Weihnachten

Die besten Weihnachtsmärkte 2017

Glühwein, Lebkuchen und bunter Glanz: Rund 50 Weihnachtsmärkte gibt es überall verteilt in Berlin. Richtige Rummelplätze sind dabei genauso wie lauschige Oasen im Kiez und hippe Clubevents mit Weihnachtsatmosphäre. Wir haben die Übersicht der besten Weihnachtsmärkte dieser Saison zusammengestellt

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt

Charlottenburg

Charles Dickens Christmas Fair / A Very British Christmas
Nicht nur die Kostüme, auch viele Speisen sind dem viktorianischen England der Dickens-Zeit entlehnt. Im Garten der Anglikanischen Kirche St. George in Westend gibt es zudem Handwerkskunst und Christmas Carols zum Zuhören und Mitsingen.
Preußenallee 17-19, Sa 9.12., 14.30-18 Uhr

Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt vor dem Bröhan-Museum
Veranstaltet vom Kiezbündnis Klausenerplatz e. V. steht dieser Weihnachtsmarkt ganz im Zeichen des Kunsthandwerks. Das Besondere: Die Aussteller kommen allesamt aus Charlottenburg.
Schloßstr. 1, Sa 9. + So 10.12., 13-18 Uhr

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg
Das Schloss gibt dem Weihnachts­markt in eine märchenhaft-romantische Kulisse. Wie leuchtende Zipfelmützen wirken die Dächer der Buden.
Spandauer Damm 20-24, 27.11.–26.12., Mo–Do 14–22 Uhr, Fr–So 12–22 Uhr

 

Friedrichshain

Naughty Xmas Market
Nachdem Sex nun durch diverse Podcasts und die fortschreitende Emanzipation salonfähig geworden ist, lädt das Urban Spree zu erotischen Adventsstündchen. Neben aphrodisierenden Getränken und Erotikwaren heizt das klassische Lagerfeuer ein und trägt zur Weihnachtsstimmung bei. Das Programm dominieren Live–Performances und Workshops, sowie Filmvorführungen. Zudem gibt es zahlreiche Informationsstände zum Thema Safer Sex.
Urban Spree, Revaler Str. 99, Friedrichshain, 16.+17.12., 14–22 Uhr, Eintritt 3 €

Afro Caribbean X–Mas Market
Eine Afro–karibische Weihnacht am Berliner Sandstrand verspricht das Yaam, mit der ersten Ausgabe des X–Mas Markets. Zum Verkauf stehen Waren aus Ghana und Mexiko, zudem wird die neue Merchandise Kollektion des Yaam präsentiert. Doch weil es in unseren Breiten leider trotz des angebotenen Rumpunschs kalt beleibt, ist eine beheizte Jurte auf dem Gelände aufgebaut. Die Bühne im Inneren des Zeltes bietet ein buntes Programm, auf der unter anderem ein Gospel Chor und diverse DJs Musik machen.
Yaam Berlin, An der Schillingbrücke 3, Friedrichshain, 15.12., 16–23 Uhr, 16.12. 12–23 Uhr, 17.12. 12–20 Uhr, Eintritt 3 €

Heissa Holzmarkt
Heissa Holzmarkt heißt es hier beim weihnachtlichen Vorglühen. Es wird gegessen, getrunken, gebacken, und gute Musik gibt es selbstverständlich auch. Das weihnachtliche Flair lädt außerdem zum Märchenlauschen und Eisstockschießen ein.
Holzmarktstr. 25, 18.11.–23.12., Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 12 Uhr

Historischer Weihnachtsmarkt
Der historische Weihnachtsmarkt bringt uns zurück ins Mittelalter. Hier wird Feuerzangenbowle getrunken, während Gaukler und Akrobaten Feuershows aufführen, dies alles wird begleitet von historischer ­Musik. Die kleinen Besucher ­erfreuen sich außerdem an einem handbetriebenen Holzkarussell.
Revaler Str. 99, RAW-Gelände, 24.11.–22.12., Mo–Do 15–22 Uhr, Fr+Sa 12–22 Uhr, So 12–19 Uhr

The Green Market „Winter Edition“
Wer nach garantiert tierprodukt­freien Geschenken sucht, ist bei der Winter Edition des Green Market richtig. Ob Kosmetik, Mode oder Wohnaccessoires: Für die vielen schönen Dinge, die man hier findet, musste kein Tier leiden. Gleiches gilt für die angebotene Verköstigung.
Funkhaus Nalepastraße, Nalepastr. 18, Oberschöneweide, Sa 16. + So 17.12. 12-22 Uhr

