man nicht nach- oder besser machen kann, die zeitlos schön und daher immer in Mode sind. Berlin ist ein Eldorado für Vintage-Fans und Schatzsucher. Man sieht zum Teil den Wald vor lauter Ramsch und Raritäten nicht. Halten Sie sich darum an unsere Liste der besten Vintage-Möbelläden in Berlin…

Vintage Living in der Oranienstraße ist Überlebensretter wunderschöner, alter Möbel und Gegenstände. Foto: Vintage Living

O.F.T – Ohne Frage toll
Ohne Frage Toll: fast 500 Quadratmeter auf zwei Etagen, vollgestopft mit allem, was das Sammler- und Exzentrikerherz höher schlagen lässt. Spezialisiert ist Besitzerin Marita Schwalm auf Lampen, Möbel und Bekleidung der 60er- und 70er-Jahre und steht in ständigem Kontakt zu ihren Händlern, die sie seit Jahrzehnten kennt. Die besten Jagdgründe für Vintage in Europa liegen in Skandinavien, Frankreich, Belgien und Italien. Dennoch werde es immer schwieriger, ausgefallene Stücke zu bekommen, erzählt Schwalm. Teilweise, weil die Händler altersbedingt aufhören und die Waren dann in der Familie bleiben. Aber auch, weil das Geschäft nicht mehr so lukrativ sei. Heutzutage gebe es einfach nicht mehr unendlich viel Nachschub. O.F.T – Ohne Frage toll, Chausseestr. 131b, Mitte, Mo- Fr 13-20 Uhr, Sa 13-18 Uhr, www.ohnefragetoll.de


Vintage Living
Peter Altmaier, Besitzer von Vintage Living, ist Überlebensretter wunderschöner, alter Möbel und Gegenstände. Das Vintage-Mobiliar, die -Lampen und aussergewöhnlichen Wohn-Accessoires, die er in seinem Laden in der Kreuzberger Oranienstraße präsentiert, lassen Einrichtungsherzen höher schlagen. Die Originale, Klassiker und Raritäten stammen aus der Zeit zwischen 1910 und 1980. Eigentlich möchte man alles gerne mitnehmen. Vintage Living, Oranienstr. 169, Kreuzberg, Mo-Sa 11-19 Uhr, www.vintageliving.de


Antikhaus Niehaus
Kachelboden und Stuck erinnern an Zeiten, in denen Möbelstücke wie Küchenschrank samt Vitrine im Haushalt ihren festen Platz hatten. Jugendstil- und Biedermeier­stücken verleiht das Antikhaus Niehaus neuen Glanz. Damit fügt es sich in das Konzept der Suarez­straße als Antikmeile ein. Antikhaus Niehaus, Suarezstraße 59, Charlottenburg, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, www.antikhaus-niehaus.de


Art+Industry
Art + Industry bietet ein großes Sortiment an Stahlrohrmöbeln der 30er- und 50er-Jahre. Im Fokus: die Bauhaus-Epoche mit Möbeln von Designern wie Marianne Brandt oder Marcel Breuer sowie Glaskunst aus Murano. Art+Industry, Bleibtreustraße 40, Charlottenburg, Mo–Fr 14–18.30 Uhr, Sa 11–16 Uhr, Di-Fr 14-18.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr, www.aiberlin.de


b3
Hier gibt es Designerstücke des Jugendstils, der Klassischen Moderne und der 50er-, 60er- und 70er-Jahre sowie Porzellan und allerhand Deko-Artikel. b3, Suarezstraße 47, Charlottenburg, Di–Fr 14–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr und nach Vereinbarung, www.b3-moderne.de


Original in Berlin
Das Vintage-Kaufhaus von Lars Triesch ist Showroom und Möbelladen in einem. Auf 500 Quadratmetern bietet Original in Berlin eine opulente Auswahl an Möbeln und Alltagsgegenständen des 20. Jahrhunderts aus Skandinavien, Frankreich, Italien, Amerika und Österreich. In der eigenen Tischlerei und Polsterei des Geschäftes werden Design­klassiker aufgearbeitet. Original in Berlin, Karl-Marx-Alle 83, Friedrichshain,
Do, Fr 12-19 Uhr, Sa 12-16 Uhr, www.originalinberlin.com


Trouvé
Möbel und Accessoires von 1920 bis 1980 wie die Pinocchio Lampe werden in ganz Europa eingekauft, hier restauriert, aber nicht totsaniert. Zu finden sind Marken wie Charles & Ray Eames, Knoll oder Arne Jacobson, aber auch großartige Stücke unbekannterer Designer. Trouvé, Schwedter Straße 9, Prenzlauer Berg, Do, Fr 14-19 Uhr, Sa 12-18 Uhr, www.trouve-berlin.de


Pony Hütchen
Hier werden echte Design­klassiker, Kunst und Krempel vor allem der 50er- bis 70er-Jahre unorthodox miteinander arrangiert. Regelmäßige Neuzugänge sorgen dafür, dass es zwischen den Wohn­accessoires, Lampen, Tischen, Sofas und Stühlen immer etwas Neues zu entdecken gibt. Pony Hütchen, Pücklerstraße 33, Kreuzberg, Do, Fr 12-19 Uhr, Sa 11-19 Uhr,
www.pretty-stuff.de


Vintage Galore
Besitzer Erik Zimmermann ist leidenschaftlicher Sammler. Alle Möbel und Gegenstände, die er verkauft, hat er persönlich zusammengetragen und aufgearbeitet. Besonders Fans des skandinavischen Designs der 50er- bis 70er-Jahre und Liebhaber von Teakmöbeln freut das. Vintage Galore, Sanderstraße 12, Neukölln, Mi, Do, Fr 14-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr, www.vintagegalore.de


