Stadtleben und Kids in Berlin

Die peinlichsten Berliner: Silke Super

Die Motor FM Moderatorin schnauft, schnoddert und stottert beim Lesen

Erst bei der Recherche fällt auf, dass Silke Super schon 40 ist. Denn die Motor-FM-Moderatorin macht Fehler, die selbst Uniradio-Sprechern nicht passieren: Sie schnauft (bedeutet im blickdichten Radio „schmunzelndes Lachen“) und lacht schon vor Ende ihrer sorgsam vorbereiteten Witze. Keck konfrontiert sie Anrufer mit Sprüchen а la „Bist du ne Daddelmaus? Vielleicht findste ja eine!“ und führt beim Blattablesen freimütig vor, dass sie den Namen Kwiatkowsky nur stark verlangsamt als „K-W-I-A-T-kowsky“ aussprechen kann. So eine findet eben bei Motor ihr Zuhause. Wo die erklärte „Profi-Nachteule“ in ihrem Steckbrief auf die Frage nach ihrem Alter sagt: „Ja, ich nenn ihn aber Papa.“ Super, Silke, das hast du von Otto Waalkes.

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]