Alpenküche 

Knödelwirtschaft in Neukölln

Eine runde Sache: In der Neuköllner Knödelwirtschaft lebt die alte
Berliner Idee, für kleines Geld selig satt zu werden

Foto: Lena Ganssmann

Wer Wirtshaus hört, denkt nicht unbedingt an ein junges Publikum, eine aufrechte, handwerkliche Küche und eine lässige Stimmung. Das mag in München anders sein, und erst recht in Wien, in Berlin aber ist das gute alte Wirtshaus bis auf wenige Ausnahmen höchstens Kulisse für touristische Imagination. Nur ist diese Fantasie von „deutscher” Küche meistens gar nicht unbedingt lokal fundiert, sondern oft eher Bayerisch, Österreichisch oder Südtirolerisch.

Womit wir bei der Knödelwirtschaft sind, eine Südtiroler Enklave in Neukölln, klein und immer brechend voll. Das Ladenlokal erinnert an Berlin, wie es mal war, als man noch für kleines Geld ein Geschäft mieten und irgendeine spinnerte Idee auf die Beine stellen konnte. Nur ist die spinnerte Idee hier ziemlich gut: Knödel. Vier Sorten zur Auswahl, alle paar Monate wechselnd, aber immer mit Käse- und Speckvariante auf der Karte. Zwei Knödel nach freier Wahl mit knackig-frischer (und großzügiger) Salatbeilage kosten acht Euro, jeder weitere Knödel zwei mehr, Pilzsauce 3,50 Euro extra, und Flädlesuppe, Tafelspitz und Gulasch gibt es auch. Aber diese Knödel! Unsere Favoriten: die Rotkraut- und die Löwenzahnvariante. Und der Käseknödel. Ach – alle. Wahrscheinlich sind sie die besten nördlich des Knödeläquators. Selbstverständlich gibt es noch mehr Knödel zum Nachtisch, aktuell zum Beispiel mit den ersten Erdbeeren der Saison. Am besten trinkt man dazu einen oder zwei Gespritzte, und zum Dessert einen Verdeckten Ermittler (Espresso mit Haselnussschnaps).

Gibt es an diesem Ort überhaupt etwas zu kritisieren? Nun, die Brühe ist etwas flach, der Tafelspitz in ihr macht so keine Freude – aber wer kommt schon hierher, um etwas anderes zu essen als die wunderbaren Knödel? Deswegen sollte man auch lieber reservieren – diese runden Wonnesphären haben viele Fans. Was letztendlich nur für das Rumgeknödel in dieser Wirtschaft spricht.

Knödelwirtschaft Fuldastr. 33, Neukölln, Tel. 96 60 04 59, tgl. ab 18 Uhr, www.knoedelwirtschaft.de