Scandinavian Christmas Market
Handgemacht und einfach „hygge“ (gemütlich) möchte sich der Skandinavische Weihnachtsmarkt im Urban Spree präsentieren. Hier findet man Designer unter anderem mit handgemachtem Schmuck und anderen schönen Dingen. Die kulinarischen Klassiker Köttbullar und Smørrebrød werden selbstverständlich ebenfalls vertreten sein. Kinder dürfen sich im Lebkuchenhausbau oder im Basteln von Weihnachtsbaumschmuck erproben. Alles open air – also bitte warm anziehen!
Urban Spree Revaler Str. 99, Friedrichshain, Fr 8.12., 17 Uhr bis open end, ab 20 Uhr 5 € Eintritt, Sa 9.12., 14–21 Uhr, Eintritt frei

Kreuzberg

Merry Markthalle
Zur Weihnachtszeit werden die Tore der historischen Markthalle für spezielle Weihnachtsausgaben geöffnet. Passend dazu stellen die Händler hinter jedem Türchen eines Adventskalenders kleine Überraschungen zur Verfügung. Kinder sind herzlich in die Weihnachtsbackstube eingeladen, die Großen finden zwischen Kunst und Kosmetik vielleicht noch ein Geschenk. Die Gaben können dann auch sofort an der Packstation kreativ umhüllt und dekoriert werden. 
Markthalle neun Eisenbahnstraße 42/43, Kreuzberg, im Dez. jeweils Fr 12–20 Uhr + Sa 10–18 Uhr, Eintritt frei

Mitte

CJD-Weihnachtsbasar
Handgefertigte Schaukelpferde aus Holz, handgestrickte Socken, selbstgemachte Marmelade und Weihnachtsplätzchen, handgearbeitete Keramiken oder hölzerne Nist- beziehungsweise Futterhäuschen für Vögel: Das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschland (CJD) erinnert an frühere Zeiten, als Massenware noch unbekannt war. Gefertigt wurden alle diese Produkte in den Werkstätten des CJD, wo benachteiligte oder behinderte Menschen gefördert werden. Kleiner Tipp: Obwohl alle Angebote qualitativ hochwertige Unikate sind, sind die Preise wirklich günstig. Alle Einnahmen kommen zu 100 Prozent den Einrichtungen des CJDs zugute.
Bundespresseamt, Dorotheenstr. 84, Mitte, 28.11.–8.12., Mo–Fr, 8–18 Uhr, Sa 11–18 Uhr, Eintritt frei

WeihnachtsZauber Gendarmen­markt
Umschlossen vom französischen und deutschen Dom sowie dem Konzerthaus, findet man einen der beliebtesten Weihnachtsmärkte Berlins. Für einen Euro Eintritt kann man dem weihnachtlichen Bühnenprogramm lauschen und vielfältige Handwerkskunst begutachten und erwerben. Von Schnitzereien bis Keramik ist alles dabei. Wer möchte, kann sich in den beheizten Zelten von Sterneköchen kulinarisch verwöhnen lassen.
Gendarmenmarkt, 27.11.–31.12. tgl. 11–22 Uhr, 24.12., 11–18 Uhr, 31.12., 11–1 Uhr

Umwelt- und Weihnachtsmarkt, Sophienstraße, Mitte
In einer der ältesten und gemütlichsten Straßen Berlins, der Sophienstraße, findet bereits zum 22. Mal ein Weihnachtsmarkt statt. Zwischen dem bunten Treiben der Stände treten kleine Chöre, sowie Theatergruppen auf. Zum verkauf stehen Naturkosmetik, pädagogisches Spielzeug und Kunsthandwerk. Darunter auch Schmuckkreationen mit seltenem blauen Bernstein. Neben dem üblichen kulinarischen Angebot gibt es in diesem Jahr außerdem indonesische Pancakes, die sowohl herzhafter, als auch in süßer Variante serviert werden.
2.+3.12., 9.+10.12., 16.+17.12, Sa 12–20 Uhr, So 11–19 Uhr

Nostalgischer Weihnachtsmarkt rund um das Opernpalais
Mit neuen Verkaufshütten läutet der Markt, welcher die St. Hedwigs–Kathedrale umgibt die Weihnachtssaison ein. Bei dem vielfältigen Angebot an Kunsthandwerk, bietet sich auch die Gelegenheit einen Einblick in die Herstellungsverfahren zu erhalten. Für die kleinen Besucher ist ein nostalgisches Miniriesenrad aufgebaut, an dessen Anblick sich auch die Erwachsenen erfreuen können. Das kulinarische Angebot ist breit gefächert, neben vegetarischer Gemüsepfanne, werden auch die klassischen Weihnachtsgerichte serviert.
So–Do,11–22 Uhr, Fr/Sa, 11–23 Uhr, 24.12. geschl., 25./26.12., 11–22 Uhr, Eintritt frei