Das alte Bureau
Das alte Bureau bietet aufgearbeitete Arbeits- und Studiermöbel aus Eiche, Mahagoni, Buchen- oder Pinienholz. Sie stammen allesamt aus den Jahren 1870 bis 1930. Das alte Bureau, Habsburgerstraße 4, 10781 Berlin, Di–Fr 15–18.30 Uhr, Sa 12–16 Uhr und nach Vereinbarung, www.das-alte-bureau.de


Design 54
Bei den Antiquitäten handelt es sich vor allem um skandinavische Klassiker aus den 50er- und 60er-Jahren: schöne Stühle, Sessel, Lounge-Sofas, Sideboards, Regale und Lampen lassen das Herz jedes Antiquitäten-Liebhabers höher schlagen. Design 54, Suarezstraße 54, Charlottenburg, Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 10–17 Uhr, www.design54.eu


Glenk & Hansen
In der obersten Liga der Vintage-Möbel befinden sich Glenk & Hansen: Möbel und Wohnaccessoires bekannter Designer des 20. Jahrhunderts wie Charles Eames, Verner Panton oder Luigi Colani sind hier vertreten. Falls Sie Vintage-Kenner und auf der Suche nach einem bestimmten Möbelstück sind, können Sie diese bei Glenk & Hansen in Auftrag geben. Glenk & Hansen, Tel. 0172 43 18 547, Keithstraße 13, Schöneberg, Öffnungs­zeiten nach Vereinbarung, www.glenkundhansen.de


Komfort 36
Vintage imperial und dänische Moderne: Das Repertoire dieses Antiquitätenhandels reicht von Bauhaus bis zur Gegenwart, der Schwerpunkt liegt auf Möbeln der 50er- und 60er-Jahre. Komfort 36, Falckensteinstraße 38, Kreuzberg, Di–Fr 14–19 Uhr, Sa 13–18 Uhr,
www.komfort36.de


Liebe Möbel Haben
Sobald man das Geschäft betritt, fühlt man sich an die Kulisse der TV-Serie „Mad Men“ erinnert. Der Möbel-Fokus liegt bei Liebe Möbel Haben auf der Mid-Century-Modern-Ära. Alle Möbelstücke sind liebevoll restauriert. Liebe Möbel Haben, Boxhagener Straße 113, Friedrichshain, Mo–Sa 14–20 Uhr, www.liebemoebelhaben.de


Politura
Mit Klassikern aus Polen hat Politura einen Nerv getroffen. Der kleine Laden im Schillerkiez bietet eine tolle Auswahl an Sesseln, Stühlen, Sofas und anderen Möbeln, die in den 50er, 60er und 70er Jahren hinter dem Eisernen Vorhang entworfen und gebaut wurden. Vor allem junge Neuköllner kaufen hier – oder bringen eigene Möbelstücke mit, denen Politura neuen Glanz verleiht. Politura, Schillerpromenade 14, Neukölln, Mo-Fr 10-19 Uhr, www.politura-berlin.de


Stilraum Berlin
Die Inhaber Genja und Meike Fehr füllen ihre großzügige Ausstellungsfläche mit Couches, Tischen, Lampen und Deko-Artikeln aus den 60er- bis 70er-Jahren. In dem schönen Laden im Samariter-Kiez kann man in Ruhe einen Kaffee trinken und sich beraten lassen. Stilraum Berlin, Eldenaer Straße 21, ­Friedrichshain, Mo–Fr 12–19 Uhr, Sa 11-18 Uhr,
stilraumberlin.de


Stilspiel
Bei Evelyn Lang und Malte Henkel begegnen sich Möbel und Designobjekte unterschiedlichster Stilrichtungen der 1920er- bis 1970er-Jahre: Art Déco, Bauhaus, Mid Century, Eames und DDR-Design. Stilspiel, Manteuffelstraße 95, ­Kreuzberg, Di–Fr 14–19 Uhr, Sa 13–17 Uhr, www.stilspiel.de


VEB Orange
Warnschilder aus DDR-Zeiten, alte Postkarten und Stadtpläne, Koffer, Geschirr, Lampen – das VEB Orange versammelt einfach alles, was sich den 60er- und 70er-Jahren zuordnen lässt. Und stöbern lohnt sich: Unter viel Ramsch finden sich durchaus auch Schätze. VEB Orange, Oderberger Straße 27,  Prenzlauer Berg, Mo–Sa 11–19 Uhr, www.veborange.de


Wollen Möbel kaufen?!
Der Laden auf dem RAW-Gelände liegt in originalen Raumerweiterungshallen aus der DDR-Zeit. Die teils aufbereiteten Möbel aus Datschen- und Wohnungs­auflösungen sind größtenteils sehr günstig. Wollen Möbel kaufen?!, Revaler Straße 99, RAW-Gelände, Frankfurter Allee 35/37, Friedrichshain, Mo–Sa 10–19 Uhr, www.wollenmöbelkaufen.de


Zeitlos
Das Stilwerk an der Kantstraße beherbergt die wohl am aufwendigsten gestaltete Verkaufsfläche für Vintage-Möbel in Berlin. Das Geschäft selbst erinnert an einen Ozeandampfer aus den 30er-Jahren und bildet den perfekten Rahmen für die zahlreichen Designklassiker. Zeitlos, Kantstraße 17, Charlottenburg, Mo–Sa 10–19 Uhr, www.zeitlos-berlin.de

Texte: Dina Herrler, Rosanna Steppat