Stadtleben und Kids in Berlin

Die peinlichsten Berliner: Frank Steffel

Vom Hoffnungsträger der Berliner CDU zum Volksmusikfan mit Eierphobie

Einst sollte der „Kennedy von der Spree“ Regierender Bürger­meister werden. Doch dann brachte er es in Nullkommanix zum unbeliebtes­ten Politiker der Stadt. Tiefpunkt: Bei einer Wahlkundgebung am Alex versteckte er sich vor Eierwürfen hinter Stoi­bers Rücken. Als die Berliner CDU jetzt nach einem neuen Chef suchte, brachte er sich kurz ins Spiel. Wurde aber nix draus. So wird vom Raumausstatter diesmal nur in Erinnerung bleiben, dass auf Steffels großer Teppich-Gala im Estrel der Volksmusikant Heino einen Auftritt vor 3000 Gästen hatte. Zum Musikgeschmack von CDU-Spitzenkräften siehe auch Frank Henkel.

Kommentiere diesen Beitrag