Siebdruck

Die tip-Siebdruck-Edition „Schöne Töchter“ von Flix

Für den tip hat der Berliner Comickünstler Flix exklusiv den Siebdruck „Schöne Töchter“ gestaltet. Den kann man jetzt signiert und in limitierter Auflage in unserem Webshop kaufen

„Schöne Töchter“ von Flix

„Der Schwedter Steg in Pankow ist einer meiner Lieblingsorte in Berlin. Ich mag die Weite, die man dort spürt. Ein perfekter Ort, um traurig zu sein. Und glücklich!“, sagt Flix über seinen Siebdruck für den tip, den man ab sofort exklusiv in unserem Webshop kaufen kann.

Zwei Männer stehen auf der Brücke über den Bahngleisen, der Berliner Himmel ist dunkelblau, in der Ferne ist ein einziges Fenster hell erleuchtet, ansonsten ist es still in der Stadt. Auf den Liebeskummer des traurigen Helden reagiert dessen Kumpel mit gutem Ratschlag, doch dieser wird mit einem beherzten „Halt die Fresse“ quittiert. Berliner Schnauze eben. Flix, 1976 in Münster geboren, hat sich den spröden Berliner Charme angeeignet. Gerade hat er auch den franko-belgischen Comichelden „Spirou“ nach Berlin geholt. Eine Ehre, die erstmals einem deutschen Zeichner zuteil geworden ist und nicht hoch genug eingeschätzt werden darf, schließlich ist der smarte Hotelpage ein Nationalheiligtum in Frankreich.

In „Spirou in Berlin“ müssen Spirou und sein Gefährte Fantasio mehrmals über die Mauer hüpfen, auf der Jagd nach einem geheimnisvollen Diamantenhändler, der die Finanzen der DDR retten soll. Gleichzeitig wird ein Graf zu einem Pilzforscherkongress ins untergehende Arbeiter-und-Bauern-Paradies geladen. Das Abenteuer, das sich daraus ergibt, hat einen klaren, aber nicht ganz ernst gemeinten James-Bond-Einschlag. Flix erzählt die rasante Geschichte mit Humor und Spannung und bewahrt sich stets den Blick für historische und architektonische Details der Stadt. Immer wieder thematisiert er in seinen Büchern Berlin. In „Da war mal was…“ zeichnete er etwa zum 20. Jahrestag des Mauerfalls Geschichten aus dem geteilten Deutschland und in seiner Serie „Schöne Töchter“ – einseitige Strips, die regelmäßig im „Tagesspiegel“ erschienen sind – stand die Liebe in all ihren Höhen und Tiefen im Zentrum seiner Betrachtungen, doch oft irrten die mal glücklichen und mal traurigen Figuren in Berlin herum.

Aus eben dieser Serie stammt nun auch das Motiv der neuen tip-Siebdruckedition. „Schöne Töchter“ von Flix ist die achte Arbeit in unserer Reihe, die wir seit vier Jahren exklusiv mit Berliner Zeichnern produzieren. Dabei haben wir nur eine Vorgabe, das Motiv soll sich mit Berlin beschäftigen. Die Illustratorin Kat Menschik führt uns in Berlin Wild Life in einen Hinterhof, der von wilden Tieren bewohnt wird und in ihrem zweiten Motiv Moabit in Volker Kutschers Krimi-Welt der Weimarer Republik, die Tom Tykwer mit viel Geld als TV-Serie Babylon Berlin inszenierte. Bei ATAK schauen wir aus einem Wohnungsfenster auf den Fernsehturm und mit Jim Avignon geht es in eine Bar, wo Nachtschwärmer ein ausschweifendes Fest feiern. Barbara Yelin zitiert Franz von Suppé: „Du bist verrückt, mein Kind, du musst nach Berlin“ und fand mit dem Bahnhof Friedrichstraße ein Sinnbild für die Geschäftigkeit der Spreemetropole, wohingegen Reinhard Kleists Nick Cave durch ein leeres, schneeverwehtes West-Berlin stampft.

Es sind die verschiedenen Blicke auf die Stadt, auf Bars und Hinterhöfe, auf die Friedrich- und die Yorckstraße, auf Sehenswürdigkeiten und lauschige Ecken, auf Vergangenheit und Gegenwart. Flix, der bereits zweimal mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet wurde und schon Cervantes’ Don Quijote und Goethes Faust als Comics neu interpretierte, ergänzt die Siebdruck-Reihe mit einer Perspektive in Moll. Berlin als Stadt der gebrochenen Herzen. Ein zeitloses Thema, dem Flix hier dunkelblaues Lokalkolorit verleiht. Es ist ein einzelnes Bild und erzählt doch eine ganze Geschichte. Es beschwört eine Stimmung, die sich über den Köpfen der beiden Figuren zusammenbraut und aus einer Traurigkeit, widerspenstige Hoffnung schöpft. „Dit is Berlin!“, könnte man rufen.

„Schöne Töchter“ von Flix. Limitierte Edition, signiert und nummeriert, 70 x 50 cm (Querformat), Auflage: 99, Preis: 99 €

Hier geht es zum Webshop

Mehr Informationen zu Flix auf www.der-flix.de