Stadtleben und Kids in Berlin

Designmärkte und Kreativmärkte in Berlin

Berlin ist eine Kreativ-Hochburg, was sich nicht nur an der Designerdichte zeigt, sondern auch an zahlreichen Märkten mit Made-in-Berlin-Produkten. Hier unsere Übersicht und die nächsten Termine.

DIY. Die drei Buchstaben stehen für „Do it yourself“ oder  „pack es selber an“ und beziehen sich auf den Geist der Bewegung, die der industriellen Produktion die Freude am selber Herstellen entgegensetzt. Die Ursprünge dieser Bewegung reichen bis in die 50er Jahre zurück und erleben seit einiger Zeit ein großes Revival von New York über Hong Kong bis Berlin.
Das zeigt auch das Hervorsprießen vieler DIY-Blogs und Verkaufsplattformen im Internet wie Dawanda und Etsy, die selbsthergestellte Produkte wie Schmuck, Taschen, Klamotten oder Briefpapier von den begeisterten Tüftlern anbieten.

DIY-Märkte in Berlin und nächste Termine

Artminius21ArTiminius21 – Kreativmarkt Moabit

In Moabit, seit geraumer Zeit auch „Neukölln von morgen“ genannt, regt sich etwas. ArTminius21 – Kreativmarkt Moabit heißt der Kreativmarkt, der seit Anfang des Jahres regelmäßig in der historischen Arminiusmarkthalle stattfindet. Parallel zum regulären Marktbetrieb werden 10-20 wechselnde Aussteller allerlei Handgemachtes wie selbstgebastelte Kopfbedeckungen, Schmuck oder Taschen anbieten.

Die Fläche im Eingangsbereich zwischen dem Weinhändler, der Kinderecke und dem Konzertflügel, der auch manchmal bespielt wird, wird zu einem kleinen Basar, an dem man Kontakte knüpft, sich bei einer Tasse Kaffee austauscht und einfach eine gute Zeit hat. Für die kulinarische Versorgung von Frühstück bis Abend-Cocktail sorgen das weit gefächerte gastronomische Angebot mit Kaffee und Kuchen, Wein, Berliner Hausmannskost mit regionalen Zutaten, aber auch Fish & Chips und italienisches Essen.

ArTminius 21 – Kreativmarkt Moabit, in der Arminiusmarkthalle, Arminiusstrasse 2-4, Moabit. Eintritt ist frei.
In der Sommerpause jeweils einmal im Monat an einem Samstag. Nach der Sommerpause jeden Samstag.
Die nächsten Termine sind: Sa 17.08. und Sa 07.09., immer 10 – 15 Uhr
Anmeldung für Aussteller unter www.artminius21.wordpress.com


5. Weddingmarkt

Am Sonntag, den 1. September 2013 geht es dann weiter nach Wedding, wo der Weddingmarkt stattfinden wird, der die letzten Male seine Zelte im „Supermarkt“ in der Brunnenstraße aufgeschlagen hatte. Der Veranstaltungsort für den 01.09. steht noch nicht fest, es wird aber versprochen, dass er mitten im Herzen von Wedding liegen soll und vor allem draußen ist. Damit geht der Markt für Kunst, Illustration, Mode, Schmuck und Design nun in seine fünfte Runde. 60 unterschiedliche Labels, u.a. die eBoys, die Schmierfinken, die Montagehalle-Berlin oder beer4wedding waren beim letzten Mal vertreten. Der Weddingmarkt versteht sich als Spiegel des künstlerischen Geschehens in Berlin, mit seinem Schwerpunkt auf Weddinger Kreative. Das Thema „Upcycling“ steht bei vielen Produkten im Vordergrund.

5. Weddingmarkt, So 01.09.2013. Ort und Zeit werden vorher auf der Homepage www.weddingmarkt.wordpress.com bekannt gegeben. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind ab dem 24. Juli 2013 möglich.


TrendMafia

So manch einer kennt vielleicht schon die Trendmafia, die regelmäßig den Handmade-Flohmarkt für Mode, Design, Schmuck, Kunst und Fotografie auf die Beine stellt. Von Berlinern für Berlin – Das ist das Motto der TrendMafiosis. Rund 60 Kreative werden ihre Handmade-Ideen und –produkte vorstellen.

Kaffee, Kuchen und Herzhaftes für zwischendurch steht ebenfalls zur Verfügung und Eltern haben wie gewohnt die Möglichkeit in der Kinderecke kurz die Beine baumeln zu lassen.

Trendmafia- Der Designermarkt in Berlin, Delbrückstraße 39, Neukölln. www.trendmafia.de, Eintritt frei. Einmal im Monat, meist am ersten Monatswochenende, derzeit ist jedoch Sommerpause.


Nowkoelln Flowmarkt

Die Stände, die unter der Woche auf dem sogenannten Türkenmarkt vor allem günstige Lebensmittel verkaufen, werden alle zwei Wochen an den Wochenenden mit privaten Second-Hand-Sachen, Kunst, Musik und vor allem Selbstgemachtem von Berlinern ausstaffiert. Bastel- und Schneiderwütige werden mit besonderen Stoffen und Knöpfen genauso fündig wie Liebhaber von selbstgemachten Gürtelschnallen, Schmuck oder Klamotten. Auf dem Markt wird es selbstverständlich allerlei Süßes und Herzhaftes aus heimischen Küchen geben. Ansonsten kann man sich auch wunderbar in die Ankerklause oder ans Ufer setzen und das fast mediterrane Flair am Landwehrkanal genießen.

Nowkoelln Flowmarkt, Maybachufer 39-50, Neukölln.
Der Markt findet alles zwei Wochen am Sonntag statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos und Anmeldung unter www.nowkoelln.de
Nächste Termine: So 25.08., 8.+22.9., 6.10. jeweils 10-18 Uhr


Kreuzboerg Flowmarkt

Unschwer am Namen zu erkennen findet der Kreuzboerg Flowmarkt als kleiner Bruder im Wechsel mit dem Nowkoelln Flowmarkt alle zwei Wochen in den Prinzessinnengärten statt. In Erinnerung an den Flohmarkt, den es jahrelang auf der Brachfläche am Moritzplatz gab, kann man in dieser kleinen Oase auf Bierbänken oder selbstmitgebrachten Tischen ausgestellte Sachen aus zweiter Hand, Kunst oder Handgemachtes erstehen. In der Cafeteria nebenan kann man die Ernte aus den ökologisch bewirtschafteten Gärten im Umfeld kosten.

Kreuzboerg Flowmarkt, Prinzenstraße 35 in den Prinzessinnengärten, Kreuzberg
Der Markt findet alle zwei Wochen am Sonntag statt. Der Eintritt ist frei. Die nächsten Termine: So 18.08., jeweils 10-18 Uhr.
Weitere Infos unter www.kreuzboerg.de. Die Standplätze für den 21.07. sind bereits ausgebucht. Die Anmeldung für den 04.08. kann am 22. Juli zwischen 10 und 11 Uhr über das Online Forum geschehen.


HandmadesupermarktHandmade Supermarkt in der Markthalle Kreuzberg 

Der handmade supermarket ist ein Markt ausschließlich für handgemachte und fair produzierte Produkte. Hier sollen jenseits von anonymer Massenproduktion und Shoppincenter-Atmosphäre Dinge verkauft werden, für die keine ArbeiterInnen in Billiglohnländern ausgebeutet worden sind. Stattdessen können die BesucherInnen die HerstellerInnen der Produkte direkt kennenlernen. Dabei sind u.a. Accessoires von Aehrenkranz, Schnickschnack von himmelrosa oder Notizbücher von Watt’n ditte.

Auch Produkte aus fairer Produktion von überall aus der Welt sind Bestandteil des Marktkonzepts. Seit März 2012 ist der handmade supermarket fester Bestandteil des Hallenprogramms in der Markthalle IX. Der Eintritt ist frei und kulinarische Gelüste können vorort mit selbst gebackenem Kuchen, veganen Burgern, Smoothies und sonstigem Essen aus regionalen Zutaten befriedigt werden. Auf dem DIY-Stand von Dawanda kann selbst gebastelt werden und für die Kleinen gibt es einen Kinderspielplatz.

handmade supermarket in der Markthalle IX, Lausitzer Platz 11 10997 Berlin, Tel: 030-61209605
www.handmade-supermarket.de
nächste Termine: So 11.8., 13.10., 10.11.2013, jeweils 11 – 18 Uhr


Koffermarkt„50 Koffer – 1 Kreativmarkt“

Auch in Potsdam sammeln sich Kreative, und zwar in den Bahnhofspassagen bei „50 Koffer – 1 Kreativmarkt“. Wie der Name es bereits verrät, sind es vor allem die liebevoll und kreativ angerichteten Koffer als Auslage, die den Markt zu einem besonderen Blickfang machen. Selbstgemachtes und limitierte Designerstücke von 50 Kreativen, Handwerkern und Künstlern werden in 50 Koffern präsentiert. Der Koffermarkt ist von zwei Frauen ins Leben gerufen worden, denen das Basteln und Handwerkeln alleine nicht mehr gereicht hat.

50 Koffer – 1 Kreativmarkt, in den Bahnhofspassagen in Potsdam, Babelsberger Str. 16, Potsdam, http://berlinerkoffermarkt.blogspot.fr/
nächste Termine: Sa 07.09.2013, 09.30 – 20.00 Uhr und So 08.09.2013, 13.00 – 18.00 Uhr


Texte: Siyuan He
Fotos: Zunfthalle/Arminiushalle, Heike Scholz

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare