Kultur & Freizeit in Berlin

Die „David Bowie“-Ausstellung kommt nach Berlin

Die Ausstellung um den Londoner wird ganz schlicht „David Bowie“ betitelt. Zusehen sind 300 Ausstellungsstücke wie handschriftliche Texte, Kostüme, Filme, Fotografien, Bowies eigene Instrumente, Album-Cover und persönliche Sammlerstücke.

Vom 20. Mai bis zum 10. August können Besucher im Martin-Gropius-Bau die Ausstellung rund um den ehemaligen Berliner bestaunen. Die Veranstalter versprechen, dass die hiesige Version einen deutlichen Berlin Bezug haben werde, im Gegensatz zur Schau im Londoner Victoria & Albert Museum. Von 1976 bis 1978 bewohnte Bowie eine Altbauwohnung in Berlin Schöneberg. In den Hansa-Studios nahm Bowie damals sein Album „Low“ auf, das den ersten Teil der Berlin-Trilogie darstellt

„David Bowie“, 20. Mai bis 10. August, Martin-Gropius-Bau

Mehr über Cookies erfahren