Neukölln

Der höchste Weihnachtsmarkt der Welt im Klunckerkranich
Bei wem hier nicht Romantik aufkommt, dem ist auch nicht zu helfen: Denn der Klunkerkranich, Berlins beliebte Open-Air-Location ganz oben auf einem Shopping-Center mit Blick über Neukölln, ist auch in der Vorweihnachtszeit aktiv. Ab 2. bis einschließlich zum 17. Dezember kann man hier an den Wochenenden fair hergestellte Textilien aus Laos, handgefertigten Schmuck, Keramiken oder Hochprozentiges kaufen. Außerdem gibt’s zahlreiche Food-Stände sowie eine Bastelecke für Kinder.
Klunckerkranich, Karl-Marx-Str.66, Neukölln, 2.+3.12., 9.+10.12., 16.+17.12., je 14–20 Uhr, Eintritt: 1 € (bis 18 Uhr), danach 3–5 €

Rixdorfer Weihnachtsmarkt
Im Herzen Neuköllns treffen am zweiten Adventswochenende viele wohltätige Vereine zusammen und präsentieren ihre handwerklichen Arbeiten aus Holz, Wachs, Metall und Keramik. Highlight des Marktes ist wohl die Neuköllner ­Bürgermeisterin, die begleitet wird von drei Weisen aus dem Morgenland, samt Kamelen. Viele Gesangs- und Musikgruppen sorgen für weihnachtliche Klänge, und für die Kinder kommt sogar ­extra der Weihnachtsmann mit ­seinen Engeln.
Richardplatz, Fr, 8.12. 17–21 Uhr, Sa, 9.12. 14–21 Uhr, So, 10.12. 14–20 Uhr

Pankow

Pankower Adventsmarkt
Unter dem Motto „kreativ-lokal-handgemacht“ zeigen hier 15 Aussteller ihre Geschenkideen für Weihnachten. Gemütlich wird es an den Feuerstellen oder in der Jurte. Musik, Theater und ein Bilderbuchkino sorgen für Unterhaltung und die kulinarische Stärkung für zwischendurch kommt vom Grill.
Heynstr. 15, Heynhöfe, Sa 16.12. 11–20 Uhr, So 17.12. 11–18 Uhr

Pankower Weihnachtmarkt

Prenzlauer Berg

Advents-Ökomarkt am Kollwitzplatz
Hier kann man ohne schlechtes Gewissen shoppen. Die Stände bieten Essen, Textilien, Kunsthandwerk und Spielzeug an, deren Herstellung ökologischen und sozialen Standards entspricht. Kinder haben die Möglichkeit, auf dem Spielplatz zu toben oder auf Ponys zu reiten.
Kollwitzplatz, Wörther Str. / Kollwitz- bis Knaackstr., 3.,10., 17., 23.12.,10–17 Uhr

Lucia Weihnachtsmarkt
Das Bauensemble der ­Kulturbrauerei verwandelt sich in eine skandinavische Weihnachtswelt: Island, ­Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden stellen ihre Traditionen in Form von Musik, Kunsthandwerk und nordischen Köstlichkeiten vor. Aufwärmen können Sie sich an dem klassischen Schwedenfeuer und einer großen Mantelheizung oder auch mit der vielfältigen Glühweinauswahl.
Knaackstr. 97, Kulturbrauerei, 27.11.–23.12. Mo-Fr 15–22 Uhr, Sa–So 13–22 Uhr

UND GRETEL XMAS SHOPPING
Die Marke „UND GRETEL“ bietet ein großes Sortiment zertifizierter Naturkosmetik. Während alle im Weihnachtsstress stecken, lädt der kleine Laden zum gemütlichen Weihnachtsshopping ein. Neben Glühwein warten spezielle Angebote und Weihnachtssets. Da findet sich bestimmt noch ein Weihnachtsgeschenk.
Fr, 15.12., 16–19 Uhr, Winsstr. 62-63, Eintritt frei

Reinickendorf

 

XII. Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt Frohnau
Mitten in Frohnau findet jährlich am 2. Adventswochenende ein traditionsreicher Weihnachtsmarkt statt. Hier verkaufen über 120 Kunsthandwerker und Künstler ihre einzigartigen Werke. Diese reichen von Handtaschen bis hin zu Schwibbögen.
Zeltinger Platz, Ludolfingerplatz, Sa+So 9.+10.12., 11–18 Uhr

Schöneberg

Adventsmarkt in der Lokhalle
In der alten Lokomotivhalle kommt weihnachtliche Stimmung auf, vor allem handgemachte Artikel werden verkauft. Von Seife über Steppdecke bis hin zur perfekten Geschenkidee bleibt kein Wunsch offen. Für einen Euro Eintritt werden sie verzaubert, es gibt heißen Punsch und viele schöne Geschichten für die Kinder.
Prellerweg 49, Lokhalle im Natur-Park Schöneberger Südgelände, S-Bahnhof Priesterweg, So 3+10..12., 12–18 Uhr

Spandau

28. Kladower Christkindlmarkt
Ein besinnliches Weihnachts­wochenende beschert Ihnen dieses Jahr bereits zum 30. Mal der kunsthandwerklich geprägte Christkindlmarkt. Hier treffen Gemeinnützigkeit und Gemütlichkeit aufeinander. Über 120 Ehrenamtliche engagieren sich, um Kinder und Jugendliche in ­Kladow zu unterstützen.
Imchenplatz Sa 9. + So 10.12., 12–19 Uhr

45. Spandauer Weihnachtstraum
Direkt vor dem Spandauer Rathaus lädt der traditionsreiche Weihnachtsmarkt zu Glühwein, Feuerzangenbowle und allerlei süßen und herzhaften Spezialitäten. Schon in der Vergangenheit machte der Markt mit Ungewöhn­lichem wie dem größten virtuellen Adventskalender der Welt und einem sprechenden Weihnachts-Elch auf sich aufmerksam. Abgerundet wird das Angebot durch Karussells, Verlosungsaktionen und ein abwechslungsreiches Weihnachtsprogramm.
Carl-Schurz-Str., vor dem Rathaus Spandau, 29. 11.–27.12., Mo–Do 11–21 Uhr, Fr 11–22 Uhr, Sa 10–22 Uhr, So 11–21 Uhr, Heiligabend geschlossen

Steglitz

Advent in der Königlichen Gartenakademie
Natürlich kann man in der Gartenakademie seinen Weihnachtsbaum auswählen, doch das ist nicht alles. Das Café auf dem Weihnachtsmarkt lädt zum Martinsgans­essen ein. An weiteren Feiertagen im Dezember werden leckere Festessen serviert. Neben Weihnachts-Deko und diversen Geschenken werden Bücher angeboten.
Altensteinstr. 15a, 11.11.– 23.12., Di–Sa 10-17.30 Uhr, So 10–16 Uhr

Tiergarten

12. Winterwelt am Potsdamer Platz
Hier können Sie Winterurlaub mitten in Berlin erleben: Zum Beispiel beim Herunterrutschen der 70 Meter ­langen Rodelbahn, beim Runden­drehen auf der Eisbahn oder beim Eisstockschießen. Für die Verpflegung sorgen zahlreiche Hütten mit süßen und herzhaften Winterspeisen. Und ab 19 Uhr geht’s zum ­Abhotten bei der Après-Ski-Party.
Alte Potsdamer Str. 1, 3.11.–31.12., tgl. 10–22 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr, 19.+26.11. geschlossen

Winterwelt am Potsdamer Platz

Adventsbasar
Ausgefallene Geschenkideen, aber auch die klassischen Weihnachtsspezialitäten werden im Advent wieder in der Heilandskirche angeboten. Ein kleiner, überschaubarer Adventsbasar, der zum Einstimmen auf die Weihnachtszeit einlädt.
Thusnelda-Allee 1, vor und in der Heilandskirche Moabit, Termin steht noch nicht fest

Treptow

Holy.Shit.Shopping
Von wegen Besinnlichkeit: Hier wird der Weihnachtsmarkt zum Club. Über 300 Designer auf 8.000 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen, präsentieren eine wilde Mischung aus Kleinmöbeln, Schmuck, Kunst und Comics. Dazu legen DJs auf. Und Glühwein gibt es auch.
Arena Berlin, Eichenstraße 4, Treptow, Sa 16.12., 12-21 Uhr + So 17.12., 12-20 Uhr, Eintritt 5 Euro

Holy Shit Shopping, Foto: Daniel Wang

KAOS Berlin
Nach zwei erfolgreichen Jahren findet in der ehemaligen Fabrikhalle KAOS Berlin auch diesen Winter der Kunst- Design- und Handwerksmarkt „Oberschönes WeihnachtsKAOS“ statt. Passend zum industriellen Stil, werden hier allerlei handgemachte Dinge von Künstlern aus Schöneweide verkauft. Neben japanischen Zuckerfiguren werden Gebrauchsgegenstände aus Schmiedestahl und upgecycelte Schmuckstücke zum Kauf angeboten. Für das Programm ist durch Kinderbuchlesungen, Konzerte und andere Performances gesorgt. Am Samstag Abend wird außerdem die KAOS-Band „Achso“ auf der Bühne stehen.
Wilhelminenhofstr. 92, Oberschöneweide, 9.+10.12., 12–23 Uhr

Weihnachtsmarkt in den Späth’schen Baumschulen
Die Baumschule wird zum Tannenwald, der zum Schlendern einlädt. Den Lieblingsbaum kann man so ganz gemütlich auswählen. Der Markt bietet mit Märchenhütte, ­Musik und Krippe viel Abwechslung beim Stöbern an den 100 Ständen mit Kunsthandwerk. Außerdem tritt erstmals das Monbijou-Theater mit der Ur-Märchenhütte auf.
Späthstr. 80/81, Späth’sche Baumschule, an den Adventswochenenden Sa+So 11–­20 Uhr

Wedding

Weddingmarkt
Der vielfältige Weddinger Kunstmarkt bietet zu Wintersaison natürlich auch einen Weihnachtsmarkt. Auf dem geschmückten Platz vor der alten Nazarethkirche werden Kunstwerke aus Berlin angeboten. Vielleicht lässt sich hier auch noch das ein oder andere Geschenk finden.
Leopoldplatz, So 17.12., 13–21 Uhr

 

Zehlendorf

Advent-Künstlerstation am Bahnhof Mexikoplatz
Auch hier gibt es Selbstgemachtes und doch ist es ganz anders: Auf der Advent-Künstlerstation steht die Kunst jenseits des Handwerks im Zentrum. Viele Künstler präsentieren an den rund 90 Ständen ihre Werke. Aber auch schöne Papierware wird angeboten. Wer mag, kann sich vor Ort porträtieren lassen.
Mexikoplatz 4, Platz vor dem Bahnhof Mexikoplatz, 3.+10.+12.12. 11–18 Uhr

Adventsmarkt auf der Domäne Dahlem
Das Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur verspricht auf dem ehemaligen Rittergut eine besondere Atmosphäre. Kunsthandwerke allerlei Art sind zu bestaunen. Aber Sie können auch selbst tätig werden, etwa beim Kerzenziehen oder bei der Anfertigung von Weihnachtsschmuck. Stärkung gibt’s bei Gänsekeule, Glühwein oder Waffeln. Auch Kutschfahrten und ein Blechbläserquartett sorgen für ein Weihnachtserlebnis für die ganze Familie.
Königin-Luise-Str. 49, Sa 25.+So 26.11., Sa 2.+So 3., Sa 9.+So 10., Sa 16.+So 17. 11–19 Uhr

Christmas Garden
Der Botanische Garten verwandelt sich zum zweiten Mal in einen erleuchteten Weihnachtsgarten. Auf einem zwei Kilometer langen Rundweg werden 30 individuelle Lichtinstallationen bestaunt.
Königin-Luise-Str. 6-8
16.11.17–7.1.18 tgl. 16.30–22 Uhr, letzter Einlass 21.30 Uhr

Christmas Garden, Foto: Alexander Volkmer

3. Sirius– Hundeweihnachtsmarkt
Auf dem Gelände des Hundeauslaufplatzes Grunewald wird nun zum dritten Mal ein Weihnachtsmarkt für Hunde und deren Besitzer stattfinden. Von selbstgestrickten Hundepullovern über Lederhalsbänder, bis hin zum hausgemachten Leckerli gibt es hier all das, was die Vierbeiner ebenso glücklich macht wie deren Besitzer. Für das Wohl Letzterer werden zudem diverse kulinarische Angebote bereit gehalten.
Forsthaus Paulsborn, Hüttenweg 90, Dahlem, Sa 9.12. + So 10.12., 10–18 Uhr, Eintritt: 2 €

Potsdam

Romantisches Weihnachtsdorf
Nicht weit vom Schloss Sanssouci findet auf dem Innenhof des Krongut Bornstedt der Weihnachtsmarkt statt. Zwischen Weihnachtsbäumen und Feuerkörben, werden Spezialitäten angeboten. Dazu wird Live-Musik gespielt und die Kinder probieren sich im Plätzchenbacken aus.
Ribbeckstr. 6-7, Krongut Bornstedt, 1.–26.12., Sa+So 12–18 Uhr (nicht 24.12.)

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare